Besiktas

Sergen Yalcin: „Wir werden auch diese Phase überstehen“

Nach der ersten Niederlage der Saison gegen Altay (1:2) äußerte sich Besiktas-Coach Sergen Yalcin vor den Kameras zur Partie. Zunächst gratulierte der Meistertrainer der Schwarz-Weißen den Aufsteiger für die drei Punkte: „Ich gratuliere Mustafa Denizli und Altay für den Sieg. Nach der Führung waren wir am Drücker. Wenn du in diesen Momenten nicht schaffst, die Führung weiter auszubauen, wirst du früher oder später dafür bestraft.“ Die Mannschaft befinde sich im Hinblick auf die ellenlange Verletztenliste in einer sehr schwierigen Phase. „Ein Großteil der verletzten Spieler wird auch in der kommenden Woche gegen Ajax nicht spielen. Aber es besteht eine Wahrscheinlichkeit, dass Rosier, Necip und Batshuayi zurückkehren. Unsere Hände sind gebunden“, so Yalcin. Des Weiteren wies der 48-Jährige einen Fragesteller der Presse nach dem Adana Demirspor-Spiel zurecht: „Ihr habt mich nach dem Spiel gefragt, wieso ich Pjanic in der 65. Minute rausnahm. Ich denke, heute habt ihr die Antwort erhalten.“

Sergen Yalcin: „Nach der Länderspielpause wieder mit komplettem Kader“

Yalcin weiter: „Besiktas wird auch diese schwere Phase überstehen. Schließlich sind meine Spieler starke Persönlichkeiten. Wichtig ist, dass wir in der Hinsicht genügend rotieren bei dem eng getakteten Spielplan.“ Grundsätzlich hoffe er darauf, dass nach der Länderspielpause alle verletzten Spieler einsatzfähig sind. Der Hypothese, dass die Spieler nicht genügend auf sich achten, stimmt Yalcin keineswegs zu. „In der Türkei trifft man Aussagen ohne in dem Gebiet Ahnung zu haben. Meine Spieler sind alle professionell. Zu Beginn der Saison haben wir viele Verletzungen. Das ist die Tatsache. Nun müssen wir schauen, wie wir damit klarkommen.“

Mustafa Denizli: „Besiktas ist der beste Klub der Türkei“ 

Auf der anderen Seite beteuerte Altay-Coach Mustafa Denizli seine Zufriedenheit über den Sieg: „Das war eine Partie, in der alle drei Ergebnisoptionen hätten eintreffen können. Auch wir haben eine lange Verletztenliste. Allerdings ist unsere personelle Lage nicht vergleichbar mit dem Ausnahmezustand bei Besiktas. Ich bin heute rundum glücklich mit der Leistung meiner Jungs.“ Vor allem sei es wichtig gewesen, dass sich die Mannschaft nach dem Rückstand nicht aus dem Konzept bringen ließ. Altay werde auch in den kommenden Wochen den Fokus darauf setzen, zuhause und auswärts sehenswerten Fußball zu spielen. „Ich freue mich natürlich darüber, dass wir zwischenzeitlich Tabellenführer sind. Wieso soll der Meister nicht aus Izmir kommen? Dafür bedarf es aber einiger weiterer Faktoren“, so Denizli.

Spielerstimmen

Ceyhun Gülselam (Altay): „Wir wussten, dass es eine schwierige Partie wird. Während der Woche machte uns Mustafa Denizli auf viele taktische Punkte aufmerksam. Auf dem Platz hat jeder das umgesetzt, was verlangt wurde. Dementsprechend geht der Sieg absolut in Ordnung und ist hochverdient.“

Güven Yalcin (Besiktas): „Man kann nicht jedes Spiel gewinnen. Es gibt auch Tage, an denen man als Verlierer vom Platz geht. Heute konnten wir uns nicht genügend Torchancen erarbeiten. Die Mannschaft hat sich nach dem Rückstand zurückgezogen. In den kommenden Wochen werden wir diese Punktverluste wiedergutmachen.“

Atiba Hutchsinson (Besiktas): „Wir sind für drei Punkte nach Izmir gekommen. Leider kehren wir mit einer Niederlage zurück. Eigentlich sind wir auch relativ gut in die Partie gestartet. Ein kurzer Konzentrationsverlust hat dafür gesorgt, dass wir das zweite Tor kassiert haben. Es bleibt uns nichts übrig, als nach vorne zu schauen. Deshalb sollten wir weiter am Ball bleiben.“





Vorheriger Beitrag

Unfassbar: Verletzungswelle bei Besiktas geht weiter - Was sind die Ursachen?

Nächster Beitrag

Braingate: Mario Balotelli äußert sich zum Vorfall mit Sergen Yalcin

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar