Galatasaray

Kreative Karton-Kampagne soll Kasse von Galatasaray klingeln lassen

Mit einer kreativen Aktion und Bildern seiner Anhänger auf Kartons will Galatasaray Geld in die leeren Kassen im Zuge der Corona-Krise spülen und gleichzeitig für “Fans während der kommenden Geisterspiele” im Stadion sorgen. In der Kampagne, die unter dem Slogan “Sensiz olmaz Galatasaray” (dt. “ohne dich geht es nicht Galatasaray”) anläuft, kann die Anhängerschaft der Gelb-Roten für 123 TL (circa 16,47 Euro – für Dauerkartenbesitzer) oder für 149 TL (19,95 Euro) Kartons erwerben und dem Verein Bilder von sich schicken, die dann auf besagte Kartonagen gedruckt und im Türk Telekom-Stadion auf den Tribünen platziert werden. Die Aktion gilt für die bevorstehenden Heimspiele gegen Gaziantep FK, Trabzonspor sowie Göztepe. Über die Webseite “www.sensizolmazgs.com” kann man sich für die “Karton-Kampagne” anmelden und den Istanbuler Klub so finanziell mit den “vereinstreuen Pappkameraden” unterstützen.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Besiktas: Ausländisches Quarantäne-Quintett meldet sich zum Training

Nächster Beitrag

Teil fünf: Die besten zentral-defensiven Mittelfeldspieler der Türkei

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

2 Kommentare

  1. Avatar
    20. Mai 2020 um 13:15 —

    Keine plumpe Bettelaktion wie bei FB.
    Daher keine schlechte Idee von GS. Zumindest für “Fußball-Romantiker”.

    Aber mal ehrlich…. Mein hart verdientes Geld für so einen Schrott ausgeben? Ne lass mal.

  2. Avatar
    19. Mai 2020 um 16:34 —

    Es ist wirklich eine nette Idee. Ich hab schon einige Leute gesehen, die sich über den hohen Preis beschwert haben, weil sie nicht so viel für einen Pappkarton bezahlen wollen. Ich glaube, diese Leute haben den Sinn hinter der ganzen Aktion nicht verstanden haben. Es geht nicht darum, dass der Verein unbedingt eure dummen Gesichter im Stadion haben will, sondern darum, dass ihr euren Verein in der schwierigen Zeit finanziell unterstützt. Im Grunde ist es nichts anderes als eine Spende, aber die kreativen Köpfe im GS-Vorstand haben haben eine spaßige Methode gefunden, um ein wenig Geld in die Kassen zu spülen. Ich find die Idee ja ganz nett.

Schreibe ein Kommentar