Besiktas

Nach Kritik von Orman – Besiktas-Präsident Cebi: „Die einzige Wahrheit ist mein Name!“

Bei Besiktas geht es zurzeit rauf und runter. Am vergangenen Donnerstagabend startete Ex-Präsident Fikret Orman einen verbalen Schlagabtausch mit dem aktuellen Klubchef Ahmet Nur Cebi. Einen Tag zuvor wurde bekanntgegeben, dass Coach Abdullah Avci nach einer sechsmonatigen Zusammenarbeit entlassen wurde, danach kursierten bereits mehrere Gerüchte um die neuen Trainerkandidaten. Am Samstagnachmittag gab es die Hiobsbotschaft von Kreativspieler Adem Ljajic und bei der Ankunft der Mannschaft in Izmir wurde Keeper Loris Karius von den Fans ausgebuht. Es ist zurzeit nicht leicht, diesen Klub zu führen, aber Cebi zeigt sich in der Tat noch geduldig und strahlt Ruhe aus. Bei der Eröffnung eines Fanklubs in Aydin beantwortete der 61-jährige Geschäftsmann alle Fragen der Reporter.

Ex-Präsident Orman kritisiert neuen Vorstand

Fikret Orman war am vergangenen Donnerstagabend zu Gast beim öffentlich-rechtlichen Sender “TRT Spor” und stand den Journalisten Rede und Antwort. Hierbei attackierte der 52-jährige Geschäftsmann die neue Vereinsführung um seinen früheren Vizepräsidenten Ahmet Nur Cebi: „Im Fußball ist es wichtig, eine Mannschaft zu sein. Der Trainer ist ein Teil dieses Vorhaben, aber die eigentlichen Verantwortlichen sind der Präsident und seine Beisitzer. Die jetzige Vereinsriege ist mit alten Arbeitskollegen gefüllt. Sie haben unter meiner Führung ihre Amtszeit stets erfüllt und sind erst dann gegangen. Keiner von ihnen hat gekündigt. Eigentlich gibt es bei uns einen gewissen Respekt gegenüber alten Vorstandsmitgliedern und Präsidenten. Leider haben wir unseren Traditionen den Rücken gekehrt. Seit der Amtsübernahme sind sie nur am reden und geben von sich, dass sie dies und jenes nicht wussten. Ich und meine Kollegen haben eine sehr erfolgreiche Zeit gehabt und das darf nicht in den Schmutz gezogen werden. Als ich übernahm gab es einen Schuldenberg in Höhe von 330 Millionen Dollar. Wir haben neue Geldquellen ausfindig gemacht und das muss der neue Vorstand auch. Wenn man von einem starken Präsidenten stets spricht, dann muss dieser Vorstand auch Geld in die Kassen fließen lassen. Wir wurden zwei Jahre Meister und hatten Erfolg in Europa. Als ich der wichtigste Präsident in der Türkei war, sind komische Dinge passiert und ich war auf einmal der Feind. Besiktas schreibt seit 17 Jahren rote Zahlen. Wieso werde ich jetzt dafür verantwortlich gemacht?“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Cebi schlägt zurück

Natürlich ließ sich Cebi es nicht nehmen zurück zu schlagen und beschuldigte Orman der Falschaussagen: „In dieser TV-Sendung wurde viel wirres Zeug gesprochen. Die Aussagen entsprechen nicht der Wahrheit. Das einzige, was gestimmt hat, war mein Name Ahmet Nur Cebi. Der Rest ist reine Lüge. Am 15. Februar werde ich diesen Aussagen auf der Ratssitzung antworten. Wenn ich ihn dort sehe, würde es mich glücklich machen. Ich werde in seine Augen sehen und sprechen. Der sportliche Erfolg läuft parallel mit den Finanzen eines Klubs. Wenn es die Wirtschaft nicht erlaubt, dann wird es schlimmer. Man kann diese Probleme aber nicht mit fünf, zehn, oder 15 Millionen Euro aus der Welt schaffen. Viele der Präsidenten sagen, dass man aus der eigenen Tasche Geld geben muss. Das ist wahr, aber es löst nicht das Gesamtproblem. Auch Orman hat solche Aussagen getätigt. Er weiß aber selber, dass dies nicht ausreichen wird, wenn ein paar Menschen Geld in die Kassen fließen lassen. Wir respektieren seine Aussagen, aber wie gesagt, er weiß selber, dass es nicht ausreichen wird. Wir müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Wir werden Besiktas gemeinsam aus dieser Misere befreien. Wenn wir kein Zusammenhalt schaffen, dann wird das Ergebnis Null sein.“

Abschiedsgrund von Avci – Neuer Coach

Auch sprach der Neu-Präsident über den Abgang von Abdullah Avci und verriet hierbei, dass Avci nicht mehr die Kraft dazu hatte, weiter zu machen: „Es gibt keine Hintergründe, die der Öffentlichkeit verheimlich wurden. Wir haben uns geeinigt und gehen von nun an getrennte Wege. Die Ergebnisse in den vergangenen Wochen haben unseren Verein und die Anhänger zutiefst traurig gestimmt. Ich hatte das Bedürfnis, mit dem Trainer zu sprechen. Beim Gespräch ist mir aufgefallen, dass der Coach nicht mehr den Willen hatte. Er war traurig und müde von dem Ganzen. Beide Parteien waren der Meinung, dass ein frischer Wind benötigt wird. Er hat Besiktas gedient und ich bedanke mich im Namen des ganzen Vereins für seine Arbeit.“ Auf die Frage bezüglich des neuen Übungsleiters sagte Cebi: „Wir haben unsere Probleme auf den Tisch gelegt und werden dementsprechend am Montag eine Entscheidung treffen. Sie sind neugierig, was ich verstehen kann und das bin ich auch. Vielleicht gibt es am Montag schon eine Antwort auf eure Fragen. Wir werden sehen.“

Transfer von Rebocho

Zu guter Letzt sprach der aus Trabzon stammende Vorstandsvorsitzende über einen möglichen dauerhaften Transfer von Pedro Rebocho: „Es stimmt, dass wir solch eine Überlegung haben. Er darf noch ein paar Spiele spielen und dann würde seine Option eingreifen. Die Ablöse liegt bei drei Millionen Euro. Vielleicht ist sein eigentlicher Wert sogar höher, aber wir können das zurzeit nicht stemmen. Wir haben deshalb dem Klub angeboten die 20-Spiele-Begrenzung aufzuheben. Am Montag sollte diesbezüglich eine positive Antwort kommen und dann setzen wir uns nochmal an den Verhandlungstisch.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Galatasaray ohne Probleme beim 3:0-Auswärtssieg gegen Konyaspor

Nächster Beitrag

Antalyaspor gewinnt ohne Lukas Podolski

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten