Türkischer Fußball

Nach Kreuzbandriss: Merih Demiral steigt bei Juventus Turin wieder ins Training ein

Der türkische Nationalspieler Merih Demiral hat nach seinem Kreuzbandriss im Januar im Ligaspiel von Juventus Turin gegen den AS Rom wieder das Training bei der “Alten Dame” aufgenommen. Nach der schwerwiegenden Verletzung wurde dem 22-jährigen Innenverteidiger eine Rehabilitationszeit von sechs bis sieben Monaten vorhergesagt. Doch das Abwehrtalent aus Kocaeli will diese Prognose widerlegen und am liebsten früher zurückkehren.

Demiral auf dem Weg zurück und mit Blick auf die EURO 2020

Aktuell bestreiten die Profis von “Juve” Einzelheiten auf dem Trainingsgelände des italienischen Serienmeisters. Nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie, von der große Teile Italiens stark betroffen waren, wurde das Mannschaftstraining auf dem “Stiefel” wochenlang ausgesetzt. Ab dem 18. Mai sei das Teamtraining wieder gestattet, hieß es zuletzt. Demiral selbst teilte über seine Social Media-Accounts ein Bild beim Lauftraining mit der Aussage “Wir haben begonnen” (“Basladik”), wo er natürlich primär sich selbst meint und dem Hashtag #evenstronger (“noch stärker”). Der zwölfmalige Auswahlspieler der Türkei hatte bis zu seiner Verletzung sieben Pflichtspiele für Juventus absolviert und dabei ein Tor und einen Assist verbuchen können. Nun gilt sein Fokus der raschen Genesung und Vorbereitung für die verschobene Europameisterschaft, die am 11. Juni im kommenden Jahr beginnt.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Baris Alici: "Die schlechte Phase von Fenerbahce hat mich beeinflusst"

Nächster Beitrag

Trainingsgelände 14 Tage unter Quarantäne: Elf Corona-Fälle bei Erzurumspor

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion