Süper Lig

Macht der TFF ernst? So könnte die neue Ausländerregelung aussehen!


Der türkische Fußballverband TFF möchte in Sachen Ausländerregelung allem Anschein nach Nägel mit Köpfen machen. Das meldet zumindest die türkische Tageszeitung „Hürriyet“. Unbestätigten Meldungen zu Folge soll womöglich zur Saison 2020/21, spätestens zur Saison 2021/22 eine erneute Begrenzung der Anzahl an ausländischen Spielern erfolgen. Demnach soll der Zweijahresplan des TFF aussehen wie folgt:


Im ersten Jahr

12 statt ursprünglich 14 Ausländer im Kader erlaubt

Acht Ausländer in der Startelf, zwei auf der Ersatzbank, zwei auf der Tribüne (8+2+2)


Im zweiten Jahr

8 statt ursprünglich 12 Ausländer im Kader erlaubt

Sechs Ausländer in der Startelf, zwei auf der Ersatzbank (6+2)


Für beide Jahre geltend

Verbot von Transfers von ausländischen Spielern über 32 Jahren


Vorheriger Beitrag

ZTK-Halbfinale: Termine für Pokal-Rückspiele stehen

Nächster Beitrag

Trennt sich Fenerbahce vorzeitig von Mauricio Isla?

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol