Fenerbahce

Max Kruse löst Vertrag auf – Fenerbahce prüft rechtliche Schritte!


Ein Paukenschlag nach dem anderen am Bosporus! Zunächst gab Besiktas über die offiziellen Kanäle bekannt, dass man sich mit Außenverteidiger Pedro Rebocho auf eine vorzeitige Vertragsauflösung einigen konnte. Nur ein paar Stunden später verkündete nun der Lokalrivale Fenerbahce, dass der deutsche Ex-Nationalspieler Max Kruse seinen Vertrag mit den Gelb-Marineblauen einseitig aufgelöst hat. Der Offensivspieler, der in der Bundesliga zuvor beim SV Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach unter Vertrag stand, hatte sich erst am vergangenen Montagabend einer unerwarteten Blinddarm-OP unterzogen. Für Fenerbahce hat Kruse in dieser Saison in 20 Einsätzen sieben Mal getroffen und sieben Assists beigesteuert. Die Zeichen standen daher keineswegs auf Abschied. In den Medien heißt es, dass Kruse die wirtschaftliche Situation als Grund angab und mit der vorgesehenen Gehaltskürzung in Höhe von 15 Prozent nicht einverstanden war.

Fenerbahce wird gerichtlich vorgehen

In der offiziellen Stellungnahme erklärte der 19-malige türkischer Meister, dass man gegen Kruses Handeln gerichtlich vorgehen werde: „Unser Fußballspieler Max Kruse hat uns die einseitige Auflösung seines Vertrages mitgeteilt. Unser Verein hat dem Spieler gegenüber alle ausstehenden Gehaltszahlungen, die vor der Coronavirus-Pandemie entstanden waren, beglichen. Gespräche nach den Maßgaben des Fußballverbandes TFF und dem Weltverband FIFA bezüglich der Finanzen ließ der Spieler bislang unbeantwortet. Somit ist die einseitige Vertragsauflösung im Zuge dessen für uns ungerechtfertigt und unbegründet. Wir werden diesen Fall vor dem Sportgericht prüfen lassen.“


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Hüseyin Cimsir will in die Geschichte eingehen

Nächster Beitrag

Ilkay Gündogan: "Ich kann mir einen Trainerjob in der Türkei vorstellen"

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    18. Juni 2020 um 18:36 —

    Nächste Schritt der Medien ist:
    Kruse will zu Gala.

    GS bietet ihm ein Angebot und ohne FB hat Kruse bei GS unterschrieben.

    Das wird als nächstes von den Medien kommen. HAHA

  2. Avatar
    18. Juni 2020 um 18:32 —

    Der gehypte Kruse, der paar mal die türkische Hymne mitgesungen hat verlässt von heute auf morgen den Verein.

    Die Medien wollten nach 5 Spieltagen FB zum Meister machen

    Adamlar böyle kacar Ali Koc HAHA

Schreibe ein Kommentar