Fenerbahce

Rodrigues dementiert Wechselgerüchte, Isla verlässt Fenerbahce

Garry Rodrigues hat die aufkeimenden Transfergerüchte um seine Person im Keim erstickt. Der 29-jährige Außenbahnspieler reagierte auf die Pressemeldungen in der Türkei mit folgenden Worten: „Wie so oft, werden in diesen Tagen Falschmeldungen in den Umlauf gebracht. Ich habe mit keinem Journalisten gesprochen und möchte Fenerbahce nicht verlassen […]. Ich habe es satt immer wieder in schwierige Situationen gebracht zu werden. Hört endlich auf damit.“ Die türkischen Medien hatten am vergangenen Wochenende vermeldet, dass Rodrigues auf sein restliches Gehalt verzichten wolle, um die Gelb-Marineblauen vorzeitig verlassen zu können. Der Offensivmann aus Kap Verde ist noch bis zum Ende der kommenden Saison von Al-Ittihad Dschidda (Saudi-Arabien) ausgeliehen.

Isla bestätigt Abgang

Kein Gerücht ist hingegen der Abschied von Mauricio Isla. Der bald 32-jährige Chilene bestätigte gegenüber der heimischen Presse, dass sein Vertrag in der Türkei nicht mehr verlängert und Isla die „Kanarienvögel“ zum Saisonende verlassen wird. „Zunächst möchte ich die Saison erfolgreich zu Ende bringen. Nachdem mein Vertrag ausgelaufen ist, werde ich die beste Entscheidung für mich und meine Familie treffen.“ Eine Rückkehr nach Südamerika sei für den Rechtsverteidiger eine realistische Option, so Isla weiter. „Ich werde mich für das beste Projekt entscheiden und möchte das Gefühl vermittelt bekommen, dass man mich unbedingt möchte. Es wäre sehr schön, wenn ich in Zukunft in Südamerika spielen könnte.“ Der 31-Jährige wechselte im Sommer 2017 ablösefrei von Cagliari Calcio zu den Gelb-Marineblauen und absolvierte für Fenerbahce bislang 91 Pflichtspiele, blieb bei 13 Assists bis hierhin jedoch ohne Torerfolg.


Vorheriger Beitrag

EURO-Klassiker: Kroatien - Türkei 1:1, 1:3 i.E.

Nächster Beitrag

E-Futbol-Finale: Anil Koc gewinnt für Kasimpasa das Süper Lig eSports-Turnier

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol