Süper Lig

Nächster Versuch: Süper Lig Ende März wieder mit Zuschauern?


Der Präsident des türkischen Fußballverbandes, Nihat Özdemir, besuchte Bodrumspor, ein Team aus der 2. Liga. Özdemir sagte dabei, dass man den Liga-Betrieb in der Türkei am 16. Mai beenden wolle würde. Und er gab als Ziel aus, wieder vor Zuschauern zu spielen: „Unter geeigneten pandemischen Umständen wird unser Hauptziel darin bestehen, Ende März mit Zuschauern in unserer Liga weiterzumachen.“


Nach dem Besuch in Bodrum gab TFF-Präsident Özdemir bekannt, dass er plant, in der Süper Lig wieder vor Publikum spielen zu lassen, wenn die Bedingungen der Pandemie passend sind. „Ich hoffe, dass es das Jahr sein wird, in dem wir dieses Pandemieereignis mit den nächsten Impfstoffen hinter uns lassen. Wenn wir die Pandemie hinter uns lassen, wollen wir unsere Fans, was unser Hauptziel ist, auf den Tribünen sehen. Ohne Zuschauer fehlt uns etwas. Die Spieler sind nicht motiviert. Sogar die Schiedsrichter haben Probleme, wenn sie Spiele ohne Zuschauer spielen. Wenn die Pandemiebedingungen angemessen sind, wird unser Hauptziel darin bestehen, unsere Ligen Ende März mit Zuschauern fortzusetzen. Wir können uns jedoch nicht vorstellen, Spiele mit voller Zuschauerkapazität zu spielen. Ob es 20 Prozent oder 30 Prozent sind, werden wir am Ende unserer Verhandlungen mit dem Gesundheitsministerium entscheiden.“

Liga-Betrieb soll am 16. Mai beendet sein

Özdemir sprach auch zur Einigung mit dem Rechteinhaber beIN SPORTS. „Der Inhaber der Übertragungsrechte hat den türkischen Fußball sehr unterstützt. In diesem Jahr erleben wir unsere vierte Vertragslaufzeit. Die Saison 2021/22 wird unser letztes Vertragsjahr sein. beIN SPORTS hat stark in den türkischen Fußball investiert. Diese Pandemie in der Welt bereitete dem Unternehmen große Schwierigkeiten. Unsere Vereinbarungen wurden am 30. Dezember aufgrund der fast fünfmonatigen Sitzungen unterzeichnet. Wir haben die erhaltenen Zahlungen am 30. Dezember um 11 Uhr auf die Konten unserer Klubs überwiesen. Aktuell sehen wir das Transferfenster vor uns und haben Geld auf die Konten eingezahlt, als die Klubs das Geld dringend brauchten. Unsere Gespräche mit beIN SPORTS über eine weitere Zusammenarbeit gehen auch weiter.“

Wichtig war Präsident Özdemir auch, die Saison pünktlich zu beenden, denn es steht eine Europmeisterschaft vor der Tür. „Sobald ein Klub unter 14 gesunde Spieler hatte, haben wir die Spiele verschoben und wir haben viele Spiele verschoben. Wir wollen die verschobenen Spiele im Januar nachholen. Nun wurden einige Grundsätze aufgestellt. Es wird keine Verschiebungen mehr geben, wenn ein Team noch neun Spieler zur Verfügung hat. Dazu wurde die Anzahl der Spieler im Kader erhöht und die Möglichkeit gegeben, Spieler aus der eigenen Jugend hinzuzufügen. Am 16. Mai wollen wir den gesamten Liga-Betrieb in der Türkei beendet haben, weil sich die Nationalmannschaft auf die EURO 2021 vorbereiten wird.“


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf hürriyet.de

Link: https://www.hurriyet.de/news_tff-praesident-nihat-oezdemir-unser-ziel-ist-es-ende-maerz-vor-publikum-zu-spielen-_143543966.html

Autor: Chris Ehrhardt


Vorheriger Beitrag

2:0 - Besiktas erobert nach Kayserispor-Sieg die Tabellenspitze!

Nächster Beitrag

Nach Besiktas-Pleite: Kayserispor entlässt Samet Aybaba