Türkischer Fußball

Kolumne: Wieso es in der Türkei niemals ein Ajax geben wird

Vor knapp vier Jahren traf Fenerbahce in der Gruppenphase der Europa League auf Ajax Amsterdam. Die Gelb-Marineblauen verloren keines der beiden Duelle, besiegten die „Godenzonen“ in Istanbul sogar mit 1:0. Die Partie in der niederländischen Hauptstadt endete mit einem torlosen Remis. Ajax schied in der Saison bereits nach den Gruppenspielen aus, Fenerbahce schaffte es in die K.o.-Runde. Heute befindet sich der 19-malige türkische Meister mit dem 14. Tabellenplatz in der Süper Lig noch im Abstiegskampf. Ajax dagegen ist spätestens nach dem Erreichen des Halbfinals in der UEFA Champions League die Mannschaft der Stunde auf europäischem Boden.

Langfristige Planung: Paradebeispiel vs. Negativbeispiel

Dies geschah natürlich nicht durch Zufall, sondern mit einer nachhaltigen Vereinsplanung. Acht der Startelfspieler von Ajax beim 1:0-Auswärtssieg gegen die Tottenham Hotspurs in dieser Woche stammen entweder aus der eigenen Talentschmiede oder wurden vor dem 21. Lebensjahr für geringe Ablösesummen transferiert. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Aus der Startelf im Fenerbahce-Spiel in Istanbul ist kein Akteur mehr heute für Ajax tätig. Bei Fenerbahce dagegen stehen trotz der vermeintlichen Kaderrevolution unter Ali Koc und Damien Comolli im vergangenen Sommer Volkan Demirel, Alper Potuk, Hasan Ali Kaldirim und Mehmet Topal nach wie vor im Aufgebot der A-Mannschaft. Der 19-jährige Ferdi Kadioglu, der von der U16 bis zur U21 für die niederländische Nationalmannschaft als Spielmacher auflief, wartet seit seinem Wechsel von NEC Nijmegen an den Bosporus auf einen Ligaeinsatz. Dabei war er der jüngste Debütant von NEC in der Eredivisie mit 16 Jahren und 326 Tagen. In der vergangenen Saison kam er dort sogar auf 27 Ligaeinsätze und überzeugte. Ob er den Wechsel in die Türkei bereut? Man kann stark davon ausgehen. Es ist traurig zu sehen, dass ein derart talentierter Spieler kaum eingesetzt wird, zumal Fenerbahce im offensiven Mittelfeld ohnehin schwach besetzt ist. Winterneuling Tolgay Arslan (28) konnte diese Tatsache auch nicht ändern.

Türken sind Erfolgsfans – Niederländer erweisen sich als loyale Anhänger

Fans, Vorstand und Trainerteam mussten bei Ajax ihren Preis für diesen Umbruch bezahlen: Und zwar mit Geduld. Ein Fremdwort für die Türken. Ajax Amsterdam hat nämlich seit der Saison 13/14 keinen einzigen Titel gewonnen. Seitdem ist der Zuschauerschnitt konstant jedes Jahr bei 50.000 geblieben. Bei Galatasaray beispielsweise schrumpfte dieser in den erfolglosen Saisons 15/16 und 16/17 auf weniger als 20.000. Nur als Randinfo: Zu Zeiten von Drogba und Sneijder betrug die Durchschnittsfanzahl im Türk Telekom-Stadion 39.989 (12/13). Der türkische Fan ermöglicht seinem Verein erst gar nicht einen langfristigen Strukturaufbau, da er vom Erfolg besessen ist, nur Pokale als Maßstab nimmt und somit seine Vorstände in die Ecke drängt. Ajax dagegen schielt dank der Geduld mit einem eingespielten Team auf das Champions League-Finale. Zudem führen die Hauptstädter die Eredivisie vor dem PSV Eindhoven an.

Man sollte Fußball den Fußballern überlassen

Ein weiterer Faktor ist die Leitung der Klubs. Ajax-Legende Edwin van der Sar ist momentan Geschäftsführer des Vereins, Marc Overmars agiert als sportlicher Leiter. Die Beiden gelten als die wesentlichen Wegbereiter für den Aufstieg. Welcher ehemalige Fußballer darf in unseren Topteams in der Türkei aktuell als Vorstandsmitglied arbeiten? Wieso werden Leute, die aus dem Sport kommen, mit ihrer geballten Erfahrung nicht gefördert oder in Schnittstellenfunktionen eingesetzt? Fragen, für die es einfach keine Antworten gibt. Viel mehr sind türkische Vereine zum Nebenschauplatz von Geschäftsmännern geworden, die vor allem traditionelle Vereine Anatoliens in den Ruin treiben. Der Insolvenzantrag von Mersin Idman Yurdu in der vergangenen Woche ist nur ein Beispiel von vielen. Am Ende des Tages kann man für türkische Klubs wie ein Papagei Jahr für Jahr dieselben Problemfelder wiederholend ansprechen. In der Zwischenzeit wird der Rückstand auf Europa immer größer.

Zahl der Talente in den vergangenen Jahre nicht genug

Man kann von Glück reden, dass es das Financial Fairplay (FFP) gibt. So sehen sich die hochgradig verschuldeten Teams aus der Türkei nun in der Pflicht junge Spieler einzusetzen. Diese Umstände tragen auch ihre ersten Früchte. Cengiz Ünder, Caglar Söyüncü, Okay Yokuslu, Ozan Kabak, Yusuf Yazici und Abdülkadir Ömür sind gute Beispiele. Doch es ist nach wie vor nicht genug, in Jugendabteilungen wird wenig bis nichts investiert. Nationen wie Kroatien, dessen Einwohnerzahl maximal 5 Prozent von dem der Türkei beträgt, können viel mehr Kronjuwelen schmieden. Letztendlich hatte der ehemalige Galatasaray-Coach Frank Rijkaard Recht. Er sagte einst: “Im türkischen Fußball ist von allem etwas enthalten, doch nichts davon ist komplett.”

Vorheriger Beitrag

Die besten Teams der türkischen Fußballgeschichte

Nächster Beitrag

beIN SPORTS: Das sind die besten Spieler des Jahres

Hüseyin Yilmaz

Hüseyin Yilmaz

Wirtschaftswissenschaftler, Freier Sportjournalist, Kosmopolit, Hürriyet Gücer-Fan und Spor Toto Süper Lig-Liebhaber

17 Kommentare

  1. Avatar
    3. Mai 2019 um 19:40 —

    Die Türkei hat das jüngste Durchschnittsalter der Bevölkerung in ganz Europa, wie kann es dann sein, das wir in der Süperlig das höchste Durchschnittsalter in ganz Europa vorzuweisen haben?

    Hier läuft doch gewaltig was schief, das ist doch krank oder etwa nicht? Dieses hohe Durchschnittsalter entspricht doch nicht der Realität und ist in keinster Weise repräsentativ für die Türkei.

    Stellt euch vor ihr habt 11 freie Stellen zu besetzen, 99% der Bewerber sind 20 Jahre oder jünger und ihr besetzt alle freien Stellen mit Ü30ern und noch älteren ist das nicht absolut pervers? Aber genau das passiert doch bei türkischen Fussballmannschaften in der Süperlig oder etwa nicht?

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 21:12 —

      Eigentlich ist das so dumm mein Hirn platzt!

      Alle TR Vereine haben Schulden! Nie im Leben können die das zurück zahlen! Das einzige was uns retten würde wären Spielerverkäufe!

      Anstatt zb. 5 Mio Euro in die Jugendinfrastruktur zu investieren, und langfristig schönen Fussball Spielen, Geld zu verdienen, Leute wieder ins Stadion zu holen. Mit 5 Mio Euro kannst in der Türkei mind 15 Jugendzentren bauen!!!

      Aber Nein!!!
      Lieber Holt man sich um das Geld lieber einen Tolgay und Serdar von den Erzrivalen!!!!

  2. Avatar
    3. Mai 2019 um 12:02 —

    Sehr gut geschrieben vom Autor. Gerne mehr von so welchen Artikeln.
    Nun, wird es je eine türkische Mannschaft geben die so einen tollen, attraktiven und starken Fußball spielen wie Ajax? Ich glaube nicht.
    -Sind türkische Vereine bereit, Jugendspieler hochzuziehen, zu fördern und in ein System einzubauen? Nein. Man lässt Jugendspieler nur dann spielen, wenn es zwingend notwendig ist. Siehe bei uns Semih und Ozan, spielten nur weil die IV komplett verletzt war.
    -Sind türkische Vereine bereit aufzuhören mit überteuerten Ü30-Transfers? Nein, auch das wird immer weitergehen.
    -Ist es in der Türkei möglich schnellen und attraktiven Fußball zu spielen? Nein, die ganzen Vereine, die durch Fouls, Zeitspiel etc. den Spielfluss kaputt machen, werden es nie möglich machen schönen Fußball zu spielen.
    -Gibt es in der türkischen Liga irgendeinen Trainer, der verstärkt auf die Jugend setzt? Auch wieder ein nein von mir.

