Trabzonspor

Abdülkadir Ömür wehrt sich gegen Senol Günes-Gerüchte: “Habe ich nie gesagt”

Trabzonspor-Profi Abdülkadir Ömür wies alle Meldungen zurück, wonach er Nationaltrainer Senol Günes bei der EM unangebracht kritisiert hätte, da er in keinem der drei Vorrundenspiele der Türkei in der Gruppe A im Matchkader stand: “Einige Meldungen in den Medien, die behaupten, ich hätte gewisse Aussagen bezüglich meines Trainers Senol Günes getroffen, entsprechen nicht der Wahrheit. Senol Günes hat mir sein Vertrauen geschenkt und mich in den Nationalkader für die Europameisterschaft berufen. Das ist für mich eine große Ehre”, zitierte “NTV Spor” den 21-jährigen Mittelfeldspieler.

Ömür betont Zuneigung und Respekt für Günes

Ömür weiter: “Es war sehr wichtig für mich Teil des Nationalteams bei so einem großen Turnier zu sein. Senol Günes hat mich immer spüren lassen, wie sehr er mir vertraut und dass er Wert auf mich legt. Nach meiner Verletzung begann ich erst nach und nach wieder bei Trabzonspor zu spielen. Und Senol Günes nominierte mich dennoch für die Nationalelf. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Während der Trainingslager in Antalya und Deutschland begann ich mich immer besser zu fühlen. Ob ich im Kader bin, spiele oder oder nicht, ist einzig und allein die Entscheidung unseres Trainers Senol Günes. Ich respektiere seine Entscheidung immer. Jeder weiß, wie groß mein Respekt und meine Zuneigung für Senol Günes ist. Er unterhielt sich nach dem Turnier mit mir und erklärte mir, was er von mir erwartet. Er versucht uns den richtigen Weg zu zeigen. Ich bitte alle, diesen falschen Berichten kein Gehör zu schenken, die nur darauf abzielen unserer Nationalmannschaft zu schaden.”


GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


GazeteFutbol goes EURO 2020! Unterstütze auch Du Hakan Calhanoglu & Co. und repräsentiere die Türkei mit unserer eigens für die EURO 2020 entworfenen Shirt-Kollektion!

Zum Shop: https://gazetefutbol.de/shop/





Vorheriger Beitrag

Emre Kocadag: "Sind uns mit Salih Ucan einig"

Nächster Beitrag

Hakan Calhanoglu will mit Inter Mailand Titel gewinnen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar