Süper Lig

Nach Basaksehir-Aus: Türkei verliert direkten Champions League-Platz


Mit dem Ausscheiden von Medipol Basaksehir im Europa League-Achtelfinale ist die Türkei ihren direkten Startplatz für die Gruppenphase der UEFA Champions League los. Somit wird der türkische Meister der Saison 2020/21 zunächst in der Qualifikationsrunde der Königsklasse antreten müssen. Es sei denn: Der Champions League-Sieger der Saison 2020/21 kommt aus einer Nation, welche in den Top-10 der UEFA-Fünfjahreswertung rangiert, qualifiziert sich zugleich aber auch über den Ligaweg für die Königsklasse. Die Aussichten hierfür stehen allerdings sehr gut, dass ein Team aus Spanien, England, Deutschland, Italien, Frankreich, Portugal, Russland, Belgien, der Niederlande oder Ukraine die begehrte Trophäe holt.

Türken sammeln so wenige Punkte wie seit zehn Jahren nicht mehr

Die Türkei beendet die UEFA-Fünfjahreswertung mit 33,600 Punkten auf Platz elf, vor Österreich (32,925 Punkte) und hinter der Ukraine (35,100 Punkte). Für die kommende Spielzeit fallen der Türkei jedoch 6,600 Punkte aus der Saison 2015/16 weg, während es bei den Österreichern nur 3,800 Punkte sind. Ganze 9,800 Punkte muss hingegen die Ukraine abgeben, so dass die Türkei im kommenden Jahr wieder in Schlagdistanz zu den Osteuropäern ist. In der Saison 2019/20 sammelten die Türken mit 5,000 Punkten so wenige wie in den letzten zehn Jahren nicht mehr. Sowohl die Ukraine (6,200) als auch Österreich (5,800) sind den türkischen Erstligisten mit ihrer Bilanz in der abgelaufenen Spielzeit voraus.


Punkte der türkischen Europapokalteilnehmer in der Saison 2019/20:

Medipol Basaksehir: 11,000 (AF Europa League)

Galatasaray: 6,000 (Gruppenphase CL)

Trabzonspor: 3,500 (Gruppenphase EL)

Yeni Malatyaspor: 2,500 (Qualifikation EL)

Besiktas: 2,000 (Gruppenphase EL)


25,000 Punkte / Anz. d. Teiln. (5) = 5,000 Länderpunkte


Die Fünfjahreswertung im Überblick

Quelle: https://www.5jahreswertung.de/5-jahreswertung/2019-20/

Vorheriger Beitrag

Arda Turan möchte allen den wahren Galatasaray-Fan Arda zeigen!

Nächster Beitrag

Sergen Yalcin-Assistent Cagdas Atan wird neuer Cheftrainer von Alanyaspor

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

4 Kommentare

  1. Avatar
    6. August 2020 um 17:03

    Für den Fall der Qualifikation möchte ich noch erwähnen das seit einigen Jahren schon der Fize nicht über die PlayOffs heraus kommt – der Super GAU steht uns bevor…

    Ganz ehrlich… normalerweise reden wir bei Gegnern wie Malmö, Bratislava, AEK, Kopenhagen, Brügge, usw. von Losglück – aber Glück wohl nur für den Gegner: „Ach, wieder so ein türkischer Tradionsverein… Tja, klappt wohl wa…“

    Wenn die Gegner die Namen Fenerbahçe, Trabzon, Galatasaray oder Beşiktaş hören, müsste selbst den Top Clubs Europas das Blut in den Adern gefrieren… aber aktuell lachen selbst die Gurken Teams aus Europa sich den Arsch ab, wenn es gegen die Türken geht…. das schockt nicht mehr!

  2. Avatar
    6. August 2020 um 16:14

    Es ist sehr wahscheinlich, dass der Meister immer noch an der Gruppenphase der CL teilnimmt da der CL Sieger in 99% der Fälle aus den Top 10 Ligen kommt und sich über die Liga bereits qualifiziert. Von daher mache ich mir keine Sorgen. Auch wenn es nicht so wäre, würden wir aus gutem Grund kein CL mehr spielen dürfen. Seit Jahren zeigen die türkischen Mannschaften in Europa nichts und das ist die Konsequenz davon.

  3. Avatar
    6. August 2020 um 14:04

    Ich habe hier schon vor vielen Jahren auf diese Problematik bei jeder Gelegenheit hingewiesen und versucht die türkische Fussballgemeinde zu diesem wichtigen Thema zu sensibilisieren, bin aber leider meist auf taube Ohren gestoßen.

    Wenn wir ehrlich zueinander sind, haben wir in der Süperlig sowieso keine Mannschaft die auf CL Niveau ist. Und mit diesen Limitvorgaben seitens des TFF hast du in der CL erst recht nichts zu suchen oder?

    Ohne direkten CL Platz werden wir in Zukunft keine türkische Vereinsmannschaft mehr in diesem Wettbewerb sehen. Vielleicht ist es besser, wenn wir nichttürkischen Mannschaften in der CL zusehen, so können die türkischen Fussballanhänger auch endlich mal sowas ähnliches wie Fussball sehen, ich meine das wär doch was oder?

  4. Avatar
    6. August 2020 um 13:58

    Welch ein Wunder, man schaue sich nur die Leistungen dieses Jahr der Vertreter an. GS blamiert sich mal wieder in der CL, TS und BJK verlieren in der EL gegen Teams die ich nicht kenne nur Basak hat in der Gruppenphase reichlich Punkte gesammelt. Das sie gegen Kopenhagen rausgeflogen sind, lag wohl er daran, dass sie schon ManU im Kopf hatten. Bei jedem verdammten Interview haben die Spieler über Manchester geredet, dabei gab es noch ein Rückspiel gegen die Dänen.

    Fazit, wir verlieren zu Recht den direkten Platz zur CL. Wir müssen kleinere Brötchen backen und uns mit der EL “begnügen” hier sind Team die eher unserem Niveau passen.