    Ich spreche jetzt explizit nur über GS: Wir haben sehr gute Jugendspieler, die nur darauf warten eingesetzt zu werden. Ich würde zu gerne einen Gökay Güney, Abdussamed Karnucu, Yunus Akgün, Atalay Babacan usw. spielen sehen. Aber die spielen ja nicht mal im türkischen Pokal… Ich würde freiwillig auf 5 Meisterschaften verzichten, aber dann diese Jungs spielen sehen. Die haben was drauf!
    Man kann sich nur zurücklehnen und den Fußball genießen den Ajax zur Zeit zeigt, weil ein türkischer Verein so etwas nie zeigen wird.

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 13:40 —

      Also ich würde auch auf Meisterschaften verzichten wenn wir dafür wirklich 3 bis 4 Spieler aus der eigenen Jugend einbauen würden, wir sollten generell auch mal in anderen Ländern besonders in den Westafrikanischen Ländern anfangen die Jungs früh zu scouten da gibt es sicher einige ungeschliffene Juwelen genauso wie in Asien, früh in die Jugendakademien holen so wie es viele andere Vereine auch machen aber dafür sind unsere Klubs einfach nicht Fähig, ich unterstelle allen Vereinen auch große Kompetenzlücken außer noch Trabzonspor die das ganz gut machen und mit Abstrichen Altinordu.
      Ajax hat eben auch so eine großartige Jugendarbeit weil sie auch geschulte und qualitative Jugendtrainer haben die wissen wie sie mit den Jungs umgehen müssen und das zieht sich durch die ganzen U-Mannschaften in der Türkei sind die Trainer alles Besserwisser die ja schon alles Wissen und sich nicht helfen lassen, sieht man ja auch daran das kaum einer unserer Türken an Fortbildungsseminaren teilnimmt da sie ja die Weisheit als Baby gelöffelt haben.

      Wir bräuchten ein einheitliches System das der Klub verinnerlichen sollte dieses System durch die kompletten U-Mannschaften durchziehen das würde schonmal die anpassung der Jungs ziemlich vereinfachen auch regelmäßig mit den Profis mit trainieren lassen.Zudem den Jungs die wirklich Potenzial haben ruhig mit 16,17 oder 18 im Profi Team spielen lassen zuerst mal im Pokal oder auch in der Liga gegen schwache Teams so kann man die Jungs auch pushen und motivieren.

      Was ich überhaupt nicht verstehe man hatte einen Mustafa Kapi in jungen Jahren in einem Testspiel eingesetzt aber wozu hat man das gemacht wenn man ihn jetzt nach 2 Jahren nicht mehr einsetzt er hat sicherlich Potenzial lasst ihn doch mal in der Liga ran aber nein man wollte aller Welt zeigen schaut wir lassen einen 14 jährigen spielen wir haben so eine tolle Jugendarbeit und nach 10 Jahren werden die Jungs dann mal an die Profimannschaft rangeführt wenn sie 23,24 sind wo heutzutage die meisten Talente schon 4-5 Jahre Profierfahrung haben aber bei uns Türken ist man ja noch mit 25, 26 noch ein Talent. Mich regt dieses Thema einfachl brutal auf wir sind da einfach total Rückständig

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 21:01 —

      Die Türkei ist in sovielen Belangen schlecht korrupt amateuerhaft…

      • Avatar
        3. Mai 2019 um 21:03 —

        Das ist ja nicht nur im Fussball so. Wir sind allgemein was Sport betrifft einfach eine Loser Nation…. In welcher Sportart sind wir eigentlich gut? Generell die Politik, das Bildungssystem etc..

        • Avatar
          4. Mai 2019 um 2:47 —

          basketball wm zweiter 2010 und türkische liga ist gut. viel besser bspw als deutsche. fener ist besser als real barca etc

  3. Avatar
    3. Mai 2019 um 10:18 —

    Vor einpaar Jahren habe ich auf GF geschrieben, das Ajax stark im Kommen ist. Schon 2017 waren sie z.B. im EL Finale, das sie leider gegen Man. Utd verloren haben, aber schon damals hat man sehr gute Ansätze in der Mannschaft gesehen.

    Das Ajax jetzt einen kleinen Schritt vor dem CL Finale steht würde ich persönlich als logische Konsequenz einer sportlichen Weiterentwicklung bezeichnen. Ajax hat eine technisch starke Mannschaft und die Einzelspieler sind auch taktisch sehr gut geschult sodass sie als Kollektiv auch prima funktionieren.

    Ajax hat schon seit jeher offensiven Fussball gespielt, das ist Teil ihrer DNA jede andere Spielweise wäre Verrat an der eigenen Vereinsgeschichte.

