Fenerbahce

Ravil Tagir von Altinordu: Europa statt Fenerbahce

Ravil Tagir gilt als eines der größten Talente im türkischen Fußball. Dem 17-jährigen in Kasachstan geborenen Innenverteidiger wird nicht nur in der Türkei eine vielversprechende Karriere vorausgesagt. „Für sein Alter ist Tagir ein sehr reifer Spieler, der unbekümmert und sehr selbstbewusst agiert. Schon in jungem Alter hat er gelernt, sich durchzubeißen und Verantwortung zu übernehmen. Als 11-Jähriger hat er seine Familie in Bursa verlassen, um zu Altinordu nach Izmir zu wechseln, wo er zum ersten Mal weit weg von seiner Familie allein klarkommen musste, um seinen großen Traum von einer Fußballkarriere zu verwirklichen“, sagt Deniz Iskender, Content Manager von Transfermarkt Türkei.

Top-Klubs aus Europa zeigen Interesse

„Nur einen Monat nach seiner Ankunft wurde er bei Altinordu bereits zum Kapitän gewählt, mit 16 Jahren und drei Monaten feierte er sein Debüt in der ersten Mannschaft und er ist schon jetzt Bestandteil der türkischen U21-Nationalmannschaft. Tagir gilt als eines der größten Abwehrtalente der Türkei, dem eine ähnliche Karriere wie Söyüncü zugetraut wird“, so Iskender weiter. Nicht verwunderlich also, dass bereits die ersten europäischen Topklubs bei Altinordu angeklopft haben sollen. Medienberichten zu Folge bekunden mit RB Leipzig, Borussia Dortmund, Manchester City und Juventus Turin gleich vier internationale Top-Klub Interesse am Türken, der in der laufenden Saison in insgesamt 27 Spielen zum Einsatz kam.


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Fenerbahce schaut wohl in die Röhre

Aber auch aus der Türkei gibt es Interessenten. Allen voran Fenerbahce bemüht sich um eine Verpflichtung des Altinordu-Talents und möchte nach Berke Özer und Baris Alici den nächsten Youngster aus Izmir nach Kadiköy lotsen. Die Aussichten auf einen Wechsel nach Samandira sind allerdings nicht gut. So melden die türkischen Presseanstalten, dass sich Tagir bereits zu einem Wechsel nach Europa entschlossen und das Angebot von Fenerbahce abgelehnt hat. Demnach strebe der 17-Jährige einen ähnlichen Karriereplan an wie Nationalspieler Caglar Söyüncü.

18-Jähriger aus Buca soll nach Kadiköy wechseln

Besser sieht es bei den Gelb-Marineblauen stattdessen bei den Bemühungen um Baris Sungur von Bucaspor aus. Cihan Aktas, der Präsident des türkischen Viertligisten, bestätigte am Montag die Gespräche mit Fenerbahce-Klubboss Ali Koc. Der in Mannheim geborene 18-jährige Stürmer besitzt bei Bucaspor noch einen Vertrag bis Sommer 2022. Neben Fenerbahce sollen auch die Ligarivalen Medipol Basaksehir und MKE Ankaragücü an einer Verpflichtung Sungurs interessiert sein.


 

MEHR ZUM THEMA

Ravil Tagir: Bei Altinordu auf Söyüncüs Spuren in die türkische Nationalelf?

Vorheriger Beitrag

Champions League-Classics: Galatasaray verpasst Sensation gegen Real Madrid

Nächster Beitrag

Kruse über Bundesliga-Restart: "Dinge, da muss man sich an den Kopf fassen!"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol