Süper Lig

Konyaspor dreht Spiel in Kayseri – Sivasspor siegt in Adana dank Henrique-Hattrick


Yukatel Kayserispor 2:3 Ittifak Holding Konyaspor

Ittifak Holding Konyaspor hat in Kayseri einen 0:2-Rückstand gedreht und das zentralanatolische Duell am Ende noch mit 3:2 gewonnen. Damit festigte Konya den zweiten Tabellenplatz. Das Team von Trainer Ilhan Palut hat nun 55 Punkte auf dem Konto. Kayseri verlor indes die dritte Ligapartie in Folge und verbleibt bei 38 Zählern. Dabei sah es für Kayseri früh nach einem Heimerfolg aus. Abdulkadir Parmak (7.) und Mario Gavranovic (14.) schossen ihr Team nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Front. Soner Dikmens (19.) vermeintlicher Anschlusstreffer wurde nach VAR-Kontrolle aberkannt. Dafür konnte Konya noch vor der Halbzeitpause durch einen verwandelten Elfmeter von Guilherme Haubert Sitya (41.) auf 1:2 verkürzen. Zuvor beging Lionel Carole ein Foulspiel an Amir Hadziahmetovic. Im zweiten Durchgang war es schließlich Torjäger Sokol Cikalleshi (52. und 61.), der mit seinem Doppelpack die Partie endgültig drehte und für die Entscheidung sorgte.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Yukatel Kayserispor: Bayazit – Bulut, Demirok, Hosseini, Carole (84. Civelek) – Cardoso, Attamah (84. Sazdagi), Parmak (69. Parlak), Mane (57. Bassan) – Gavranovic, Pektemek (57. Akdag)

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic – Skubic, Demirbag, Bardakci, Guilherme – Dikmen, Hadziahmetovic (90.+2 Yazgili), Rahmanovic (60. Cekici), Amilton (78. Michalak), Bytyqi (90.+2 Ülgün) – Cikalleshi

Tore: 1:0 Parmak (7.), 2:0 Gavranovic (14.), Guilherme (41., FE), 2:2 Cikalleshi (52.), 2:3 Cikalleshi (61.)

Gelbe Karten: Attamah, Carole (Kayserispor) – Bardakci, Skubic, Ülgün (Konyaspor)


Adana Demirspor 2:3 Demir Grup Sivasspor

Am Mittelmeer gelang Demir Grup Sivasspor ein wichtiger Auswärtserfolg im Abstiegskampf. Matchwinner war dabei Pedro Henrique mit einem Dreierpack. Der 31-jährige Brasilianer traf nach 28 Minuten zur Führung für Sivas und erhöhte nach dem Seitenwechsel auf 2:0 für die Gäste. Der frühere Schalker Benjamin Stambouli (58.) verkürzte jedoch wenig später auf 1:2. Teamkollege Yunus Akgün wurde indes nach einem Solo im Strafraum der Hausherren gefoult. Zunächst ließ Schiedsrichter Cagdas Altay weiterlaufen. Doch nach Hinweis des VAR schaute sich der Referee die Szene noch einmal an und entschied auf Strafstoß. Mario Balotelli trat vom Punkt an und erzielte den 2:2-Ausgleich. In der 83. Minute ging Adana vermeintlich durch den Italiener in Führung. Doch abermals intervenierte der VAR und stellte vor dem Treffer ein Foulspiel fest, sodass das Tor nicht zählte. So war es in der Nachspielzeit Henrique (90.+2) vorbehalten, mit dem 3:2 per Elfmeter den entscheidenden Treffer des Spiels zu markieren. Younes Belhanda unterlief im Vorfeld ein Handspiel, wie der VAR zeigte. Obwohl insgesamt 15 Minuten nachgespielt wurden, konnte Adana nicht mehr zurückschlagen. Durch die Niederlage bleiben die „Blauen Blitze“ bei 45 Punkten und müssen einen empfindlichen Dämpfer im Kampf um Rang zwei hinnehmen. Sivas (37) vergrößerte durch den Sieg den Abstand auf die Abstiegsplätze auf acht Zähler.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Adana Demirspor: Muric – Svensson, Akaydin, Sanuc, Kanak (80. Uludag) – Kurt (80. Inler), Stambouli, Bjarnason (60. Assombalonga), Akgün (90.+2 Akintola), Vargas (60. Belhanda) – Balotelli

Demir Grup Sivasspor: Vural – Yesilyurt, Goutas, Osmanpasa, Erdal (90.+7 Ciftci) – Arslan, Ulvestad (90.+7 Camara), Fajr (81. Cofie), Henrique, Gradel – Kayode (67. Konate)

Tore: 0:1 Henrique (28.), 0:2 Henrique (54.), 1:2 Stambouli (58.), 2:2 Balotelli (68., FE), Henrique (90.+2, HE)

Gelbe Karten: Muric, Sanuc (Adana Demirspor) – Yesilyurt, Konate, Erdal (Sivasspor)





Vorheriger Beitrag

Schluss in Berlin: Hertha BSC entlässt Trainer Tayfun Korkut

Nächster Beitrag

Nach verspielter 2:0-Führung: Joker Güler schießt Fenerbahce zum 5:2-Sieg in Alanya