Besiktas

Schlappe in Kayseri: Besiktas verzweifelt an Silviu Lung!


Kayserispor gewinnt nach sieben Jahren ein Ligaspiel gegen Besiktas! Mit einem 3:1 im eigenen Stadion verlassen die Gelb-Roten unter der Regie von Robert Prosinecki die Abstiegsplätze. Hasan Hüseyin Acar (51./83.) avancierte mit einem Doppelpack zum Matchwinner für die Anatolier, während Artem Kravets (86.) den Sack in der Schlussphase zumachte. Demgegenüber erzielte Atiba Hutchinson (74.) zwischenzeitlich den Ausgleich für Besiktas. Mit diesem Ergebnis erhöht Kayserispor seine Punktzahl auf 30 und klettert auf den 14. Rang. Die Schwarz-Weißen dagegen verweilen mit 50 Punkten auf Tabellenplatz fünf. Am Donnerstag gastiert Kayserispor im direkten Abstiegsduell bei Caykur Rizespor. Auf der anderen Seite empfängt Besiktas den Stadtrivalen Kasimpasa.

Besiktas tritt hervor – Lung hält seinen Kasten sauber

Die Anfangsphase der Begegnung war eher träge und bot zunächst wenige Torchancen. Von einem Offensivspektakel konnte nicht die Rede sein. Nichtsdestotrotz hatten die abstiegsbedrohten Gastgeber aus Kayseri minimal mehr Spielanteile. Es dauerte 20 Minuten, bis der erste Torschuss fiel. Doch nach diesem wendete sich das Blatt. Besiktas übernahm die Spielkontrolle und dominierte den Gegner. Infolgedessen waren die Schwarz-Weißen in der ersten Hälfte 26 Mal mit dem Ball im gegnerischen Strafraum. Diese Ziffer stellt einen Rekord in der laufenden Saison dar. Jedoch lieferte Kayserispor-Schlussmann Silviu Lung eine bärenstarke Torwartleistung ab. So hielt der Kapitän seinen Kasten bis zum Seitenwechsel sauber. Der Rumäne parierte unter anderem Kopfbälle aus kurzer Distanz von Burak Yilmaz, Atiba Hutchinson und Aboulaye Diaby. Die Elf von Robert Prosinecki lief hinter dem Gegner her, ohne selbst Gefahr auszustrahlen. Mit dem torlosen Unentschieden gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Kayseri geht wie aus dem Nichts in Führung – Atiba bringt Besiktas nur kurz zurück

Auch nach dem Pausenpfiff waren die Gäste am Drücker. Doch den ersten Treffer des Abends erzielte das abstiegsgefährdete Kayserispor: Nach einem fatalen Ballverlust vom jungen Linksverteidiger Ridvan Yilmaz legte der Ex-St. Paulianer Enver Cenk Sahin auf Hasan Hüseyin Acar ab, der aus kurzer Distanz die Führung erzielte. Es war der erste Schuss von Kayseri überhaupt auf das gegnerische Tor. Trotz des Gegentreffers ließ sich Besiktas nicht aus dem Konzept bringen. Chefcoach Sergen Yalcin reagierte mit einem Dreier-Wechsel und brachte Erkin, Boateng sowie N’Koudou. Die Einwechslungen zahlten sich in kurzer Zeit aus. Infolgedessen verwandelte Atiba Hutchinson eine flache Hereingabe von Kevin-Prince Boateng in den Kayseri-Strafraum und markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Gastgeber drehen in der Schlussphase auf

Kayserispor antwortete keine zehn Minuten später. Hasan Hüseyin Acar brachte seine Mannschaft mit einem sehenswerten Freistoßtreffer, bei dem Besiktas-Keeper Ersin Destanoglu nicht gut aussah, in der 86. Minute erneut auf die Siegerstraße. Augenblicke später überwand Angreifer Artem Kravets Destanoglu im Eins gegen Eins. Die Vorarbeit kam vom eingewechselten Situm. Da sich Besiktas in der restlichen Spielzeit nicht mehr zurückmelden konnte, verpassen die Schwarz-Weißen die Chance in der Tabelle an Galatasaray vorbeizuziehen.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Kayserispor: Lung – Kvzic, Sapunaru, Angelo, Lopes (86. Tasdemir) – Campanhero, Djedje – Sahin (68. Ben Rienstra), Henrique (67. Situm), Acar – Kravets (86. Aktas)

Besiktas: Destanoglu – Gönül, Vida, Ruiz, Yilmaz (62. Erkin) – Uysal (62. Boateng), Elneny, Hutchinson – Lens (62. Nkodou), Diaby (84. Yalcin), Burak Yilmaz

Tore: 1:0 Acar (51.), 1:1 Hutchinson (74.), 2:1 Acar (83.), 3:1 Kravets (86.)

Gelbe Karten: Sahin (Kayserispor) – Diaby (Besiktas)

Vorheriger Beitrag

Galatasaray muss weiteren Bonus von 250.000 Euro wegen Younes Belhanda zahlen

Nächster Beitrag

Spieler des 30. Spieltags: Silviu Lung von HK Kayserispor

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber