Türkischer Fußball

Lucescu nominiert Türkei-Kader

In der Länderspielpause ab dem kommenden Montag geht es für die Türkei in die beiden Partien gegen Schweden (17. November um 18.00 Uhr in Konya) und die Ukraine (20. November um 18.30 Uhr in Antalya). Während die Türken im Duell mit den Schweden den Abstieg in der UEFA Nations League zu vermeiden versuchen, dient die Begegnung gegen die Ukraine als Testspiel für die Schützlinge von Nationalcoach Mircea Lucescu. Bei der Kadernominierung griff der erfahrene Rumäne auf seine etablierten Kräfte aus den vorangegangenen Partien zurück. Zum ersten Mal im Kader ist hierbei Alanyaspor-Innenverteidiger Merih Demiral. Der 20-Jährige gehört beim Tabellen-13. der Süper Lig bereits zu den Stammkräften im Team. Wie ein Debüt wird es sich auch für Bursaspors Aytac Kara anfühlen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler zählt nach fünf Jahren Abstinenz wieder zum engeren Kreis der türkischen Nationalmannschaft. Bemerkenswert ist auch: Mit Serdar Aziz, Ömer Bayram, Hasan Ali Kaldirim und Oguzhan Özyakup sind gerade mal vier Akteure von den drei Istanbuler Top-Teams nominiert.

Der Kader im Überblick

Torhüter: Gökhan Akkan (Çaykur Rizespor), Serkan Kırıntılı (Atiker Konyaspor), Sinan Bolat (Royal Antwerpen)

Abwehr: Mehmet Zeki Çelik (LOSC Lille), Mert Müldür (Rapid Wien), Çağlar Söyüncü (Leicester City), Ertuğrul Ersoy (Bursaspor), Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf), Merih Demiral (Aytemiz Alanyaspor), Serdar Aziz, Ömer Bayram (Galatasaray), Hasan Ali Kaldırım (Fenerbahçe)

Mittelfeld: Cengiz Ünder (AS Rom), Serdar Gürler (Huesca), Aytaç Kara (Bursaspor), İrfan Can Kahveci, Mahmut Tekdemir (Medipol Başakşehir), Oğuzhan Özyakup (Beşiktaş), Okay Yokuşlu (Celta Vigo), Tarkan Serbest (Kasımpaşa), Hakan Çalhanoğlu (AC Mailand), Yunus Mallı (VfL Wolfsburg)

Angriff: Cenk Tosun (FC Everton), Enes Ünal (Real Valladolid)


Vorheriger Beitrag

Besiktas trauert vergebenem Sieg hinterher

Nächster Beitrag

Alanyaspor: Sergen Yalcin ist zurück!