Galatasaray

Ryan Babel: “Wenn ich die Wahrheit sage, erhalte ich eine Strafe”

Galatasaray-Profi Ryan Babel sprach vor der Trainingseinheit am Donnerstagmorgen mit der türkischen Presse und erklärte, dass der Klub keine Fehler mehr im Titelrennen begehen darf. Der Süper Lig-Rekordmeister hat im Vergleich zur Konkurrenz unter der Woche spielfrei und bereitet sich auf das Istanbuler Stadt-Derby am Samstag im Türk Telekom-Stadion gegen den starken Aufsteiger Fatih Karagümrük vor.

Kein Platz mehr für Fehler

Vor dem Spiel betonte der 34-jährige Niederländer, wie wichtig ein Sieg für den weiteren Verlauf der Saison sei: “Wir liegen sechs Punkte im Rückstand, aber in der Vergangenheit hatten wir es schon mit ähnlichen Ausgangslagen im Saisonendspurt zu tun. Wir müssen einfach weitermachen und nach vorn schauen. Wir wollen die verbliebenen Spiele gewinnen. Schlussendlich ist es Fußball und es kann alles passieren. Es gibt noch viele Spiele zu absolvieren. Wir dürfen uns keine Patzer mehr erlauben. Bislang haben wir viele Fehler gemacht. Mein Vertrauen in mich selbst, unser Team und die Vereinsgemeinde ist grenzenlos. Wir müssen jede Partie als Endspiel ansehen und weitermachen.”

Babel glaubt an Teamqualität 

Die bisherigen Ergebnisse kommentierte der Flügelstürmer wie folgt: “Fußball ist ein interessantes Spiel. Man kann ein schweres Spiel gewinnen, aber auch eine Begegnung verlieren, von der man zu hundert Prozent sicher war, dass man sie gewinnt. Darum kann auch jeder gegen jeden punkten. Wir bereitet uns auf jede Partie gleich vor. Wir setzen unseren Kampf fort. Ich vertraue der Qualität des Teams voll und ganz.”

Thema Schiedsrichter

Zu den Schiedsrichterdiskussionen fand Babel hingegen diese Worte: “Die Referees sind pausenlos ein Gesprächsthema. Für mich als Spieler wäre es falsch, mich dazu konkret zu äußern. Um ehrlich zu sein, würde ich die Wahrheit sagen, erhielte ich definitiv eine Strafe. Ihr schaut Euch alle die Spiele an und seht die Dinge, die passieren und versteht auch, was dahintersteckt. Aber es wäre falsch, wenn ich über die Schiedsrichter spreche.”




Titeltraum durch Blick in die Vergangenheit gestärkt

Abschließend unterstrich der aus Amsterdam stammende 69-malige Nationalspieler von “Oranje”, dass man schon in der Vergangenheit erst Verfolger war und am Ende dann doch Meister wurde: “Ich möchte einmal zurückblicken. Ich erinnere mich an eine Saison. Basaksehir war Erster und Galatasaray lag nach Punkten weit zurück. Aber man gab nicht auf und wurde schließlich Meister. Jetzt werden wir mit demselben Wunsch und Ehrgeiz an die Sache herangehen. Unsere Fans sollen an uns Glauben. Dieses Team hat das schon viele Male geschafft.”

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Vorheriger Beitrag

Yalcin: „Besiktas ist wieder zurück in der Süper Lig!“ - Alanya reagiert auf Schiebungsvorwürfe

Nächster Beitrag

Gazianteps Maxim schießt Basaksehir ab - Punkteteilung in Denizli

2 Kommentare

  1. Avatar
    9. April 2021 um 13:20 —

    Wow Ryan du klingst mittlerweile wie ein echter Türke.

    „ Um ehrlich zu sein, würde ich die Wahrheit sagen, erhielte ich definitiv eine Strafe. “

    Das klingt für mich so als hättest du eine verbale Kofferbombe die wenn sie losgeht, alles und jeden ins Verderben stürzt. Frage mich nur wer es in der Vergangenheit war der solche Aussagen getätigt hat ? Ach stimmt es waren die ganzen Präsidenten der Clubs die alle ganz genau wussten wer wann und wo Sike betrieben hat und permanent damit gedroht haben auszupacken. Es waren auch einige Trainer die immer davor gewarnt haben bald auszupacken damit man den Strippenziehern ihre Strippen durchschneidet. Bei all den Aussagen könnte man doch glauben das die Süper Lig (an dieser Liga ist leider nichts Süper) ein Sumpf voller Korruption und Manipulationen ist und ein paar Tapfere helfen der Gerechtigkeit bald auspacken um für faire Verhältnisse zu sorgen.

  2. Avatar
    9. April 2021 um 7:58 —

    Wir haben immer noch eine Minimalchance, das heißt wir dürfen eigentlich nicht mehr Punkte liegen lassen. Nutzt BJK unseren oder den Patzer von FB, sind sie offiziell durch. Zwar spielen wir noch zu Hause gegen BJK, aber ich habe ehrlich gesagt keinerlei Hoffnung mehr mit diesem Fußball.
    Gegen Karagümrük werden wir wieder schlechten Fußball sehen und womöglich diesen Babel und Luyindama in der Startelf. Da ist Chaos vorprogrammiert in der Abwehr. Terim hatte jetzt eine Woche Zeit den Gegner mal zu analysieren und die Schwächen herauszufinden. Wenn wir wieder diese lausigen Querpässe von Ömer Bayram und Co. erleben, können sie die 3 Punkte direkt an den Gegner geben. Aufstellung ist mir relativ egal, die einzigen die definitv spielen werden sind Muslera und Gedson. Wenn ich mir die Körperhaltung der Spieler so ansehen, sehe ich keine motivierten Spieler die an die Meisterschaft glauben. Dabei ist noch alles offen, wenn wir unsere Aufgaben erledigen.
    Ich werde mir wie gegen Hatayspor die ersten 20 Minuten geben. Wenn ich sehe, dass wir wieder totalen Bullshit spielen, werde ich mir die Laune nicht durch solche “Fußballer” zerstören lassen.
    Da ein Tipp von mir, wenn ihr tollen Fußball sehen wollt 21 Uhr El Clasico!!

Schreibe ein Kommentar