Besiktas

Senol Günes: „Besiktas braucht keinen neuen Trainer“

Trotz mehrmaligen Treuebekundungen seitens des Besiktas-Vorstandes für Trainer Önder Karaveli schwebt der Name von Ex-Coach Senol Günes nach wie vor über Dolmabahce. Der 69-Jährige ist nach seiner Entlassung als türkischer Nationaltrainer Mitte September 2021 vereinslos. Einige türkische Medienanstalten wollten zuletzt erfahren haben, dass der Besiktas-Vorstand im Hintergrund an einer Rückholaktion des zweifachen Meistertrainers der Schwarz-Weißen arbeitet.

„Besiktas braucht keinen neuen Trainer“

Günes, der sich nach seiner Entlassung beim TFF gänzlich aus der Öffentlichkeit zurückzog, hat sich nun erstmals zu den Spekulationen um seine Person geäußert. Gegenüber Candas Tolga Isik von „Haber Global“ bekräftigte der erfahrene Übungsleiter, dass er von einer Rückholaktion nach Dolmabahce nichts wisse. „Weder weiß ich, was geschrieben wird, noch habe ich etwas damit zu tun. Es gibt keine Vereinbarung oder Einigung mit irgendwem“, so Günes deutlich. Der 69-Jährige ist sich sicher: „Darüber hinaus denke ich nicht, dass Besiktas einen neuen Trainer braucht.“ Günes bestätigte somit auch indirekt die Aussagen von Besiktas-Präsident Ahmet Nur Cebi, der zuletzt erklärte, dass es keinerlei Kontakt zu Senol Günes gegeben habe.





Vorheriger Beitrag

Um Haaresbreite: Wie Dele Alli fast bei Adana Demirspor gelandet wäre

Nächster Beitrag

Younousse Sankharé: "Ich sorge mich in Giresun ernsthaft um meine Sicherheit"

1 Kommentar

  1. 12. Februar 2022 um 22:09

    Das ist auch gut so.