Galatasaray

Last-Minute-Sieg gegen Galatasaray beschert Alanyaspor die Tabellenführung!


Zum Abschluss des fünften Spieltages kam es im Türk Telekom-Stadion zum Topspiel zwischen Galatasaray und Aytemiz Alanyaspor. In einer ereignisreichen Begegnung bescherte dem Mittelmeer-Vertreter ein Last-Minute-Treffer den Sieg gegen den Rekordmeister und somit auch die Tabellenführung. Am kommenden Spieltag geht es für die Gelb-Roten zu Aufsteiger BB Erzurumspor, während der Tabellenprimus zu Hause Fatih Karagümrük empfängt.

1:1 – Falcao und Babacar treffen – Etebo sieht Gelb-Rot

Bereits nach drei Minuten wurde Galatasaray-Keeper Fatih Öztürk durch Anastasios Bakasetas geprüft. Im Anschluss wurde der Gastgeber immer gefährlicher und kam durch Emre Kilinc zu seinem ersten Torabschluss, den Goalie Marafona zur Ecke parieren konnte. In der 33. Minute kam es im Strafraum des Mittelmeer-Vertreters zu einem Handspiel von Francois Moubandje. Radamel Falcao trat an und verwandelte sicher zu seinem vierten Saisontreffer. Nach dem Gegentreffer drückte die Truppe von Cagdas Atan auf den Ausgleich, ehe Khouma Babacar einen direkten Freistoß im gegnerischen Tornetz zappeln ließ. Als ob das nicht genug wäre, bekam Oghenekaro Etebo nach einem Foulspiel an Salih Ucan in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die zweite Gelbe Karte und wurde somit vorzeitig zum Duschen geschickt.

Last-Minute-Treffer beschert Alanyaspor die Tabellenführung

Der “Imperator” nahm bei seiner dezimierten Truppe nach dem Pausentee zwei Änderungen vor. Emre Akbaba und Torschütze Falcao machten Platz für Ömer Bayram und Younes Belhanda. Im Spiel machten sich diese Einwechslungen vorerst nicht bemerkbar. Stattdessen wurden die Orange-Grünen durch Chancen von Torschütze Babacar und Adam Bareiro gefährlich – ohne Erfolg. 20 Minuten vor Schluss dann die vermeintliche Führung für die Heimmannschaft. Belhanda schnappte sich im Strafraum die Kugel und erzielte mit einem strammen Schuss die 2:1-Führung. Doch nach Begutachtung per VAR entschied der Unparteiische Tugay Kaan Numanoglu auf ein Handspiel von Ryan Babel. Alanyaspor hätte wenige Minuten vor dem Ende noch durch Davidson, dessen Schuss nur ganz knapp das Tor verfehlte, und Bakasetas’ Pfostentreffer in Führung gehen können. Von Galatasaray kam mittlerweile nichts mehr. Als alle sich bereits mit dem Remis anfreundeten, schlug der erst in der 90. Minute eingewechselte Berkan Kutlu in der fünften Minute der Nachspielzeit eine Flanke in den Strafraum, die Davidson dieses Mal ins Tor zu befördern wusste.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Galatasaray: Öztürk – Saracchi, Marcao, Luyindama, Linnes – Etebo, Babel (90. Turan), Akbaba (46. Bayram), Antalyali (83. Diagne), Kilinc (83. Donk) – Falcao (46. Belhanda)

Aytemiz Alanyaspor: Marafona – Moubandje, Tzavellas, Caulker, Juanfran – Siopis, Ucan (69. Bekiroglu), Davidson, Bakasetas, Bareiro (79. Bingöl) – Babacar (69. Pektemek)

Tore: 1:0 Falcao (34.), 1:1 Babacar (43.), 1:2 Davidson (90.)

Gelbe Karten: Etebo, Marcao, Belhanda, Öztürk (Galatasaray) – Ucan, Siopis (Alanyaspor)

Gelb-Rote Karte: Etebo (45., Galatasaray)


Vorheriger Beitrag

Champions League: Okan Buruk mit Lobeshymnen für Leipzig-Coach Nagelsmann

Nächster Beitrag

UEFA Boss Aleksander Ceferin: "EURO 2021 nur in einem Land denkbar"

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten

4 Kommentare

  1. Avatar
    20. Oktober 2020 um 12:36

    Ganz ganz schwach.

    Terim hat keine Ideen mehr, der Verein braucht einen frischen Wind.

  2. Avatar
    19. Oktober 2020 um 22:38

    Das ist das Problem wenn der Verein kein Geld mehr hat. Noch ein Jahr dann haben wir keine Auflagen mehr. Ich hoffe nur darauf das wir unter den ersten 3 die Saison beenden.

    • Avatar
      20. Oktober 2020 um 12:37

      Man kann auch mit diesem Kader was reißen. Die anderen sind doch auch nicht besser.

  3. Avatar
    19. Oktober 2020 um 21:53

    Das wird hart bis zum Winter. Mit Belhandas und Babelgums kommst du nicht weit. Unser Mittelfeld ist einfach zu dünn…

    Naja, trotzdem haben wir gut dagegen gehalten. Obwohl wir eine Rote gesehen haben.

    Naja, am anfang der Saison konnte man sehen, dass wir auch guten Fussball zeigen können. Wir sind im Moment im tief. Ob das von Terim kommt? KA, nur er wirkt seit ende der Transferphase etwas beleidigt… Hoffentlich fangen wir uns die kommenden Wochen und machen das beste draus bis zum Winter.