Fenerbahce

Sinan Gümüs: Fenerbahce als Sprungbrett für die Nationalmannschaft


Fenerbahce hat Flügelspieler Sinan Gümüs vergangene Woche als sechsten Neuzugang vorgestellt. Inzwischen sind mit Jose Sosa und Mauricio Lemos zwei weitere namhafte Spieler dazugestoßen. Der 26-Jährige kommt vom italienischen Erstligisten FC Genua 1893 und erhält beim Klub aus Kadiköy einen Dreijahresvertrag plus einer Option auf eine weitere Spielzeit. Ob der 19-malige türkische Meister eine Ablösesumme zahlen musste, ist noch unklar. Aktuell wird spekuliert, dass Genua Gümüs hat ziehen lassen, um Gehaltskosten einzusparen. Die Rückrunde der abgelaufenen Saison verbrachte Gümüs bei Fraport TAV Antalyaspor und konnte in zehn Spielen fünf Treffer erzielen und ein Tor auflegen. In der Pressekonferenz am gestrigen Mittwochnachmittag sprach der gebürtige Pfullendorfer mit den Journalisten unter anderem über seinen Transfer, die Nationalmannschaft, seine Ziele und Coach Erol Bulut. Gümüs über…

… seinen Transfer zu Fenerbahce:

„Vor genau einer Woche wurden die Verträge unterschrieben. Ich bin sehr glücklich und stolz. Bei einem solch großen Klub wollte ich immer schon ein Teil der Familie zu sein. Ich bin vor ungefähr fünf Tagen zum Team gestoßen. Wir hatten gute Gespräche mit Emre Belözogölu seit ungefähr drei bis vier Monaten. Er erzählte mir, wie groß und schön Fenerbahce ist und wie angenehm die Atmosphäre im Verein sei. Natürlich möchte ich unserem Präsidenten Ali Koc und unserem Coach Erol Bulut von hier aus danken. Auch mit ihnen gab es tolle Gespräche. Ich verstand ihre Gedankengänge bezüglich meiner Person. Sie haben mir vermittelt, dass sie mir glauben und vertrauen. Deshalb fiel mir meine Entscheidung damals schon leicht.“

… die Nationalmannschaft: 

„Es gibt nur eine Nationalmannschaft für mich und das ist die türkische Nationalmannschaft. Gott sei Dank werden wir dieses Problem endlich lösen. Wir haben uns sehr bemüht. Ein paar Freunde haben geholfen. Deshalb bin ich sehr glücklich. Ich hoffe, wir können einen Antrag stellen, wenn wir nächste Woche die schriftliche Genehmigung erhalten. Wir freuen uns auf den Pass, der mir dann eine Einladung in die Nationalmannschaft ermöglichen könnte.“

… seine Ziele:

„Fenerbahçe ist ein sehr großer Verein. Das Ziel ist klar: Meister werden und Trophäen für den Klub holen. Ich hoffe, von hier aus über Fenerbahce in die Nationalmannschaft berufen zu werden. Außerdem möchte ich, dass ich nach dem Erreichen unserer gemeinsamen Ziele einen großen Transfer mache, wovon der Klub eine ordentliche Ablöse erhält. Wenn es morgen ein Spiel geben würde, wäre ich wahrscheinlich nicht bereit. Ich hoffe, dass ich in ein bis zwei Wochen zu 100 Prozent fit und bereit für die Süper Lig bin. In den letzten Jahren wurden immer 34 Spiele gespielt. Es gibt jetzt 40 Spiele. Ein intensives Tempo erwartet uns. Deshalb sind diese Wochen so wichtig. Wir müssen das Tempo im Training hoch halten. Wichtig ist die Teamqualität, und wir haben diese Qualität. Ehrlich gesagt bin ich nicht als Auswechselspieler zu Fenerbahce gekommen. Ich möchte in die Startformation und meinen Platz nicht mehr hergeben. Natürlich habe ich Zielvorgaben bezüglich Toren und Assists, aber das Wichtigste ist, dass die Mannschaft gewinnt.“

… seinen Coach Erol Bulut:

„Die Kommunikation mit unserem Coach Erol Bulut ist sehr gut. Er versteht mich. Er ist ebenfalls in Deutschland geboren und aufgewachsen. Das hilft mir sehr. Er hat mir erklärt, was er von mir erwartet. Wichtig werden die Trainingseinheiten sein. Aber die Trainingsleistungen muss man dann auch auf die Spiele übertragen. Ich habe ihm gesagt, dass ich unbedingt mit ihm arbeiten möchte.“



Vorheriger Beitrag

Video: Genclerbirligi und Göztepe punkten mit kreativen Trikot-Designs

Nächster Beitrag

Malatayaspor-Coach Hamza Hamzaoglu möchte schon seit Jahren ins Ausland!

6 Kommentare

  1. 28. August 2020 um 8:40

    Nach dem Deniz Türüc Disaster auf Rechtsaußen aus der letzten Saison mit seinen mikrigen 3 Süperligtoren hätten wir hier einen viel stärkeren und effektiveren Spieler transferieren müssen.

    Sinan Gümüs hat natürlich eine viel bessere Torstatistik vorzuweisen, als dieser Türüc und wird sicherlich auch keinerlei Probleme haben sich am Ende gegen ihn und Dirar durchzusetzen, dennoch haben die FB Anhänger höhere Ansprüche und sind nicht wirklich glücklich über diesen Spielertransfer.

    Auf den offensiven FB Außenbahnen brauchen wir Spieler die Tore und Assists produzieren können, Türüc und Dirar fallen hier schon mal komplett aus und ein einziger Gümüs ist mir persönlich eine viel zu schwache Besetzung für die rechte Außenbahn, hier kann man m.M.n. nur mit einem deutlich stärkeren Transfer nachhelfen, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

    • 28. August 2020 um 11:35

      Sowohl Mame Thiam, als auch Enner Valencia können die rechte Außenbahn spielen… Natürlich wäre mir ein richtiger Rechtsaußen im Mittelfeld auch lieber… aber man muss halt auch Kompromisse eingehen..

      Ich denke Sinan Gümüs ist ein schwacher Transfer und als Backup geplant..

      Mein größter Wunsch ist, dass Vedat bei uns bleibt..

      Wenn Vedat bleiben sollte, müssten wir nur noch einen IV holen und einige Spieler loswerden…

    • 28. August 2020 um 13:35

      Also wenns nach mir gehen würde, dann würde ich für die zentrale Sturmposition zuerst einmal den Zahavi verpflichten. Den idealen RA Spieler für FB brauchen wir auch nicht groß im Ausland suchen, der ist in der Süperlig mit der Person von Edin Visca vorhanden.

      Hier würde ich Akbil einen türkischen Spielertakas in Form von Zajc+Deniz bzw. Zajc+Ozan von mir aus auch Deniz+Ozan plus ein kleines bischen Geld oben drauf vorschlagen, solche Gerüchte sind wie du weisst in der türkischen Presse noch immer am kochen.

  2. 28. August 2020 um 8:24

    Ich bin gespannt auf die Leistungen von Sinan. Bei uns hat seine Karriere einfach nicht geklappt, lag aber auch ein bisschen an ihm selbst. Gerade als er sich einen Stammplatz erkämpft hatte, fiel er verletzt aus.
    Als Spieler von Anfang an sehe ich ihn nicht, eher als Joker der sehr effektiv ist. Ich glaube aber mit der Rolle gibt er sich nicht zufrieden.
    Es kann sein, dass er voll einschlägt, oder aber auch das genaue Gegenteil. Das werden die Testspiele und die Saison zeigen. Ich kann überhaupt nicht einschätzen in welche Richtung es gehen wird, wenn FB wie letzte Saison gut startet, wird Sinan, wenn er denn Stammspieler wird, seinen Anteil beitragen.
    Man darf jedoch nicht vergessen, es ist abhängig wie Sinan drauf ist. Wenn er Bock hat zu spielen dann spielt er auch, wenn nicht sieht man die Lustlosigkeit auch direkt.

  3. 28. August 2020 um 3:11

    Gestern noch: „Fenerbahce ist der größte Verein.“.
    Heute: „Fenerbahce ist einer der größten Vereine“.

    Sinan du hast in Deutschland dich nicht durchgesetzt, bei GS nicht, bei Genua nicht und bei Antalya hast du in der kompletten Rückrunde 10 Spiele bestritten.
    Nun willst du mit Fenerbahce durchstarten und erfolgreich sein? Wem erzählst du das? Deinem Friseur oder dem Fans von Fenerbahce? Yazik günnah, yapma sunu…

  4. 27. August 2020 um 18:20

    Charakterlos… Sry, jetzt werden alle mit Profesionell usw. ankommen. Ich bin wirklich enttäuscht von ihm. Jemand der damals ein angeblicher großer Gala Fan war…

    Genieße die ersten 2-3 Monate wo es noch gut läuft.