Besiktas

Quaresma will Besiktas verlassen – Vertragsauflösung mit Love naht

Verlässt der nächste Starspieler Besiktas? Flügelspieler Ricardo Quaresma hat den BJK-Vorstand um seine Freigabe gebeten. Schon vor ein paar Tagen sorgte dieses Gerücht für viel Aufregung unter den Anhängern des 15-fachen türkischen Meisters. Vorstandsmitglied Ahmet Kavalci hatte vor Kurzem zwar noch erklärt, dass der 35-jährige Portugiese solch eine Bitte nicht vorgebracht habe, doch viel Beruhigung bezüglich der Personalie gab es nicht.

Quaresmas Familie will Türkei verlassen

Wie übereinstimmende portugiesische und türkische Berichte besagen, habe sich die Situation sogar noch zugespitzt. Dem Vernehmen nach wolle Quaresmas Frau die Türkei verlassen und sei mit den gemeinsamen Kindern bereits nach Portugal zurückgekehrt. Der Spieler selbst wolle seiner Familie folgen und habe einem Angebot seines Ex-Klubs FC Porto zugestimmt. Der portugiesische Meister habe Quaresma einen 1,5 Jahresvertrag und ein Jahresgehalt zwischen 1,3 – 1,6 Millionen Euro geboten, hieß es.

Zieht Pepe hinter den Kulissen die Strippen?

Ein Initiator des möglichen Wechsels – neben seiner Familie – sei Quaresmas langjähriger Teamkollege und enger Freund Pepe. Der Innenverteidiger hatte kürzlich erst seinen Kontrakt bei Besiktas aufgelöst und war zum FC Porto zurückgekehrt. Nun bemühe sich Pepe auch Quaresma an dessen alte Wirkungsstätte zurückzulotsen.

Adali kämpft für Q7-Verbleib

Um dieses Szenario zumindest in der Winterperiode und kurz vor dem Ablauf der Transferfrist zu verhindern, habe sich Vizepräsident Serdar Adali eingeschaltet und mit einigen anderen Vereinsfunktionären das Gespräch mit Quaresma gesucht. Adali, der Quaresma sehr nah steht, habe versucht, den Spieler von einem Verbleib bis zum Saisonende zu überzeugen. In dieser schwierigen Phase wäre ein Abgang des Portugiesen kaum zu kompensieren (23 Pflichtspiele, drei Tore, zwölf Assists).

Adali habe Quaresma für das kommende Ligaspiel gegen BB Erzurumspor motiviert und wolle sich mit dem 80-maligen Nationalspieler nach der Partie abermals zusammensetzen und zu einem Verbleib bewegen. Der Vertrag des Rechtsaußen läuft noch bis Juni 2020. Quaresma kassiert jährlich netto 2,1 Millionen Euro in Istanbul.

Vertrag mit Love soll in Kürze aufgelöst werden

Vereinsnahe Medienorgane meldeten, dass der Vertrag mit Stürmer Vagner Love hingegen in Bälde schon aufgelöst werde. Der Vorstand von Besiktas und der Brasilianer, dem angeblich noch fünf Monatsgehälter zustehen, hätten sich auf eine finanzielle Lösung verständigt. Aktuell werde das Protokoll für eine Vertragsauflösung vorbereitet. Eine indirekte Bestätigung, dass Love die Türkei zeitnah verlässt, kam von Murat Sancack, dem Präsidenten des Zweitligisten Adana Demirspor: „Wir haben Love ein Angebot gemacht. Doch der Spieler und sein Berater haben uns mitgeteilt, dass Love seine Karriere außerhalb der Türkei fortsetzen wird. Wir wünschen Love im Ausland viel Erfolg.“

Rätselraten um Zukunft von Adriano

Ein Fragezeichen steht auch hinter der Zukunft von Loves Landsmann Adriano Correia. Demnach habe Besiktas dem Linksverteidiger einen Einjahresvertrag mit der Option für eine weitere Saison sowie ein Jahressalär in Höhe von 1,5 Millionen Euro geboten. Der 34-Jährige verlange jedoch einen festen Zweijahresvertrag und ein garantiertes jährliches Einkommen von 1,85 Millionen Euro. Die Verhandlungen würden anhalten. Der FC Santos aus Adrianos Heimat Brasilien verfolge die Entwicklung aus der Nähe und habe bereits Interesse an einer Verpflichtung bekundet.



Vorheriger Beitrag

Trabzonspor prangert Schiedsrichterentscheidungen an!

Nächster Beitrag

Galatasaray lässt Stürmerfrage weiter unbeantwortet

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar