Fenerbahce

Fenerbahce-Trainer Pereira vor Partie in Piräus: „Spielen gegen Champions League-Stammgast“


Am fünften Spieltag der UEFA Europa League-Gruppenphase ist Fenerbahce bei Olympiakos in Piräus zu Gast. Während die Gelb-Marineblauen mit fünf Punkten auf dem dritten Platz stehen, belegen die Griechen mit sechs Punkten den zweiten Platz hinter Tabellenführer Eintracht Frankfurt. Auf der Pressekonferenz in der griechischen Hafenstadt hatten Cheftrainer Vitor Pereira und Mittelfeldspieler Dimitrios Pelkas nur ein Ziel vor Augen – die wichtigen drei Punkte für das Weiterkommen mitzunehmen.

Pereira mit Respekt vor Piräus

Coach Pereira verdeutlichte, dass man gegen ein Team antreten wird, das auf internationaler Ebene erfahrener ist. Dennoch möchte er Olympiakos vor allem mit seiner taktischen Variabilität schlagen: „Es wird eine harte Partie zwischen zwei starken Teams. Olympiakos ist eine erfahrene Mannschaft. Fast in jeder Saison spielen sie in der Champions League gegen Top-Teams und sind Stammgast dort. Wir müssen einige Dinge korrigieren, die wir im Hinspiel gegen sie schlecht umgesetzt haben. Sie dürfen uns nicht mehr so auskontern. Außerdem müssen wir vor dem Tor konsequenter sein. Wir möchten diese wichtigen drei Punkte mitnehmen. Natürlich wird es nicht leicht in dieser hitzigen Atmosphäre, doch trotzdem freue ich mich diese erneut zu erleben. Wir versuchen unsere Mannschaft auf verschiedene Formationen vorzubereiten. So können wir auch innerhalb der Partie unsere Strategie ändern und somit für Überraschungen sorgen, was zu Problemen bei unseren Gegnern führen kann. Denn aktuell wissen sie nicht, wie wir auflaufen werden. Doch ich sagte schon in der Vergangenheit, dass es wichtiger ist, wie wir uns auf dem Platz verhalten. Wir wollen von unseren Spielern, dass sie unsere Forderungen auf dem Platz umsetzen. Zur Rotation kann ich jetzt nichts sagen. Doch die Partie gegen Galatasaray war hart und einige Spieler erholen sich nicht so schnell wie andere Spieler. Deshalb müssen wir die richtige Balance finden. Wir werden intern Gespräche mit den Akteuren führen und uns dann entscheiden, wer morgen auflaufen wird.“

Pelkas wartet auf Einsatzzeiten

Dimitrios Pelkas kommt nach seiner unglücklichen Verletzung zu Saisonbeginn einfach nicht in Fahrt, doch möchte der Grieche bei einem möglichen Einsatz wieder an seine alte Form anknüpfen: „Es ist ein sehr wichtiges Spiel für uns. Für beide Seiten wird es kritisch, da man in die nächste Runde einziehen möchte. Wir als Fenerbahce spielen immer um den Sieg. Es ist schön wieder in meinem Heimatland zu sein. Wenn ich morgen auf dem Platz stehen darf, werde ich mein Bestes geben, um meinem Team zum Erfolg zu verhelfen. Nach meiner Verletzung hatte ich eine schwere Phase. Ich warte jetzt auf meine Chancen, um wieder überzeugen zu können. Das Derby gegen Galatasaray hat sich positiv auf uns ausgewirkt. Diesen Triumph haben wir benötigt. Doch wir werden das jetzt hinter uns lassen und uns auf Olympiakos konzentrieren.“





Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Coach Terim warnt vor Duell mit Marseille: „Könnten noch ausscheiden“

Nächster Beitrag

Trotz 1:0-Führung: Besiktas unterliegt Ajax und beendet das Kapitel Europa

2 Kommentare

  1. 25. November 2021 um 10:56 —

    Regel Nr.1 im Fussball: Du wirst nur besser, wenn Du gegen bessere Gegner spielst….

    Also wo ist das Problem????

    Ich bin hier klar der Meinung, dass türkische Mannschaften froh sein müssen, wenn sie in Europa, sprich außerhalb der Türkei auch mal gegen Mannschaften antreten dürfen die nicht ständig einen unansehnlichen Antifussball praktizieren wie in der türkischen Süperlig oder ist hier jemand anderer Meinung?

    • 25. November 2021 um 11:18

      Auf jeden Fall! Ich bin gespannt wie unsere Mannschaft heute spielen wird. Sie sollten Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Gala gewonnen haben und keinen hektischen Fussball spielen.

Schreibe ein Kommentar