Süper Lig

Nach Fenerbahce-Sieg: Genclerbirligi erneut siegreich – Sivasspor gewinnt Acht-Tore-Spektakel!

Genclerbirligi – Kasimpasa 2:1

Genclerbirligi will es tatsächlich noch einmal wissen. Kann der fast sicher geglaubte Abstieg mit dem vierten Trainerwechsel in der laufenden Süper Lig-Saison doch noch abgewendet werden? Der 2:1-Sieg bei Fenerbahce im Ülker-Stadion hat der Truppe von Neu-Coach Özcan Bizati jedenfalls neues Leben eingehaucht. Mit Kasimpasa konnte man gegen einen weiteren Istanbul-Vertreter einen wichtigen 2:1-Heimsieg feiern. Während in der ersten Halbzeit nicht viel los war, durften die Zuschauer vor ihren TV-Geräten eine spannende zweite Halbzeit verfolgen. Nach einer Stunde brachte zunächst Joker Sefa Yilmaz die Heimmannschaft in Führung. Nur sechs Minuten später konnten die Blau-Weißen aus der Millionenmetropole am Bosporus mit Yusuf Erdogan das 1:1 erzielen. In der 76. Minute war es erneut Yilmaz, der die Rot-Schwarzen in der Hauptstadt jubeln ließ. Sechs Minuten vor dem Schlusspfiff hatten die Gäste den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, aber Haris Hadergjonaj scheiterte vom Punkt. Erst parierte Kristoffer Nordfeldt, ehe Hadergjonaj die Kugel beim Nachschuss über die Querlatte setzte. Genclerbirligi ist somit nach langer Zeit nicht mehr das Kellerkind der Tabelle (20.). Mit 27 Punkten sind es nur noch zwei Zähler bis zum rettenden Ufer. Kasimpasa hingegen bleibt auf dem 16. Rang hängen und ist wiederum nur noch zwei Punkte von einem direkten Abstiegsplatz entfernt.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Genclerbirligi: Nordfeldt – Pehlivan, Akbas (41. Angelo), Kizildag, Johansson – Piris, Dikmen, Ayite (75. Mugni), Yildirim (46. Yilmaz), Candeias (90. Polomat) – Lima

Kasimpasa: Köse – Haddadi, Tosic, Sadiku, Hadergjonaj – Drinkwater (63. Haspolat), Erdogan (86. Koc), Hajradinovic, Kara, Koomson (63. Varga) – Thelin (71. Koita)

Tore: 1:0 Yilmaz (60.), 1:1 Erdogan (66.), 2:1 Yilmaz (76.)

Gelbe Karten: Ayite, Dikmen, Angelo (Genclerbirligi) – Hadergjonaj (Kasimpasa)

Göztepe – Demir Grup Sivasspor 3:5

In Izmir gab es am späten Nachmittag in der Türkei ein Acht-Tore-Spektakel zu bewundern. Die ersten 55 Minuten war Göztepe im eigenen Stadion der Gast und Sivasspor spielte so, als ob es kein Morgen gäbe. Mustapha Yatabare und Tyler Boyd trafen jeweils doppelt und brachten die Rot-Weißen mit Faycal Fajr mit 5:0 in Führung. Danach zogen sich die Schützlinge von Riza Calimbay zurück und ließen die geschockte Truppe von Ünal Karaman gewähren. Diese merkte nach einer Stunde, dass sie doch Fußball spielen können und starteten eine vermeintliche Aufholjagd. Erst verkürzte Cherif Ndiaye auf 1:5 und nur sechs Minuten später Titi auf 2:5. Doch der dritte Treffer durch Fousseni Diabate kam erst in der Nachspielzeit und schlichtweg zu spät. Sivas springt durch den verdienten Auswärtsdreier auf den neunten Platz (40 Punkte) und verdrängt Göztepe (39) auf den zehnten Rang. Beide Mannschaften sollten mit einem Elf- beziehungsweise Zehn-Punkte-Polster so gut wie nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Göztepe: Egribayat – Burekovic, Nukan, Mihojevic (46. Titi), Paluli – Zulj, Nwobodo, Jahovic (87. Ideye), Aydogdu (87. Esiti), Akbunar (46. Tripic) – Ndiaye

DG Sivasspor: Vural – Ciftci, Camara, Yalcin, Oguz (90. Okumus) – Cofie, Gradel (90. Erdal), Arslan, Fajr, Boyd (68. Kayode) – Yatabare (68. Kone)

Tore: 0:1 Yatabare (23.), 0:2 Fajr (38.), 0:3 Boyd (41.), 0:4 Boyd (45.), 0:5 Yatabare (55.), 1:5 Ndiaye (60.), 2:5 Titi (66.), 3:5 Diabate (90.)

Gelbe Karten: Mihojevic, Nwobodo (Göztepe) – Boyd, Yatabare (Sivasspor)




Yeni Malatyaspor – Gaziantep FK 2:2

Auch im dritten Nachmittagsspiel war wie in den beiden Begegnungen zuvor viel los. Erst brachte Muhammet Demir die Gäste aus Antep in Führung (12.). Knapp 20 Minuten später bekam die Heimmannschaft einen Strafstoß zugesprochen. Kapitän Adem Büyük trat an und donnerte den Ball an den Pfosten. Allerdings sprang dieser in den Rücken von Keeper Günay Güvenc und landete so doch noch im Tor. Nach dem Seitenwechsel passierte zunächst nichts. In der 70. Minute bekam dieses Mal die rot-schwarze Auswärtsmannschaft einen Foulelfmeter. Routinier Kenan Özer verwandelte locker zur 2:1-Führung. Und die Schützlinge von Ricardo Sa Pinto hätten die Führung gleich ausbauen können, aber Andre Felipes Schuss ging über die Querlatte. Nur zehn Minuten später zeigte der Unparteiische erneut für den Gastgeber auf den Punkt. Wieder einmal war es Ex-Galatasaray-Spieler Büyük, der durch den Handelfmeter den 2:2-Endstand besiegelte. In der 86. Minute sah Malatyas Teenage Hadebe zudem die Rote Karte. Nach der Punkteteilung verbessert sich Antep mit 47 Punkten vorerst auf den sechsten Rang und ist nun acht Punkte vom Europapokaltraum entfernt. Malatya (32) wiederum ist auf dem 14. Tabellenplatz wiederzufinden und ist lediglich drei Zähler von der Abstiegszone entfernt.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Yeni Malatyaspor: Özbir – Hafez, Hadebe, Wallace, Chebake (66. Kaya), Acquah (77. Mallan), Zuqui (46. Ildiz), Fofana (72. Bulut), Büyük, Eskihellac – Tetteh

Gaziantep FK: Güvenc – Morais, Tosca, Miranda, Vetrih (88. Basacikoglu), Olkowski – Maxim (63. Sahin), Sousa (62. Andre Felipe), Rashid (75. Kozulj) – Özer, Demir (75. Jefferson)

Tore: 0:1 Demir (13.), 1:1 Güvenc (37./ET), 1:2 Özer (70./E), 2:2 Büyük (80./HE)

Gelbe Karten: Büyük (Yeni Malatyaspor) – Özer, Sousa, Güvenc, Demir (Gaziantep)

Rote Karte: Hadebe (Yeni Malatyaspor)


Vorheriger Beitrag

Türkei: Ausreise-Krise der Frankreich-Legionäre gelöst

Nächster Beitrag

4:1-Heimsieg gegen Ankaragücü! Trabzonspor reicht eine starke Halbzeit