Fenerbahce

Selcuk Sahin kehrt an der Seite von Emre Belözoglu zu Fenerbahce zurück


Selcuk Sahin hat seine Rückkehr zu seinem langjährigen Verein Fenerbahce verkündet. Über seinen Instagram-Account verriet der 39-Jährige, dass er zukünftig an der Seite des neuen Sportdirektors Emre Belözoglu beim Klub aus Kadiköy arbeiten wird: “Als ich mit ihm Seite an Seite spielte, habe ich es sehr genossen. Für mich ist Emre Belözoglu der größte Spieler im türkischen Fußball. Von nun an werden wir für den Erfolg von Fenerbahce zusammen sein. Hoffentlich wird es eine Reise, die mit den langersehnten und vermissten Meistertiteln und Pokal gepflastert ist. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl zu meiner Familie zurückzukehren.”

Sahin spielte zwischen 2003 – 2015 für Fenerbahce und hatte vergangene Saison bei Bursaspor sein Karriereende bekanntgegeben. In seiner Karriere bringt es der in Tunceli geborene Ex-Profi auf 337 Süper Lig-Einsätze. Mit “Fener” konnte Sahin fünf Meisterschaften sowie zwei Pokal- und drei Supercupsiege feiern.


Vorheriger Beitrag

Okan Buruk: "Sehe unsere Gegner in den kommenden vier Partien nicht als Favorit"

Nächster Beitrag

Emre Belözoglu: "Fenerbahce brauchte Qualität. Die haben wir jetzt!"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

4 Kommentare

  1. Avatar
    30. Oktober 2020 um 8:29

    Ich wünsche mir gerne ehemalige Spieler in irgendeiner Funktion beim Verein zu sehen. Nur unter einer Bedingung: Die Spieler müssen auch ein gewisses Know-How mitbringen oder sich aneignen.
    Wenn ich Elmander als Sportdirektor einsetze, dann ganz bestimmt nicht, damit die Fans das feiern können. Dieser muss natürlich auch Qualifikationen nachweisen bzw. nach Karriereende auch irgendwie Erfahrungen sammeln so wie im echten Leben.
    Ehemaliger Publikumslieblinge eignen sich meiner Meinung nach als Scouts. Ein Alex, Lugano und weitere südamerikanische Spieler können doch perfekt Talente an FB weiterlotsen.

    Selcuk Sahin wurde doch nur geholt weil er bei wenigen Fans als Liebling gilt. Dabei ist der Spieler an sich kein guter gewesen und war nur bei FB weil er immer wieder gegen GS getroffen hat.

  2. Avatar
    30. Oktober 2020 um 7:11

    Zu Selcuk Sahin sage ich nur ein Wort “ADAM”, das hat der damals in der Saison 2011/2012 bewiesen.

    https://www.youtube.com/watch?v=c6qny1gew7M

    Ein Mann der Fenerbahe sehr liebt, ich mag ihn sehr auch wenn er mich als Spieler auf dem Spielfeld oft verrückt gemacht hat. Er wäre einer der ersten gewesen die ich neben Emre B. aufgenommen hätte als Funktionär.

    Wieder ein sehr guter Schachzug vom Vorstand.

  3. Avatar
    29. Oktober 2020 um 18:28

    Selcuk sahin hat bei einem professionellen Fußballclub so wenig was zu suchen, wie ich bei der NASA.

    Anti bleibt Anti, und Fener beweist mal wieder, dass Personaltentscheidungen nur aufgrund von Sympathie von einigen wenigen getroffen werden und absolut nichts mit Können/Wissen/Qualität zu tun haben.

    ein sehr trauriger Tag, dass diese Flasche die jahrelang ein wertvollen Spielerplatz bei uns besetzt hat, nun wieder da ist um uns zu schaden.

  4. Avatar
    29. Oktober 2020 um 16:42

    Selcuk Sahin ist für mich ein Wahnsinnstyp, ich habe mir immer gewünscht, das er zu FB zurückkehrt, ich meine einer wie Selcuk der aus 40 Metern gegen GS ein Tor schießen kann, kann doch bei FB alles erreichen oder?