Süper Lig

Süper Lig: Alanya bleibt Tabellenführer, Ankaragücü feuert Trainer Capa


Fraport-TAV Antalyaspor – Aytemiz Alanyaspor 0:2

Alanyaspor hat das Debüt von Ersun Yanal auf der Antalyaspor-Trainerbank ordentlich vermiest und mit dem 2:0-Auswärtssieg die Tabellenführung in der Süper Lig verteidigt. Dabei stellten die Orangen-Grünen mit 608 erfolgreich gespielten Pässen einen neuen Süper Lig- bzw. Vereinsrekord auf. Auf der Gegenseite bestätigte Antalyaspor einmal mehr, aktuell das unfairste Team der Liga zu sein. Die Gelb-Rote Karte von Hakan Özmert war bereits der sechste Platzverweis in der laufenden Saison – das ist Ligaspitze. Alanyaspor bleibt somit auch nach dem 9. Spieltag das Team mit dem besten Angriff sowie der besten Defensive, während Antalya jetzt seit sechs Wochen auf einen Dreier wartet. Erschreckend: Die Mannschaft von Ersun Yanal beendete den zweiten Durchgang ohne einen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Fraport TAV Antalyaspor: Ferhat Kaplan, Naldo, Kudriashov, Veysel Sari, Mert Yilmaz, Hakan Özmert, Nuri Sahin (90. Ufuk Akyol), Sidney Sam (46. Eren Albayrak), Amilton (88. Mevlüt Han Ekelik), Podolski, Gökdeniz Bayrakdar (78. Omar Imeri)

Aytemiz Alanyaspor: Marafona, Juanfran, Tzavellas, Caulker, Moubandje, Siopis (75. Berkan Mutlu), Salih Ucan, Efecan Karaca (90. Fatih Aksoy), Davidson (86. Mustafa Pektemek), Bakasetas (86. Efkan Bekiroglu), Babacar (74. Adam Bareiro)

Tore: 0:1 Ucan (55.), 0:2 Kutlu (84.)

Gelbe Karten: Naldo, Bayrakdar, Albayrak (Antalyaspor) – Davidson (Alanyaspor)

Gelb-Rote Karte: Özmert (67., Antalyaspor)


Foto: IHA

Göztepe – MKE Ankaragücü 3:1

Mit der 1:3-Pleite in Izmir bei Göztepe ist das Abenteuer von Fuat Capa in der türkischen Hauptstadt schon wieder beendet. Ankaragücü bestätigte die Trennung vom 52-Jährigen, der das Team gerade mal in acht Spielen betreuen durfte, noch am Sonntagabend. Dabei erwies sich die Niederlage in Izmir als äußerst unglücklich. Ankaragücü machte von Beginn an den besseren Eindruck und antwortete auf das frühe 1:0 von Cherif Ndiaye mit geballter Offensivkraft. Ein verschossener Strafstoß von Endri Cekici war nur eines der vielen Torchancen auf Seiten der Gäste, die sich nach dem Seitenwechsel dann aber dilettantisch auskontern ließen. Halil Akbunar und erneut Ndiaye machten den Sack binnen fünf Minuten zu. Die Gelb-Roten erwiesen sich im Angriff an diesem Nachmittag als hocheffizient, Ankaragücü scheiterte an der schwachen Chancenverwertung und der nicht vorhandenen defensiven Absicherung.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Göztepe: Irfan Can, Murat, Titi, Mihojevic, Berkan, Halil Akbunar, Yalcin, (85. Kubilay), Soner, Tripic (46. Obinna), Guilherme, Ndiaye (74. Napoloeni)

MKE Ankaragücü: Friedrich, Kitsiou, Sarlija, Pazdan, Atila (67. Emre), Lobjanidze (46. Alper), Atakan (46. Voca), Lukasik (46. Diousse), Paintsil (76. Börven), Endri, Bolingi

Tore: 1:0 Ndiaye (10.), 2:0 Akbunar (62.), 3:0 Ndiaye (67.), 3:1 Börven (90+2)

Gelbe Karten: Berkan, Kubilay (Göztepe) – Kitsiou, Bolingi (Ankaragücü)


Vorheriger Beitrag

Irfan Buz startet mit Pleite, Slapstick-Gegentor für Türkei-Keeper Akkan

Nächster Beitrag

Abdullah Avci: "Nur der Sieg zählt - Leistung zunächst zweitrangig"