Türkischer Fußball

Merih Demiral für 15 Millionen Euro zu Juventus

Laut Informationen von “Sky Sport Italia” und “CalcioMercato” wechselt Innenverteidiger Merih Demiral für 15 Millionen Euro innerhalb der Serie A von US Sassuolo zum italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Dabei soll Sassuolo sogar ein Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro von Atletico Madrid für Demiral vorgelegen haben.

Juve sticht Atletico aus

Allerdings hätte „Juve“ ein Vorkaufsrecht inne, dass die „Alte Dame“ wahrnahm. Der 1.92 Meter-Mann aus Kocaeli soll jedoch ein weiteres Jahr bei Sassuolo „geparkt“ werden, um auf Leihbasis eine weitere Saison Spielpraxis in Italiens Eliteklasse zu sammeln. Der 21-Jährige Abwehrspieler wechselte erst vor Kurzem für sieben Millionen Euro von Aytemiz Alanyaspor zu Sassuolo, wo Demiral in 14 Ligaspielen auf zwei Tore in 1.412 Minuten Spielzeit kam.

Steiler Aufstieg – Juventus investiert in Abwehr-Talent Demiral

Vorheriger Beitrag

Zeki Celik: „Bin auf dem Radar der Top-Klubs“

Nächster Beitrag

Nach Kabak und Tosun – Auch Yokuslu aus Türkei-Kader gestrichen

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

5 Kommentare

  1. Avatar
    5. Juni 2019 um 18:07

    Merih ist ein super Spieler freue mich für ihn das er den Weg nach Italien gegangen ist. Generell finde ich es erstaunlich das wir momentan einige talentierte Spieler in der IV haben Ozan,Merih,Caglar und auch bei Schalke spielt mit görkem can ein junger talentierter Verteidiger der wohl auch in die profimannschaft hochgezogen wird.

  2. Avatar
    5. Juni 2019 um 17:56

    Noch zu erwähnen ist das Merih Demiral aus der Fenerbahce Jugend stammt. Wie dumm können wir eigentlich sein und so einen talentierten Spieler einfach gehen lassen ?

    https://www.transfermarkt.de/merih-demiral/profil/spieler/340879

    • Avatar
      5. Juni 2019 um 18:03

      Naja die Frage ist halt ob sich demiral bei fener auch so entwickelt hätte und die Antwort lautet für mich ganz klar nein. ich glaube die Zeit in Portugal und bei Alanyaspor taten ihm sehr gut bei fener würde er noch immer in der 2. Mannschaft spielen. Die jungen talentierten Spieler bei fener bekommen keinerlei Chancen von daher würde ich jedem jungen Spieler abraten zu fener zu wechseln

  3. Avatar
    5. Juni 2019 um 17:55

    Alanyaspor Ihr seid solche Idioten.

    Ihr kauft Demiral für 3,5 Mio Euro und verleiht Ihn mit Kaufoption in Höhe von 7 Mio Euro an Sassulo. Die ziehen die Kaufoption und verkaufen Ihn direkt für 15 Mio Euro weiter. Wenn Ihr Demiral ohne Kaufoption ausgeliehen hättet, würdet Ihr jetzt die 15 Mio Euro bekommen.

    Statt 3,5 Mio Euro Gewinn, hättet Ihr jetzt 11,5 Mio Euro Gewinn.
    Aber ich bin mir sicher, Ihr heult schon bereits.

  4. Avatar
    5. Juni 2019 um 16:01

    Es freut mich sehr, dass sich türkische Spieler langsam in Europa etablieren. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann wir das letzte Mal solch eine Generation hatten. Mit der aktuellen Ausländerregelung zeigt sich einfach, wer an sich arbeitet und tatsächlich Ziele verfolgt, die nicht nur mit dem Verdienst zu tun haben.

    Unsere hochintelligenten Fußballphilosophen haben dies glücklicherweise ebenfalls erkannt und wollen die Anzahl der Ausländer erneut reduzieren. Ich würde gerne deren Gedankengänge nachvollziehen können, aber das scheint unmöglich zu sein.

    Ich hoffe einfach, dass die Tendenz weiterhin steigen wird und mehr türkische Spieler den Schritt nach Europa wagen werden. Dadurch würde endlich auch das Ansehen und der Marktwert der türkischen Spieler bzw. der Süper Lig steigen.