Türkischer Fußball

Startschuss ins EM-Jahr: Was ist den Türken zuzutrauen?


In diesem Jahr geht sie los, die 60. Fußball Europameisterschaft. Zum Jubiläum wird die EURO erstmals in ihrer Geschichte über den ganzen Kontinent verteilt stattfinden. Zwar ist Istanbul nicht unter den zwölf Austragungsorten zu finden, allerdings wird die türkische Nationalmannschaft in der Endrunde wieder mit dabei sein. Wir schauen, wie aktuell die Chancen für die Mannschaft von Trainer Senol Günes bei der EURO 2021 stehen.

Über die Qualifikation zur EM

Wie für alle anderen 24 Teams mussten sich die Türken erst für die Endrunde qualifizieren. In der Gruppe H der EM-Qualifikation ging es dann gegen Frankreich, Island, Albanien, Andorra und die Republik Moldau. Mit sieben Siegen, darunter ein Erfolg gegen Weltmeister Frankreich und nur einer Niederlage erreichten sie Platz zwei der Abschlusstabelle und ersparten sich damit den Weg über die Playoffs.

Interessante Gruppe für die Türkei

Im November 2019 wurde dann die Gruppenphase der EURO 2021 ausgelost. Mit Italien, Wales und der Schweiz hat die Türkei eine anspruchsvolle aber auch interessante Gruppe erwischt. Da Rom einer der zwölf Austragungsorte ist, sind die Italiener bei Buchmachern wie Tipwin mit ihren drei Heimspielen der haushohe Favorit in der Gruppe. Außerdem gehört die Azzurri ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis auf den Titel. Bei Wetten auf die EM steht Fans hier sogar der Tipwin Bonus zur Verfügung. Die Gewinnchancen der anderen Teams erscheinen allerdings ausgeglichen und auf demselben Level.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von UEFA EURO 2020 (@euro2020)

Auftaktspiel für die Türkei

Der Türkei kommt die Ehre zu, das Auftaktspiel der EURO zu bestreiten. Beim Eröffnungsspiel in Rom geht es gegen Italien. Ein Punktgewinn wäre hier schon als Erfolg zu werten. Am 2. Gruppenspieltag geht es in Baku gegen Wales. Die Mannschaft um Superstar Christian Bale gilt bei vielen Experten als „Dark Horse“ auf den Einzug in die nächste Runde. Zum Abschluss der Gruppenphase kommt es ebenfalls in Aserbaidschan zum Aufeinandertreffen der Schweiz und Türkei. Wenn die beiden Mannschaften gegeneinander spielen, ist immer jede Menge Spannung zu erwarten. Mittlerweile besteht zwischen den beiden Teams fast schon eine echte Rivalität. Möglicherweise könnte das Duell am letzten Gruppenspieltag noch entscheidenden Charakter für das Weiterkommen haben. Es wird auf jeden Fall spannend in Baku.

Gelingt der Sprung ins Achtelfinale?

Wie bereits erwähnt, ist Italien der klare Favorit auf den Gruppensieg, wer sich Platz 2 schnappt, scheint derzeit völlig offen. Vor allem die Schweiz hat sich in der Nations League blendend aufgelegt gezeigt. Da neben den beiden besten Mannschaften einer Gruppe auch die vier besten Drittplatzierten die nächste Runde erreichen, könnte unter Umständen auch ein dritter Platz für das Achtelfinale reichen. Egal wie, der Sprung unter die letzten 16 Mannschaften wäre für die Mannschaft von Senol Günes sicher schon als Erfolg zu werten. In der erst fünften Teilnahme in der Verbandsgeschichte soll im besten Falle der große Erfolg von 2008, als man erst im Halbfinale an Deutschland scheitere, wiederholt werden.

Wer weiß, vielleicht gelingt es der türkischen Nationalmannschaft, angetrieben von Milan-Star Hakan Calhanoglu, bei der EURO 2021 den großen Coup zu landen und zu einer der Überraschungsmannschaften zu avancieren. Wir freuen uns jedenfalls auf die erste paneuropäische Fußball EM, die in diesem Jahr stattfinden wird.


Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Transfer auf der Zielgeraden: Özil bereitet sich auf Wechsel vor

Nächster Beitrag

Nach Fenerbahce-Sieg: Offener Schlagabtausch zwischen Cagdas Atan und Erol Bulut

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar