Besiktas

Sieg gegen Alanya teuer bezahlt: Besiktas muss drei Langzeitausfälle verkraften

Die Freude über den ersten Erfolg nach sechs sieglosen Pflichtspielen in Folge währte nicht lange bei Besiktas. Beim 2:0-Heimsieg des 15-maligen türkischen Meisters gegen Süper Lig-Tabellenführer Aytemiz Alanyaspor (zum Spielbericht) mussten die Istanbuler gleich drei Hiobsbotschaften verkraften. Sowohl Dorukhan Toköz als auch seine zwei Mitspieler Georges-Kevin N’Koudou und Oguzhan Özyakup fallen verletzungsbedingt lange aus.

Befürchtung wird erschütternde Gewissheit

Toköz verdrehte sich im Spiel das rechte Knie und musste mit einer Trage das Spielfeld verlassen. Im Anschluss wurde er direkt ins Krankenhaus gebracht, wo man eine Magnetresonanztomographie vornahm. Das MRT bestätigte den Verdacht des Ärztestabs. Der 23-jährige türkische Nationalspieler zog sich eine schwerwiegende Verletzung zu. Seine Kniescheibe (Patella) sei herausgerutscht und habe zu einem Abriss am Knorpel geführt, teilte der Verein am Sonntagabend mit. Aufgrund des Knorpelschadens ist die Saison für Toköz somit mit großer Wahrscheinlichkeit gelaufen.

Toköz kämpft mit Tränen

Mit einer Rückkehr wird nicht vor Ende April gerechnet, eventuell auch erst später. Auch wenn Noch-Präsident Fikret Orman und BJK-Vize Serdar Adali erklärten, dass man Toköz in drei bis vier Monaten wieder auf dem Spielfeld sehen könne. Der Mittelfeldmann wird in Kürze aus dem Kader der türkischen Nationalmannschaft für die EM-Qualifikationsspiele gegen Albanien und Frankreich gestrichen. Toköz wurde im Krankenhaus vor seiner Knieoperation von seinen Mannschaftskameraden besucht und konnte seine Tränen nach der Horrorverletzung nicht unterdrücken.

N’Koudou und Özyakup fallen aus

Auch N’Koudou und Özyakup fehlen langfristig

Nur bedingt besser sieht es bei Teamkollege N’Koudou aus. Auch bei der Tottenham-Verpflichtung wurde ein MRT wie bei Toköz und auch Özyakup vorgenommen. Dabei ergab sich ein Riss zweiten Grades an der rechten, hinteren Oberschenkelmuskulatur. Je nach Genesungsverlauf könnte der Franzose mit kamerunischen Wurzeln vier bis sechs Wochen ausfallen. Özyakup zog sich indes ebenfalls einen Riss der hinteren Oberschenkelmuskulatur zu. Beim Türken wurde dieser jedoch linksseitig diagnostiziert. Da es sich bei Özyakup nur um einen Riss ersten Grades handelt, wird mit einer Ausfallzeit von zwei bis drei Wochen gerechnet. Die Länderspielpause kommt für Besiktas damit wie gerufen.

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor gewinnt die Wasserschlacht in Rize!

Nächster Beitrag

Spieler der Woche: Vier-Tore-Mann Adis Jahovic!

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    10. Oktober 2019 um 12:37 —

    Gecmis Olsun, Dorukhan!

Schreibe ein Kommentar