Fenerbahce

Miha Zajc und Fenerbahce: Vertragsverlängerung statt Abschied?


Lange Zeit hielten sich Gerüchte um einen Abgang von Fenerbahce-Mittelfeldspieler Miha Zajc. Zwischenzeitlich wurde der Slowene an den italienischen Klub CFC Genua 1893 ausgeliehen (Saison 2020/21). Nach seiner Rückkehr nach Istanbul hielten die Spekulationen bezüglich eines Transfers ins Ausland weiter an. Doch unter Ex-Trainer Vitor Pereira und aktuell unter dem neuen Chefcoach Ismail Kartal nimmt der 27-Jährige eine zentrale Rolle ein. In der laufenden Spielzeit bringt es der Profi aus Sempeter pri Gorici auf acht Treffer und einen Assist in 26 Süper Lig-Einsätzen. In den letzten sechs Partien markierte Zajc vier Treffer, unter anderem jüngst im Derby gegen Galatasaray (2:0). Insgesamt kommt der 32-fache slowenische Nationalspieler auf 35 Pflichtspiele für Fenerbahce. Wie die türkische Tageszeitung „Sabah“ berichtet, habe der Vorstand des Klubs aus Kadiköy daher entschieden, dass ein Verbleib des Spielers das Ziel sei und kein Verkauf. Der Vertrag von Zajc läuft noch bis 2023. Den Istanbulern schwebe ein neuer Dreijahresvertrag (2+1) vor. Dabei sei auch eine Gehaltserhöhung geplant. Aktuell verdiene der Slowene rund eine Million Euro bei den Gelb-Marineblauen. Eine Entscheidung soll am Saisonende erfolgen, hieß es. Zajc wolle sich mit seinen Managern beraten. Zajc wechselte im Januar 2019 im Tausch für Salih Ucan und 3,5 Millionen Euro vom FC Empoli zu Fenerbahce.




MEHR ZUM THEMA

2:0-Derbysieg: Fenerbahce schlägt Galatasaray in Kadiköy und erobert Platz zwei


Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Klubvereinigung äußert sich zur Ausländerregelung und der Vergabe der TV-Rechte

Nächster Beitrag

Murat Sancak warnt Trabzonspor: Adana Demirspor will vorzeitige Meisterschaft versalzen

3 Kommentare

  1. 13. April 2022 um 4:42 —

    So sollte unser Kader in der nächsten Saison aussehen:
    (Links Stamm, Rechts Back Up)
    TW: Altay | Transfer
    RAV: Osayi | Transfer
    RIV: Min-Jae | Aziz
    LIV: Transfer | Transfer
    LAV: Transfer | Transfer
    ZDM: Crespo | Transfer
    ZM: Zajc | Mhy
    ZOM: Transfer | Arda
    RF: Irfan | Transfer
    LF: Ferdi | Transfer
    ST: Transfer | Dursun

    Top Abgänge:
    Szalai = 12-15M
    Berisha = 3-5M
    Pelkas = 3-5M
    Ozan = 2-4M (Ausländerregelung)
    So schätze ich die Ablösesummen für die jeweiligen Spieler.

    Aufgrund der Ausländerregelung, die wahrscheinlich auch noch bestehen bleibt, kann es sogar sein, dass wir mit 4 Türken im Spiel stehen müssen. Altay, Ferdi, Irfan zählen für mich als sichere Spieler für die Startelf. Allerdings wissen wir, dass alle drei durchaus schnell verletzt werden können. Nichtsdestotrotz will ich nicht Ozan, Mesut oder Sangare im Spiel sehen, da sie keinen Mehrwert für uns haben werden.

  2. 13. April 2022 um 1:16 —

    So sehr ich Miha Zajc auch schätze und einen Verbleib beim Verein begrüßen würde, so muss ich mich dennoch klar gegen eine (satte) Gehaltserhöhung aussprechen.

    Soviel ich weiss sinken die TV Einnahmen in der kommenden Saison rapide ab, da wäre es absolut unverantwortlich Spielergehälter anzuheben, das Gegenteil muss hier passieren.

    Außerdem müssen wir aufgrund der strengeren AR im kommenden Jahr einige (teuere) ausländische Spieler auf der FB Gehaltsliste streichen, wie gesagt wären Gehaltserhöhungen in solch einem finanziell schwierigen Umfeld einfach unverantwortlich.

    Und die Kadergröße von aktuell 40 Mann muss auf maximal 26 reduziert werden.

    Kommende Saison brauchen wir folgenden Kader

    – 3 Torhüter
    – 2 LV
    – 4 IV
    – 2 RV
    – 6 Mittelfeldspieler
    – 2 LA
    – 2 RA
    – 3 Stürmer

    und 3 Spieler aus der eigenen FB Jugend, wir brauchen keinen 40 Mann Kader, da kann man sich dann 1/3 der Gehaltskosten einsparen.

  3. 13. April 2022 um 0:44 —

    Miha Zajc Formkurve zeigt wieder mal nach oben. Gegen eine Vertragsverlängerung hätte ich nichts dagegen. Sollte ein gutes Angebot reinkommen sollten wir uns es überlegen. Finanziell sieht es bei uns ja nicht so rossig aus.

    Wir müssen ja Ally Samatta, Max Meyer, Ozan Tufan, Mauricio Lemos und Mesut Özil durchfüttern. Ali Koc sollte das Gehalt von Mesut und Samatta aus eigener Tasche bezahlen.

    Wie kann man so viel Geld bieten für Mesut. Seit Jahren hat er bei Arsenal nichts geleitest und soll dann bei Anhieb uns weiterhelfen ? Ozan Tufan widerspiegelt den türkischen Fußball wieder. Wir hätten ihn einfach verkaufen sollen und nicht pokern sollen.

    Die Verlierer sind wir zum Schluss. Sowas haben wir doch mit Salih Ucan durchlebt. Man verlangt eine astronomische Summe und verleiht ihn für eine Lächerliche Summe und erhält dann einen Spieler, der total außer Form ist und zwei Stufen schlechter spielt. Echt schade was mit Salih Ucan wurde. Fener hat seine Karriere und Zukunft gekillt für Profit.

Schreibe ein Kommentar