Türkischer Fußball

Neuer Präsident und Trainer für Bursaspor


Der türkische Zweitligist Bursaspor hat mit Erkan Kamat einen neuen Präsidenten und mit Mustafa Er einen neuen Chefcoach. Die Grün-Weißen wählten Kamat zum Nachfolger des vorherigen Klubchefs Mesut Mestan, der zuvor die Generalversammlung einberufen und erklärt hatte, dass er nicht zur Wiederwahl steht. Kamat ging als einziger Kandidat in die Wahl und wurde zum 28. Vereinspräsidenten in der Klubhistorie der “Krokodile” gewählt. Der 50-Jährige präsentierte wenig später auf dem Özlüce Ibrahim Yazici-Trainingsgelände mit Mustafa Er einen neuen Cheftrainer des türkischen Meisters von 2010. Der 40-jährige Übungsleiter folgt auf Irfan Buz (53), der nach gerade einmal 33 Tagen und sechs Spielen (Punkteschnitt: 1,83 pro Partie) sowie dem verpassten Aufstieg in der Playoff-Runde wieder seine Koffer packen musste. Er soll nun Bursa wieder in die Süper Lig führen.

Vorheriger Beitrag

Vor Match gegen Ungarn: Türkei-Trainer Senol Günes möchte den Neuen eine Chance geben!

Nächster Beitrag

Video: Auch Rizespor setzt bei neuen Trikots auf visuelle und kreative Highlights

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    3. September 2020 um 11:22 —

    Bursaspor gehört in die Süperlig. Aber von nichts kommt nichts. Bursaspor konnte man regelrecht dabei beobachten wie sie ab 2010 sukzessive abgebaut haben. Viele Fehlentscheidungen, die Meistermillionen sind nie wirklich reinvestiert worden, auch hat man keine nachhaltigen Transfers getätigt. Schade.

Schreibe ein Kommentar