Süper Lig

Marktwerte Süper Lig: Falcao & Sturridge büßen ein – Muriqi mit größtem Plus

Transfermarkt.com.tr hat die Marktwerte der Süper Lig einem Zwischen-Update unterzogen, bei dem vor allem einige Neuzugänge im Fokus standen. Erneut wechselten in der vergangenen Transferphase Profis mit klangvollem Namen in die Türkei, die zuvor in größeren Ligen keine Bestleistungen zeigten.

Das gilt unter anderem für Galatasarays Mittelfeld-Duo Steven Nzonzi (30) und Jean Michaël Seri (28), die bei der AS Rom und dem FC Fulham enttäuschten und beide zuletzt auch nicht mehr für ihre Nationalmannschaften nominiert wurden. Während Weltmeister Nzonzi trotz einer Abwertung von 23 auf 19 Millionen Euro wertvollster Spieler der Liga ist, ging es für Seri von 25 auf 18 Mio. herunter.

„Bisher bleibt der Ivorer auch bei Galatasaray deutlich unter seinen Möglichkeiten. In der Liga fiel er vor allem mit einem Platzverweis am 2. Spieltag gegen Konyaspor auf. Zudem liegt die Kaufoption bei exakt den 18 Mio. Euro, bei denen sein neuer Marktwert verortet wird“, erklärt Gökhan Yagmur, TM Area Manager für die Türkei.

+++ Alle neuen Marktwerte auf einen Blick +++

Abgewertet wurde mit Falcao (33) auch der wohl größte Star in der Süper Lig, der seit Anfang September ebenfalls beim amtierenden Meister unter Vertrag steht. In erster Linie altersbedingt ist das Minus von 10 auf 8 Mio. Euro beim Kolumbianer zu erklären. „Noch hat er auch nicht so richtig bei Galatasaray reingefunden, hängt oft nur in der Luft. Und auch der Statusverlust beim Wechsel aus der Ligue 1 in die Türkei spielt eine Rolle“, so Area Manager Yagmur.

Ein weiteres Beispiel für einen prominenten Marktwertverlierer ist Daniel Sturridge. Der inzwischen 30-jährige Angreifer wechselte im Sommer von der Ersatzbank Liverpools, auf der er sich meist wiederfand, zu Trabzonspor. „So richtig drin ist er bei seinem neuen Verein auch noch nicht, spielte in der Liga bisher erst 21 Minuten“, spricht Yagmur von Startschwierigkeiten, die einhergehend mit dem sportlichen Abstieg beim Wechsel vom Champions-League-Gewinner an die Schwarzmeerküste für eine Abwertung von 15 auf 11 Mio. Euro sorgt.

Fenerbahce-Stürmer Muriqi spielt sich in den Fokus – auch in England

Größter Gewinner des Updates ist dagegen Vedat Muriqi. Der 25-jährige Stürmer von Fenerbahce macht einen Sprung von 2,5 auf 8 Mio. Euro. Area Manager Yagmur erklärt: „Er ist der Mann der Stunde in der Süper Lig und überzeigt bei seinem neuen Klub wie auch zuvor bei Caykur Rizespor. Dass seine Ablöse nur bei 3,5 Mio. Euro lag, ist unter anderem dem Fakt geschuldet, dass sein Vertrag auslief, zwei Spieler im Gegenzug wechselten und man Boni vereinbarte. Nicht nur sportlich ist er mehr wert, auch mit seinem Auftritt mit der kosovarischen Nationalmannschaft bei der 3:5-Niederlage in England hat er sich das Plus verdient. Vor allem, weil es bereits konkrete Anfragen für ihn aus der England gab.“

Beim aktuellen Tabellenzweiten steht mit Altay Bayindir (21) ein weiterer Marktwertgewinner unter Vertrag. „Der Torhüter wurde von 600.000 auf 4 Mio. Euro angehoben, weil er trotz seines jungen Alters bereits sehr reif auftritt und das Fener-Spiel auch aus dem Kasten heraus mit lenkt“, so Yagmur, der ähnliche Gründe bei einem weiteren jungen Torhüter anführt: „Ugurcan Cakir ist mit 23 Jahren bereits Kapitän von Trabzonspor und die Nummer zwei in der Nationalmannschaft. Wie reif er schon auftritt, ist wirklich bemerkenswert.“ Die Konsequenz: Ein Plus von 1,5 auf 6 Mio. Euro.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/marktwerte-super-lig-top-zugange-um-falcao-amp-sturridge-bussen-ein-ndash-muriqi-mit-grosstem-plus/view/news/346628

Autor: Christian Schwarz

Vorheriger Beitrag

Sportdirektor Eberl prangert beschämende, Europa unwürdige Behandlung der Gladbach-Fans in Istanbul an

Nächster Beitrag

Loris Karius sieht seine Zukunft nicht mehr in der Türkei

GazeteFutbol

GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    8. Oktober 2019 um 14:50 —

    Das Falcao seinen Marktwert nicht mehr steiger ist ja wohl klar nachdem er von Frankreich in die Türkei wechselt und jünger wird er auch nicht mehr.

    Vedat Muriqi ist jung und hungrig und zeigt wirklich sehr gute Leistungen sei es im Mannschaftsspiel oder auch beim Tore schießen.

  2. Avatar
    5. Oktober 2019 um 17:29 —

    Ich finde Vedat Muriqi auch ganz toll, das Problem ist nur, das er bei FB keine gescheiten Anspiele bekommt sonst würde er viel mehr Buden machen.

    Ich wüsste gar nicht, was wir machen würden, wenn Vedat verletzungsbedingt länger ausfallen würde. Er ist mit Abstand die stärkste Offensivwaffe im FB Arsenal, den können wir auf keinen Fall kompensieren.

    Die Marktwertkorrektur nach oben würde ich als logische Konsequenz der bisher gezeigten guten sportlichen Leistungen bezeichnen sie ist auf jeden Fall gerechtfertigt ich würde ihn aber trotzdem nicht verkaufen um als Ersatz wieder so eine Pfeife zu kaufen.

Schreibe ein Kommentar