BesiktasGalatasaray

Streiten Besiktas und Galatasaray um Jason Denayer?


Wie „Footmercato“ aus Frankreich berichtet, soll sich Besiktas mit Innenverteidiger Jason Denayer beschäftigen, dessen Vertrag bei Olympique Lyon ausläuft. So hätten bereits Gespräche zwischen den Parteien stattgefunden. Auch der FC Stade Rennes habe Interesse gezeigt, doch Denayer könne sich eine Rückkehr in die Türkei gut vorstellen, hieß es. Der 35-fache belgische Nationalspieler spielte bereits zweimal zuvor auf Leihbasis in der Süper Lig für Galatasaray (2015/16 und 2017/18). Türkischen Quellen zufolge wird der 26-Jährige auch mit seinem Istanbuler Ex-Klub in Verbindung gebracht. Besonders brisant: Denayer teilte am Freitagabend eine Instagram-Story, in der er zeigt, dass er sich aktuell in Istanbul befindet. In der vergangenen Spielzeit bestritt Denayer 20 Einsätze für Lyon und verbuchte drei Treffer und eine Torvorlage. Der Belgier kann aufgrund seines Vertragsendes in Lyon ablösefrei wechseln.





Vorheriger Beitrag

Larsen, Elmali & Haspolat: Trabzonspor meldet drei Transfers perfekt

Nächster Beitrag

Atalanta Bergamo verpflichtet Merih Demiral fest von Juventus Turin

4 Kommentare

  1. 19. Juni 2022 um 17:15 —

    Jason Denayer ist 26, Belgischer Nationalspieler, hat einen Marktwert von 14 Millionen Euro und ist vertraglich an keinen Verein gebunden….was hat dieser Spieler in der Süper Lig zu suchen.

    Oder anders ausgedrückt, was kann Besiktas oder Galatasaray Denayer bieten?
    Beide Teams sind in keinem Internationalen Turnier vertreten. Beide vereine werden sehr limitierte Budgets haben. Der Meister kann sich nicht mehr die Champions League qualifizierten.

    Die einzige Möglichkeit, wie dieser Spieler in die Süper Lig wechselt ist, wenn Fenerbahce Kim oder Szalai verkauft und Denyaer mit diesem Einnahmen fürstlich entlohnt.
    Wenn Denayer das Fenerbahce Trikot überzieht, dann denkt dran, von wem ihr es zuerst gehört habt 😉

  2. 18. Juni 2022 um 11:31 —

    So wie es bei uns läuft, geht er bestimmt zu Besiktas…

    • 18. Juni 2022 um 11:59

      nee ich glaube das denayer wirklich einen platz für gala im herzen hat.
      Er hat sich damals nach seinem ersten jahr bei gala auch wieder zu gala verleihen lassen obwohl er nichtmal unangefochtener stammspieler war und auch andere angebote vorliegen hatte. Ich denke wenn gala das geld für ihn gehabt hätte wäre er nicht mal zu lyon gewechselt. Mir egal wo aber ich würde mich freuen ihn in der türkischen liga zu sehen.

    • 18. Juni 2022 um 12:36

      Naja, dass gleiche dachte man auch von einem Fernandes, Bruma, Gümüs, Emre damals usw…

      Das muss nichts bedeuten.

      Klar, er wollte damals ein 3. mal zu uns kommen, doch City hat ihn nicht gelassen. Er lag mehrere Stunden am Flughafen, damit er zu uns kommen kann. Er hat auf ein GO von City gewartet. Doch da kam nichts.

      Auf der einen Seite sind wir aber auch Schuld. Die Spieler müssen ja auch an sich denken. Und Fernandes z. B. hat ja über mehrere Monate „Signale“ an uns gesendet. Bilder mit Gala Shirts usw… Und dann haben wir die Chance im Winter und machen einfach nichts bzw. ziehen uns sofort zurück.

      Und hier könnte es die gleiche Geschichte werden. Er möchte zu uns, aber was macht unser Dingil Scheißbek? Bis auf seine eigenen Nippeln zu reiben und sich geil zu fühlen, macht er besimmt nichts.. Die Trainerfrage ist auch noch nicht geklärt.

      Und Onyekuru ist die gleiche Geschichte. Er hat angeblich von Boksehir, Fener und Besiktas Angebote abgelehnt. Weil er zu uns möchte. Aber wie lange noch? So große Chancen hat er bestimmt nicht mehr in Europa. Und wenn Gala sich kaum rührt, muss er selbst aktiv werden.

Schreibe ein Kommentar