Besiktas

Sörloth nimmt Stellung zu Besiktas-Gerüchten


Stürmer Alexander Sörloth äußerte sich in Spanien gegenüber „Noticias de Gipuzkoa“ zu den Transfergerüchten um Besiktas: „Im Moment denke ich nicht an einen Transfer. Ich möchte meine Konzentration aufrechterhalten und nicht abgelenkt werden, damit ich meine beste Leistung zeigen kann. Ich habe nicht mit Leipzig gesprochen. Um diese Dinge kümmert sich mein Manager. Im Augenblick gilt mein Fokus einzig Real Sociedad und dass ich hier die Saison auf die beste Art und Weise beende. Ich habe keine Kenntnis über die Berichte bezüglich Besiktas. Es gab keinerlei Gespräche. Am Saisonende werden wir über diese Angelegenheiten sprechen“, so der 26-jährige Norweger. Sörloth kommt in der laufenden Saison für Sociedad auf 37 Einsätze (sechs Tore, ein Assist). Der La Liga-Klub aus dem Baskenland hatte Sörloth zu Saisonbeginn für zwei Millionen Euro vom deutschen Bundesligisten RB Leipzig ausgeliehen. Die Spanier besitzen eine Kaufoption (14 Millionen Euro) für den 38-maligen Nationalspieler.

Kazanci bestätigte Sörloth-Interesse

Besiktas-Sportdirektor Ceyhun Kazanci hatte mit seinen Aussagen vor wenigen Tagen persönlich dafür gesorgt, dass die Spekulationen um Sörloth zunahmen: „Sörloth und Talisca sind ganz besondere Spieler. Sollte unser Trainer sie im Team sehen wollen und es finanziell realisierbar sein, warum sollten diese Spieler nicht zu Besiktas kommen? Real Sociedad besitzt eine Option für Sörloth. Es ist nicht vorherzusagen, ob sie diese ziehen oder nicht. Außerdem ist die Entscheidung von Leipzig wichtig. Welcher Verein würde aktuell Sörloth nicht gerne im Team sehen? Es ist klar, dass er gerne in die Türkei wechseln möchte. Wir wissen um die Vereinbarung zwischen Sörloth und Trabzonspor, aber diese Klausel haben wir noch nicht gesehen. Es heißt, es gäbe solch eine Klausel. Es wäre falsch, jetzt etwas darüber zu sagen.“




MEHR ZUM THEMA

Besiktas-PK: Sportdirektor Ceyhun Kazanci über Transfers, Sörloth, Larin, Talisca und Co.

 


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Abwanderungswelle am Saisonende?

Nächster Beitrag

Domenec Torrent: Auch unter Hamamcioglu keine Zukunft für den Galatasaray-Coach

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar