Süper Lig

Marktwerte Süper Lig: Falcao mit Minus, Muriqi und Sörloth legen kräftig zu!

Transfermarkt.com.tr hat die Marktwerte der türkischen Süper Lig einem Komplettupdate unterzogen und dabei 505 Spieler neu bewertet. Wertvollster Profi ist nun Abdülkadir Ömür von Trabzonspor. Der 20-jährige Offensivmann, der aus der eigenen Jugend stammt, fällt zwar um eine auf 14 Millionen Euro, macht durch die Abwertungen von Steven Nzonzi (31; -5,5 Mio. auf 13,5 Mio. Euro) und Jean Michaël Seri (28; -6 Mio. auf 12 Mio.) aber dennoch zwei Plätze gut.

+++ Alle neuen Marktwerte im Überblick +++

Das für sein Alter ungewöhnliche Minus lässt sich laut Gökhan Yagmur, Area Manager Transfermarkt TR, vor allem durch Ömürs Verletzungshistorie begründen. Nach einigen kleineren Ausfällen in der Vergangenheit reichte es in der laufenden Saison aufgrund eines Meniskusrisses erst zu sechs Einsätzen. „Dennoch ist sein Potenzial noch immer sehr hoch, weshalb eine größere Abwertung ausbleibt. Wir sind davon überzeugt, dass er sich nach seiner Rückkehr erneut in den Vordergrund spielen wird. Auch das Interesse europäischer Top-Klubs, das im Moment ein wenig abgenommen hat, dürfte im nächsten Sommer zurückkehren“, so Yagmur.

Für Furore auf dem Platz sorgten beim Tabellendritten jedoch andere Spieler. So zum Beispiel Mittelstürmer Alexander Sörloth (24), der die Torjägerliste (gemeinsam mit dem Ex-Freiburger Papiss Demba Cissé) mit zwölf Treffern anführt. Für zwei Jahre ist der Norweger von Premier-League-Klub Crystal Palace ausgeliehen, könnte bei einer Mindestanzahl an absolvierten Spielen aber für sechs Millionen Euro fest verpflichtet werden. Angesichts seiner Marktwertsteigerung um 4 auf 10 Mio. Euro, die den ligaweit größten Sprung bedeuten, dürfte er zu einem echten Schnäppchen werden.

Dasselbe Plus erzielt auch Vedat Muriqi (25, neuer Marktwert 12 Mio.), der für Fenerbahce Istanbul zehnmal in 16 Spielen traf. Das alleine ist laut Yagmur aber nicht der Grund für die Aufwertung: „Muriqi ist ein Kämpfer und arbeitet als Mittelstürmer oft nach hinten mit. Diese Qualität kommt Fenerbahce extrem zugute. Zudem sorgte er mit der kosovarischen Nationalmannschaft für Aufsehen und könnte sein Land zur EM 2020 führen.“ Hinter Werder Bremens Milot Rashica bleibt er der zweitwertvollste Spieler seines Landes.



Die größten Abwertungen setzte es derweil vor allem für Legionäre, die ihre besten Jahre hinter sich haben. Neben den bereits genannten Nzonzi und Seri verzeichnen auch Spieler wie Max Kruse (31; -1,5 auf 10,5 Mio.), Daniel Sturridge (30; -1 auf 10 Mio.) oder Falcao (33; -2 auf 6 Mio.) ein üppiges Minus, gehören aber allesamt noch zum Stammpersonal ihrer Teams. Anders sieht hingegen die Situation von Adil Rami aus: 2018 noch in Frankreichs Weltmeister-Kader ist der 34-Jährige bei Fenerbahce aktuell nur Innenverteidiger Nr. 4 und kam in der Liga lediglich auf 45 Minuten Einsatzzeit. Folglich geht es von 2,5 auf 1,5 Millionen Euro hinunter.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/marktwerte-turkei-omur-trotz-minus-wertvollster-profi-ndash-grosstes-plus-fur-sorloth/view/news/351167

Autor: Genser2905

Vorheriger Beitrag

Hamit Altintop: „In zehn Jahren werden wir Welt- oder Europameister!“

Nächster Beitrag

Doppeltransfer bei Galatasaray: Onyekuru und Saracchi kommen!

GazeteFutbol

GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    4. Januar 2020 um 10:27

    Vedat Muriqi würde ich als den besten In.- und Alexander Sörloth als den besten Auslandstransfer in der aktuellen Süperligsaison bezeichnen.

    Genau solche Spielertypen brauchen wir in der Süperlig auf der Stürmerposition, sprich körperlich starke, durchsetzungsfähige und robuste Spieler.

    Leider dackeln viele türkische Fussballfans immer noch ausgelutschten Altstars wie van Persie, Falcao und Co. hinterher, die für viel zuviel Geld absolut inakzeptable sportliche Leistungen abliefern und die Süperligvereine dadurch in den finanziellen Ruin treiben.

    Ich würde Vedat Muriqi auch nicht unter 20 Millionen Euro abgeben, Alexander Sörloth wäre und da pflichte ich meinem Vorredner Ronaldo absolut bei auch meine erste Wahl bei einem möglichen Muriqi Verkauf, da er auch noch in einem ähnlich jungen Alter ist.

    Es gibt übrigens über diesen Alper Potuk Berichte wonach er jede Offerte anderer Vereine wie z.B. von Sivasspor ablehnt, da er Istanbul nicht verlassen möchte. Wenn dieser Alper Potuk wirklich der Meinung ist, das er seinen Millionen Euro dotierten Vertrag bei uns 3 weitere Jahre auf der FB Bank absitzen kann, dann täuscht er sich hier aber gewaltig.

    Die FB Anhänger werden Dir das Leben zur Hölle machen allen voran Ich, da geb ich Dir Brief und Siegel drauf lieber Alper Potuk…..

  2. Avatar
    3. Januar 2020 um 22:42

    Ich würde sogar behaupten das Vedat Muriqi knapp 20 Mio Euro Ablöse einbringt. Stand jetzt.

    Daher ist eine Aufwertung von 8 Mio Euro auf 12 Mio Euro zu wenig. Klar Vedat Muriqi spielt für ein Süper Lig Verein, aber er spielt auch International für Kosovo und konnte auch gegen starke Gegner sich beweisen und Scoren.

    Auch Altay Bayindir konnte seinen Wert von 4 auf 6 Mio Euro erhöhen.

    Dieser Alexander Sörloth von Trabzon gefällt mir sehr.
    Ein ähnlicher Spielertyp wie Vedat.

    Trabzonspor muss Ihn für 6 Mio Euro kaufen, bis zum Sommer 2021, wenn Sörloth 50 Prozent alle Pflichtspiele absolviert hat.

    Das wird locker geschehen, aber auch für 6 Mio Euro ist Sörloth ein totales Schnäppchen.

    Er wäre meine erste Wahl wenn wir Vedat Muriqi verkaufen sollten.

    Galatasaray hat mit Saracchi (LV)und Onyekuru (LA) gleich Mal 2 wichtige Spieler in der Winterpause verpflichtet. Sie sind schlagfertig.

    und das erwarte ich auch von Koc. Es muss schnell gehandelt werden, bevor man noch alle guten Spieler aus der Hand gibt und wir am Ende der Transferfensters im Müll rumwühlen müssen und dann wird es auch nicht gerade Billiger.

    Wenn man keine Spieler verkaufen kann, dann sollte man welche ausleihen.