Besiktas

Ende einer Ära: Oguzhan Özyakup verlässt Besiktas nach zehn Jahren mit Abschiedsbrief


Am 1. Juli 2012 wechselte Oguzhan Özyakup im Alter von 19 Jahren aus der U21-Mannschaft des FC Arsenal London für 500.000 Euro zu Besiktas. Bis auf eine kleine Unterbrechung in der Saison 2019/20 als der Mittelfeldspieler aus dem niederländischen Zaandam die Rückrunde bei Feyenoord Rotterdam verbrachte, spielte der 43-malige türkische Nationalspieler durchgehend für Besiktas. In der laufenden Saison kam „Ozzy“ auf 17 Einsätze für die „Schwarzen Adler“, konnte aber keinen Torerfolg und nur einen Assist verzeichnen. Der Abschied des 29-Jährigen deutete sich schon seit längerem an. Nun läuft der Vertrag von Özyakup bei den Istanbulern aus und wird nicht mehr verlängert. Für Besiktas bestritt der „Maestro“, wie ihn früher die BJK-Fans oftmals nannten, insgesamt 310 Partien und verbuchte dabei 35 Treffer und 62 Torvorlagen. Nach drei Meisterschaften, einem Pokal- und einem Supercup-Sieg bei den Schwarz-Weißen ist jetzt Schluss am Dolmabahce-Palast. Wohin der Weg des Spielmachers führt, ist derzeit noch nicht bekannt. Özyakup gab die Trennung mit einem Abschiedsbrief über seine Social-Media-Accounts bekannt.

Die Abschiedsworte von Oguzhan Özyakup

„Ich erinnere mich an meine erste Unterschrift, als wäre es gestern gewesen. Ich war 19 Jahre alt. Mein Herz sagte Besiktas. Ich kann meine Aufregung an diesem Tag nicht beschreiben. Mein erstes Jahr war das Feda-Jahr. Unsere Reise begann mit Opfern. Die ersten Jahre waren sehr schwierig und anstrengend, aber gleichzeitig war jeder Moment angenehm, hat mir viel gebracht, mich viel gelehrt. In unserem letzten Jahr ohne Stadion wurde die Müdigkeit, all unsere Spiele auswärts zu spielen, durch die Hoffnung in uns allen und das Licht am Ende des Tunnels gelindert. Dieses Jahr war etwas ganz Besonderes. Wir haben unsere Meisterschaft bereits im Trainingslager während der Saisonvorbereitung für die Spielzeit 2015–2016 verkündet. In diesem Jahr gewannen wir eine ganz besondere Meisterschaft mit einer Team- und Familienatmosphäre, die ich noch nie zuvor in meinem Leben erlebt habe. Am Ende einer gesamten Saison ohne Stadion war der Gewinn der ersten Meisterschaft in unserem Stadion für uns alle ein unvergesslicher Erfolg.

Dieses spezielle Jahr hat uns noch mehr zusammengeschweißt und motiviert. Es war kein Zufall, dass unsere zweite Meisterschaft, unser dritter Stern und unsere europäischen Erfolge am Ende einer sehr guten neuen Saison als Team und als Verein entstanden. Wir hatten eine sehr schöne, ganz besondere Geschichte, die wir sowohl in der Türkei als auch in Europa erzählt haben. Wir genossen es zu spielen. Je mehr Spaß wir hatten, desto besser spielten wir. Manchmal können Menschen nicht verstehen, wie besonders manche Momente sind. Vielleicht kam ich deshalb mit der damaligen seelischen und körperlichen Erschöpfung und Belastung nicht zurecht und machte Fehler. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, war das alles eine Lebenserfahrung für mich. Ich bin hingefallen, ich bin aufgestanden, ich bin gestolpert. Aber vor allem habe ich während ich das Besiktas-Trikot trug nie aufgehört jede Sekunde zu arbeiten und zu glauben.

10 Jahre, 5 Pokale, 3 Meisterschaften. Tausende von Momenten und Erinnerungen. Heute verlasse ich meine Besiktas-Familie als eine 29-jährige reife Person. Ich verlasse den Verein, dem ich als 19-jähriges Kind beigetreten bin und den ich bedingungslos wie Mutterliebe geliebt habe. Vielen Dank für all die besonderen Gefühle, die wir zusammen erlebt und einander geschenkt haben.“




 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oguzhan Ozyakup (@ozyakup)


Vorheriger Beitrag

Klubvereinigung: Vorsitzender Agaoglu spricht über Ausländerregelung und TFF-Präsidentenwahl

Nächster Beitrag

Min-jae Kim will Militärdienst ableisten: Muss der Fenerbahce-Profi die vollen 21 Monate absolvieren?

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar