Fenerbahce

Malatyaspor kontert Fenerbahce aus

Eigentlich war Fenerbahce auf Wiedergutmachung aus. Doch nach dem Aus in der Champions League gegen Benfica Lissabon enttäuschte der amtierende Vizemeister seine Fans innerhalb kürzester Zeit erneut. Bei Evkur Yeni Malatyaspor unterlagen die Gelb-Marineblauen mit 0:1. Für den Treffer des Tages sorgte Neuzugang Danijel Aleksic. Während Malatyaspor den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfährt, bleibt Fenerbahce bei drei Punkten aus zwei Spielen. Am kommenden Spieltag reist der letztjährige Tabellenzehnte zu Kayserispor. Die „Kanarienvögel“ müssen erneut auswärts ran, diesmal bei Göztepe.

Yeni Malatyaspor kontert Fenerbahce aus

Evkur Yeni Malatyaspor-Trainer Erol Bulut nahm im Vergleich zum 3:1-Sieg in der vergangenen Woche gegen Göztepe zwei Veränderungen vor. Für den gesperrten Issam Chebake rückte Bugra Cagiran in die Startelf, während Michael Pereira anstelle von Issiar Dia ran durfte. Fenerbahce-Coach Phillip Cocu rotierte und berücksichtigte dabei auch das Qualifikationsspiel in der Champions League gegen Benfica Lissabon. Während Mehmet Ekici und Sener Özbyrakli den Vorzug vor Mauricio Isla und Giuliano bekamen, gab Neuzugang Islam Slimani sein Debüt. Für ihn saß Roberto Soldado draussen.

Bei sommerlichen 29 Grad in Malatya schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts. Hart geführte Zweikämpfe sorgten vorerst dafür, dass sich die Mannschaften neutralisierten. Im weiteren Verlauf der Halbzeit erspielte sich Fenerbahce mehr Ballbesitz und kam über die Neuzugänge Slimani und Andre Ayew zu Chancen. Doch auch der Gastgeber beschränkte sich nicht nur auf das Verteidigen. Über das Trio Adem Büyük, Michael Pereira und Danijel Aleksic wurde die Bulut-Elf immer wieder gefährlich. In der Schlussphase der ersten Halbzeit flachte das Spiel jedoch allmählich ab und es ging torlos in die Pause. Nach dem Seitenwechsel begann die Cocu-Elf druckvoll, setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest und erspielte sich große Chancen durch Baris Alici und vor allem Slimani. Die Gelegenheiten wurden jedoch ausgelassen und so kam es wie es kommen musste. In der 70. Minute setzte Evkur Yeni Malatyaspor zum Konter an. Neuzugang Guilherme setzte Stürmer Aleksic mustergültig in Szene, der per Direktabnahme zur Führung traf. In seiner zweiten Süper Lig-Partie konnte der Kroate somit seinen dritten Scorerpunkt verbuchen (zwei Tore, ein Assist). Fenerbahce versuchte den Druck nun noch mehr zu erhöhen. Trainer Cocu reagierte und nahm mit Eljif Elmas und Alper Potuk für Özbayrakli und Ekici einen Doppelwechsel vor. Doch die Gelb-Marineblauen hatten offensichtlich ihr Pulver verschossen. Sie waren nicht mehr zwingend genug und konnten die gegnerische Defensive nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Die Gastgeber spielten die Zeit bei Ballbesitz klug herunter und schaukelten den Sieg nach Hause.

Aufstellungen

Evkur Yeni Malatyaspor: Özbir – Ciftpinar, Seth, Mina, Cagiran – Pereira (86. Eskihellac), Ildiz (64. Donald), Guilherme, Boutaib, Büyük – Aleksic (95. Kas)

Fenerbahce: Demirel – Özbayrakli (78. Elmas), Neustädter, Skrtel, Kaldirim – Topal, Souza – Ayew, Ekici (63. Valbuena), Alici (78. Potuk) – Slimani

Tore: 1:0 Danijel Aleksic (70.)

Gelbe Karten: Aleksic, Donald (Yeni Malatyaspor)


Vorheriger Beitrag

Marco Fabian verhandelt mit Besiktas

Nächster Beitrag

Antalyaspor mit starkem Comeback gegen Konya!