Türkischer Fußball

Nichts geht mehr: Emre Mor mit nächster Eskapade bei Celta Vigo


Am 24. Januar gegen SD Eibar (1:1) kam der einstige türkische Wunderknabe zuletzt zum Einsatz. Seitdem wartet Emre Mor vergeblich darauf, dass Trainer Eduardo Coudet ihm Einsatzchancen gibt. In naher Zukunft dürfte sich die Situation von Mor auch nicht mehr ändern. Denn erneut hat der inzwischen 23-jährige Flügelflitzer für Ärger beim spanischen Erstligisten gesorgt, als er nach seinem vom Verein autorisierten Kurzurlaub in Dubai den zwingend notwendigen PCR-Test bei seiner Rückkehr versäumte. Die Folge: Mor musste in Quarantäne, konnte nur isoliert und nicht mit der Mannschaft trainieren.

Mor womöglich nie mehr für Celta Vigo

Das Fass zum Überlaufen gebracht habe dabei die Begründung Mors, weshalb er den Test versäumt hätte: „Alles, was ich sagen kann, ist, dass er den PCR-Test einen Tag später hatte, weil er die Klinik nicht gefunden hat“, so Coach Coudet auf einer Pressekonferenz. Für zusätzlichen Ärger sollen zudem auch die Social-Media-Auftritte von Emre Mor während seines Dubai-Aufenthalts gesorgt haben. Mittlerweile hat der ehemalige Galatasaray-Akteur seinen Instagram-Account sogar deaktiviert. Spanische Presseanstalten berichten übereinstimmend, dass der ehemalige türkische Nationalspieler nicht mehr für Celta Vigo auflaufen werde. Trotz laufendem Vertrag bis Sommer 2022 soll Mor den Verein schnellstmöglich verlassen.





Vorheriger Beitrag

WM-Quali: Vor Lettland-Spiel drei Corona-Fälle bei der Türkei

Nächster Beitrag

Kehrtwende: Türkei gegen Lettland doch ohne Zuschauer