Trabzonspor

Saison 2010/2011: CAS lehnt Trabzonspor-Antrag ab

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hat den Antrag von Trabzonspor gegen die Entscheidungen des TFF, der FIFA und Gegner Fenerbahce bezüglich der Anerkennung des Titelgewinns der Saison 2010/11 mangels einschlägiger gesetzlicher Grundlage abgelehnt. Damit ist der sportgerichtliche Rechtsweg für die Bordeauxrot-Blauen in diesem Sachverhalt erschöpft.

Das Statement des CAS im Original-Ton

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Fans und Orhan Ak - A Never Ending Love-Story!

Nächster Beitrag

Mangala: Berater bestätigt Interesse von Fenerbahce

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    30. Juli 2019 um 16:03

    Man sollte vielleicht auch mal erläutern, warum die “gesetzliche Grundlage” hier nicht besteht.
    Ca. 90% der Beweismaterialien bestand aus Tonbandaufnahmen.
    Durch diese Tonbandaufnahmen wurden Aziz Yildirim & Co. überführt.
    Zur selben Zeit, wurden all die Tonbandaufnahmen gegen RTE gesammelt, die seine kriminellen Machenschaften aufdecken.
    Durch die kurzfristige Gesetzesänderung, dass Tonbandaufnahmen vor Gericht nicht mehr gelten, hat RTE sein Popöchen, sowie seinen Herzensverein Fenerbahce gerettet.
    Auf diese Weise, wurde fast alle Beweise, die Trabzon vorlegen könnte nichtig und der CAS bleibt nichts anderes übrig, als deren Antrag abzulehnen.

    Der ganze Manipulations-Skandal war ein einziges Zeugnis für die Unfähigkeit der TFF sowie der UEFA.
    Die TFF schließt Fenerbahce aus der Champions League aus, weil die Uefa denen gedroht hat, sollte sie ein Team in die CL schicken, dass später der Manipulation schuldig geprochen wird.
    Die TFF befindet nachhinein Fenerbahce aber nicht für schuldig und erkennt ihnen den Titel nicht ab. D.h. die TFF hat Fener zu unrecht aus der CL ausgeschlossen und muss für den finanziellen Schaden aufkommen.
    Die Uefa sperret sowohl Fener, als auch Besiktas im folgenden Jahr aus den Internationalen Wettbewerben aufgrund von FFP Verstößen.
    Aufgrund der großen Kritik, der die UEFA ausgesetzt war, weil sie alle großen Teams machen lassen, was sie wollen und nur die kleinen mit FFP Verstoßen bestrafen, wird kurzerhand die Ausrede erfunden, dass Fb und Bjk wegen Manipulation gesperrt werden, damit keine weitere Kritik an der FFP Farce entflammt.

    HA(!) sperrst du als UEFA Fenerbahce wegen Spielmanipulation, dann musst du ja im Besitz von juristisch vorlegbaren Beweisen sein.
    Hast diese verwertbaren Beweise, dann musst du der CAS diese auch vorlegen, wenn Trabzon desshalb klagt.
    In diesem Fall muss die CAS Trabzon den Titel anerkennen.
    Aber ohne Beweise, darf die CAS Trabzon den Titel nicht anerkennen.
    Anscheinend hat die Uefa auch keine Beweise.
    Ohne Beweise durfte die Uefa Fener nicht sperren.
    Und die TFF muss Fener entschädigen.

    Ende der Geschichte, die TFF ist ein korrupter Sauhaufen, die Uefa ist ein korrupter Sauhaufen, alle kann man getrost in die Tonne werfen.

  2. Avatar
    30. Juli 2019 um 13:54

    “mangels einschlägiger gesetzlicher Grundlage”

    Die Spielmanipulationen von Fenerbahce ist glasklar und streitet niemand ab, jedoch fehlt die gesetzliche Grundlage. Schade für TS.

    Die Entscheidung des TFF war die größte Schande und der Anfang des Niedergangs des türkischen Fußballs.