Besiktas

Ljajic mit Last-Minute-Treffer: Besiktas holt ersten Sieg in der Europa League!

Am vorletzten Spieltag der UEFA Europa League-Gruppe K empfing Besiktas im gefühlt leeren Vodafone-Park Slovan Bratislava. Trotz des Ausscheidens wollten Coach Abdullah Avci und seine Schützlinge den ersten Sieg im Europapokal einfahren. Lange sah es danach aus, dass man auch nach fünf Partien ohne einen Dreier bleiben würde. In der 35. Minute waren die Gäste bereits mit der ersten Gelegenheit überhaupt in Führung gegangen. Eine Flanke über die linke Seite konnte Pedro Rebocho nicht klären, so dass der Ball vor den Füßen von Erik Daniel lag. Der Angreifer hatte dann leichtes Spiel und besiegelte die Halbzeitführung.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nach dem Seitenwechsel reagierte Avci und brachte Georges-Kevin N’Koudou und Adem Ljajic für mehr Offensivpower. In der 75. Minute war es nach mehrmaligem Anrennen endlich soweit. Diesmal kamen die Hausherren mit N’Koudou über links, dessen Flanke mit Enzo Roco einen Abnehmer fand. Mit einem klasse Kopfballtreffer glich der Chilene zum 1:1 aus. Doch es ging weiter Richtung Gäste-Tor. Zehn Minuten vor Schluss hatte man den Schwarz-Weißen einen Strafstoß noch verwehrt. In der Nachspielzeit konnte der Referee nach einem Foulspiel an Abdoulay Diaby aber nicht anders als auf den Punkt zu zeigen. Joker Ljajic trat an und bescherte den “Schwarzen Adlern” per Elfer den ersten Sieg in der Gruppe K.

Aufstellungen

Besiktas: Karius – Rebocho (46. Ljajic), Roco, Vida, Uysal – Özyakup (76. Yalcin), Elneny, Erkin, Diaby, Boyd (46. N’Koudou) – Nayir

Slovan Bratislava: Greif – De Marco, Bozhikov, Abena, Bajric – Rabiu, de Kamps, Hofman (83. Ljubicic), Moha (76. Drazic), Daniel (87. Ratao) – Sporar

Tore: 0:1 Daniel (35.), 1:1 Roco (75.), 2:1 Ljajic (90./FE)

Gelbe Karten: Uysal, Gönül, Elneny, Avci, Ljajic (Besiktas) – de Kamps, Holman, Ibrahim, Kozak (Bratislava)


Einfach Foto-LINK anklicken und automatisch 20% bei allen BOLZR-Produkten sparen 


Der Stand in der Gruppe K in der Übersicht

Vorheriger Beitrag

AS Rom eine Nummer zu groß für Medipol Basaksehir

Nächster Beitrag

FIFA-Weltrangliste veröffentlicht – Türkei klettert weiter nach oben

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

2 Kommentare

  1. Avatar
    29. November 2019 um 13:10 —

    Also stand jetzt ist die Türkei auf dem 11. Platz und Österreich wäre zur nächsten Saison auf dem 10. Platz und hätte somit unseren sicheren Startplatz für die Champions League.
    Wir dagegen hätten nächste Saison 2 Mannschaften in der Champions Quali und 3 Teams in der Europa League Quali das ist wirklich ein echtes Armutszeugnis, diese Liga ist einfach nur im freien Fall und diese hirnlosen Fans die Jahr für Jahr “Startransfers” fordern gehören einfach nur in den Jungle.
    Auf den 16. Platz sind es gerade einmal 5.050 Punkte man muss jetzt aufpassen das man nicht komplett verschwindet denn auf dem 16. Platz hätten wir nur noch 1 Platz in der Champions Quali.
    Nächste Saison muss gepunktet werden da ich ehrlich gesagt nicht dran glaube das unsere Teams noch punkten werden muss man nächste Saison schauen das man in die Europa League reinkommt und dort dann gut punktet wir müssen nun in Zukunft fleißig Punkte sammeln und das geht am besten in der Europa League

  2. Avatar
    28. November 2019 um 22:32 —

    Hmm… so sehr ich mich für Beşiktaş freue… es ist echt ernüchternd wenn man bedenkt, dass in jetzt 20 spielen unserer 4 „stärksten“ Teams nur 3 Siege insgesamt (!) herausgespielt haben und die gegen so Weltklasse Mannschaften wie Bratislava und Wolfsberg. GS hat 2, Trabzon gar nur 1 Punkt nach 5 Spieltagen. Nur noch eine Mannschaft ist überhaupt noch in der Lage sich am letzten Spieltag aus eigener Kraft noch für die nächste Runde zu qualifizieren – und ganz ehrlich: In Gladbach gewinnen? Basaksehir? Rein rechnerisch könnte sogar GS noch in die EL rutschen… einfach in Paris gewinnen und darauf hoffen das Brügge zuhause gegen Real nicht gewinnt…. ganz realistisch… nächstes Jahr gucken wir schön gemeinsam die EM aber bis zur nächsten Saison gibt es keine internationalen Spiele mehr. Und ob die sich nächste Saison überhaupt qualifizieren können steht in den Sternen.

Schreibe ein Kommentar