Fenerbahce

Trotz Rumpf-Kader in Helsinki: Gustavo spricht von richtungsweisendem Spiel


Ohne Dimitrios Pelkas, Serdar Dursun, Irfan Can Kahveci, Filip Novak, Mbwana Samatta, Min-jae Kim und Burak Kapacak ist Fenerbahce heute in Helsinki angekommen. Trotz der großen Personalsorgen gehen die Gelb-Marineblauen als haushoher Favorit in das Rückspiel in Finnland. Mit dem 1:0 aus dem Hinspiel im Rücken, langt den Türken jeder Sieg und jedes Remis. Eine Niederlage mit zwei Toren Unterschied würde hingegen bedeuten, dass der Klub aus Kadiköy in die Gruppenphase der UEFA Europa Conference League „absteigt“.

Gustavo: „Bereite mich sehr speziell auf jedes Spiel vor“

Auf der obligatorischen Pressekonferenz in der finnischen Hauptstadt war neben Chefcoach Vitor Pereira auch Kapitän Luiz Gustavo anwesend. Der brasilianische Mittelfeldspieler sprach von einem „richtungsweisenden Spiel“ für sein Team. „Wir haben uns gut vorbereitet, denn uns erwartet ein schweres und sehr wichtiges Spiel. Unser Ziel ist der Einzug in die Gruppenphase. Hierzu müssen wir hochkonzentriert sein. Die äußeren Umstände dürfen keine Rolle für uns spielen“, so Gustavo. Auf seinen Fitnesszustand angesprochen antwortete der 34-Jährige: „Meine Philosophie ist, professionell zu leben und alles für diesen Sport zu tun. Denn ich liebe den Fußball. Ich achte auf meinen Körper und bereite mich auf jedes Spiel sehr speziell vor. Ich fühle mich gut und bin ausgeruht.“

Pereira lässt keine Ausreden gelten

Coach Pereira warnte trotz des 1:0-Hinspielsieges nochmals davor, die Finnen auf die leichte Schulter zu nehmen. „Es wird ein schweres Spiel, denn unser Gegner ist gut organisiert und hat das gleiche Ziel wie wir. Wir müssen achtsam sein.“ Die große Personalnot im Kader sei laut dem Portugiesen kein Grund, von der eigentlichen Spielausrichtung abzuweichen. „Die Spieler, die mit dabei sind, sind für mich die besten Spieler der Welt. Denn das sind meine Spieler. Sie werden als Einheit auftreten und alles geben. Wir werden morgen eine aggressive, motivierte und organisierte Mannschaft sehen. Ob Regen, Kunstrasen, Kälte oder Wind. Wir werden dafür sorgen, dass uns die Rahmenbedingungen nicht negativ beeinflussen.“




 


Vorheriger Beitrag

Hamsik vor Rom-Rückspiel: "Wollen mit gutem Fußball in die Gruppenphase"

Nächster Beitrag

Fix: Morutan unterschreibt bei Galatasaray - Terim hofft auf Europa League-Gruppenphase

2 Kommentare

  1. 26. August 2021 um 10:31

    Wir müssen heute 100% geben. Vorallem da wir keine Stürmer oder Flügelspieler haben.

    Ich hoffe es wird keine Zitterpartie, aber mir schwant böses.
    Man geht einfach ohne Stürmer in die Saison… aber verspricht bei jeder Gelegenheit die Meisterschaft. Was soll das? Wieviele Teams wurden schon ohne Stürmer/Flügel Meister?

  2. 25. August 2021 um 23:06

    Die äußeren Bedingungen interessieren mich nicht, ich finde dieses ewige Lamentieren türkischer Mannschaften bzgl. Rasen, Wetter und Sonsiges absolut kindisch.

    Ich meine, wenn wir Morgen auf Beton spielen müssten, dann ist das eben so, der Gegner spielt ja auch darauf oder etwa nicht, also was soll denn dieses absolute „Pussyverhalten“?

    Das der Ali Koc die FB Mannschaft ohne einen einzigen Stürmer nach Finnland schickt ist für einen FB Anhänger mittlerweile unerträglich, was macht denn der die ganze Zeit überhaupt? Um Transfers zu tätigen muss man doch jetzt keine Atome spalten können oder etwa doch? Ich meine das ganze kann doch jetzt nicht so schwer sein oder?

    Da tun wir den Kim transferieren, können ihn aber nicht spielen lassen, weil der FB Vorstand keine UEFA Lizenz für ihn hat, ich meine nichts anderes bedeutet das doch oder?

    Wahrscheinlich hat dieser Ali Koc als Kind seine Hausaufgaben auch immer auf den letzten Drücker vor der Schule gemacht, falls er überhaupt irgendwelche Hausaufgaben gemacht hat, ich meine bei dem ultralahmen Transferverhalten als FB Präsident muss man sich die Frage schon mal stellen oder?