Besiktas

Michy Batshuayis Abschiedsworte für Besiktas


Von ihm hatten sich der Trainerstab, der Vorstand und die Fans von Besiktas viel versprochen und erhofft. Die Rede ist von Stürmer Michy Batshuayi. Obwohl der Belgier mit 14 Treffern und fünf Assists in 32 Süper Lig-Einsätzen auf dem Papier eine recht solide Saisonleistung vorzuweisen scheint, fiel der 28-Jährige dennoch in Ungnade, da er zahlreiche hochkarätige Chancen – auch in kritischen Spielen – leichtfertig vergab. Ein Umstand, der sein hohes Gehalt nicht rechtfertigt und einen Verbleib über das Leihende hinaus nicht möglich macht. So kam es, wie es kommen musste.

„Güle Güle“ vom glücklosen Goalgetter

Batshuayi verabschiedete sich über seine Social-Media-Kanäle vom Istanbuler Verein und der schwarz-weißen Anhängerschaft: „Liebe Besiktas-Fans, es ist Zeit für mich auf Wiedersehen zu sagen. Ich habe so viel zu sagen, aber ich werde versuchen, mich hier kurzzuhalten. Zunächst möchte ich Euch allen für den herzlichen Empfang danken, den ich hier erfahren habe. Ich habe noch nie so viel Leidenschaft gesehen. Ihr habt mich dazu gebracht, mich in dieses Land zu verlieben und dieser Klub fühlte sich in kürzester Zeit wie meine neue Heimat an. Unsere Saison war furchtbar schwierig, lang und frustrierend. Ihr und ich, wir alle wissen, dass wir es hätten besser machen können. Ich habe alles für dieses Trikot gegeben und es war sehr hart, nicht so viele Tore zu erzielen, wie ich hätte erzielen sollen. Es gab viel Frustration auf allen Seiten, aber ich hoffe, Ihr werdet Euch in netter Weise an mich erinnern. Ich werde nur die schönen Erfahrungen in Erinnerung behalten, wie den Supercup-Pokal, die Atmosphäre in der Arena und die besten Spiele, die wir auf dem Platz hatten. Ich wünsche dem Verein, allen Mitarbeitern, mit denen ich gearbeitet habe, meinen Teamkollegen und den Menschen von Besiktas das Beste für die Zukunft, denn das ist es, was Sie verdienen. Nochmals vielen Dank an alle. In Liebe, Michy.“

Mit diesen Worten kehrt Batshuayi zu seinem Stammverein FC Chelsea London nach England zurück, wo der 41-malige belgische Nationalspieler (23 Länderspieltore) noch einen Vertrag bis 2023 hat.





Vorheriger Beitrag

Dortmund meldet Salih Özcan-Transfer als perfekt - Ex-Besiktas-Co-Trainer Terzic wird neuer Chefcoach

Nächster Beitrag

Showdown in der EM-Quali: Türkei-Kader für Duelle gegen Dänemark und Kasachstan steht fest

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar