BesiktasFenerbahce

Schwaches Derby in Kadiköy endet ohne Sieger

Das Montagsspiel zwischen Fenerbahce und Besiktas endete nach den Toren von Ryan Babel und Andre Ayew mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. Somit konnten die beiden Istanbuler Spitzenklubs die Patzer der Konkurrenz nicht zu ihren Gunsten nutzen und hinken nach Abschluss des 6. Spieltages weiter der Tabellenspitze hinterher. Vor allem Fenerbahce dürfte das Unentschieden nicht zufriedenstellen. Die Truppe von Phillip Cocu hatte am Ende ein leichtes Chancenplus zu verzeichnen, war zugleich aber auch der Ballsicherheit der Gäste im Mittelfeld zeitweise machtlos ausgeliefert. Kommende Woche reisen die „Kanarienvögel“ nach Rize, Besiktas empfängt im Vodafone Park Kayserispor.

Besiktas mit schmeichelhafter Halbzeitführung

Die erste Halbzeit in Kadiköy war geprägt von intensiven Zweikämpfen, vielen Fehlpässen auf beiden Seiten und wenig Spielfluss. Insgesamt machten die Hausherren dann aber doch den besseren Eindruck und hatten bis zum Pausenpfiff auch die gefährlicheren Torraumszenen. Aatif Chahechouhe und Andre Ayew vergaben die besten Torchancen für die Cocu-Elf, die zudem immer wieder mit Weitschüssen gefährlich wurde, darunter einem Lattenknaller von Hasan Ali Kaldirim. Der Lokalrivale hingegen konnte mit der defensiv ausgerichteten Startelf sein gewohntes Passspiel nur selten aufziehen und blieb in der Offensive dementsprechend blass. Ricardo Quaresma hatte mit einem Fernschuss die beste Szene für sein Team, ehe die Stunde von Ryan Babel schlug. Der Niederländer setzte sich im Zweikampf gegen Mehmet Topal durch und erzielte aus knapp 30 Metern mit einem Weltklasse-Tor die schmeichelhafte Halbzeitführung für Besiktas.

Ayew gleicht aus – Leistungsgerechtes Remis am Ende

Bis Mitte der zweiten Hälfte hemmte der Gegentreffer die Gastgeber, die mit Wiederanpfiff ihre spielerische Linie verloren und Besiktas Ball und Raum überließen. Die Mannschaft von Senol Günes hatte nun deutlich mehr Ballbesitz, erwies sich in der Offensive aber weiterhin nicht durchschlagskräftig genug. Gerade als die Partie endgültig einzuschlafen drohte, fiel aus dem Nichts der Ausgleich für Fenerbahce. Der an diesem Abend stark aufspielende Kaldirim bediente mit einer weiten Flanke Mitspieler Ayew, der unhaltbar für Loris Karius zum 1:1 einköpfte. In der Folge zeigten beide Teams extreme Müdigkeitserscheinungen und versäumten es, in ihr Offensivspiel zu investieren. Sowohl die Gelb-Marineblauen als auch die Schwarz-Weißen scheuten bis in die Nachspielzeit hinein das letzte Risiko, um den Siegtreffer zu erzwingen.

Aufstellungen

Fenerbahçe: Harun Tekin, Şener Özbayraklı, Neustädter, Reyes, Hasan Ali Kaldırım, Mehmet Topal (56. Eljif Elmas), Jailson, Ayew, Chahechouhe (62. Valbuena), Benzia (89. Mehmet Ekici), Slimani

Beşiktaş: Karius, Gökhan Gönül, Pepe, Vida, Caner Erkin, Hutchinson, Tolgay Arslan, Oğuzhan Özyakup (70. Ljajic), Quaresma (90+1 Necip Uysal), Lens (70. Larin), Babel

Tore: 0:1 Babel (40.), 1:1 Ayew (71.)

Gelb-Rote Karte: Caner Erkin (Nach dem Abpfiff, Besiktas)

Gelbe Karten: Reyes (Fenerbahçe), Tolgay Arslan, Oğuzhan Özyakup, Quaresma (Beşiktaş)


Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Veteran Diego Lugano zu Besuch

Nächster Beitrag

Günes: „Haben zwei Punkte verloren!“