    Bei uns hingegen darf einfach mal so ein Aykut Kocaman unsere offensive Spielweise vernichten, indem er einen Alex de Souza wegekelt und Spieler alla Mehmet Topal, Holmen, Aatif und Konsorten aufs Feld schickt.

    Das wir heute so einen schlechten und unattraktiven FB Fussball sehen ist die Schuld von solchen Leuten wie Aykut Kocaman und ehemaligen FB Spielern, das wird wohl keiner bei klarem Verstand auch nur ansatzweise abstreiten können oder?

    Konyaspor ist für mich auch eine Mannschaft die einen absoluten defensiven Drecksfussball spielt. Ha und dann dieses beschissene 4-2-3-1 immer und immer wieder.

    Wir sehen doch alle das wir bei FB mit diesem drecks 4-2-3-1 seit 2014 keinen einzigen Pokal gewinnen können, trotzdem lässt dieser Ersun Yanal immer wieder diese Formation auf uns los.

    Da spielen immer wieder die selben Leute auf der selben beschissenen Position und zeigen immer wieder die selbe Drecksleistung, was für ein Wunder oder?

    Spätestens nach dem dritten Mal müsste doch jede geistig zurückgebliebene Dumpfbacke auf der Welt merken, das dieses 4-2-3-1 absolut nichts bringt und etwas anderes ausprobieren, nicht so dieser Ersun Yanal, der ist einfach lernresistent.

    Bei Ersun Yanal habe ich in dieser Saison auch noch nie 2 Stürmer in der Startelf auf dem Platz gesehen, selbst in Heimspielen schickt er das Duo Topal und Tolgay Arslan aufs Feld. In einem Vorbereitungsspiel gegen Eskisehirspor während der Länderspielpause hat er nicht mal den Berke, Ferdi oder sonst einem jungen Spieler einen Einsatz gewährt.

    Was für eine positive sportliche Entwicklung im Team soll denn mit so einem Dinosaurier auf der Trainerbank schon stattfinden?

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 11:45 —

      Und wieso Tolgay Arslan bei uns ist versteht vermutlich auch niemand.
      Ebenso Tolga Cigerci….

      1. Kack System
      2. Kack Spieler
      3. die wenigen guten oder talentierten mit möglicher sportlichen Zukunft lässt man auf der Bank/Tribüne versauern.

      Fenerbahce ist das Paradebeispiel, wie man es nicht machen sollte.

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 20:58 —

      Tolgay Aslan Transfer ist eine einzige Katastrophe, ein skandal!!!

      Vernichtung von Spendengelder!!!!
      Keiner wollte diesen Drecks Tolgay!!!
      Koc wollte ihn nicht, Comolli wollte ihn nicht, kein Fenerli der Welt wollt ihn
      Ausser: ERSUN YANAL!!!!
      DIESER MENSCH MUSS WEG! Es reicht wirklich schon langsam. Und dann sein Geschwafel am Ende nach einer Niederlage oder Unentschieden!!

  4. Avatar
    3. Mai 2019 um 7:41 —

    erstmal an efsane: das mit ümit ozat und dem discounter… musste richtig lachen 😀 ^^

    zu dem artikel: wir türken sind dumm… das konnte man bisher in der geschichte sehen und auch in der heutigen zeit… die türkei ist von oben bis unten korrupt… der türkische fussball ist verseucht von irgendwelchen politikern… ledeglich fener konnte sich schützen, bzw. aziz konnte fener schützen.. erst müssten wir das in der türkei lösen, bevor wir hier von jugendschulen etc. reden…

    und nochmal zu der besten 11 der süper lig:

    habt ihr das gesehen??? ^^ burak? der seit 2-3 monaten mal wieder gut spielt???? keinen spieler von gala oder trabzon??? ok, lassen wir mal gala außen vor, aber was ist mit abdül kadir????

    ich freu mich schon auf´s wochenende… zum schluss werden wir garantiert nicht über das spiel reden, sondern eher über den schiri… ich freu mich schon -.-

  5. Avatar
    3. Mai 2019 um 6:26 —

    Fenerbahce ist einfach scheiße und da sitzen nur Leute die keine Ahnung haben.
    Dann werden so völlig unprofessionelle Entscheidungen getroffen, wie einem Demirel immer wieder ein neuen Vertrag zu geben.
    Topal dem Jailson vorziehen, Berke keine Chance geben, Kadioglus Karriere beenden bevor sie überhaupt richtig begonnen hat usw usw.
    Baris Alici war einer der besten im Team, man hat ihn verliehen… warum!?
    Weil man lieber 30 jährige einsetzt. FB hat kein vertrauen in Junge spieler, aber redet immer von der Jugend und deren Förderung… aber man sieht yarak! Der letzte Spieler aus unserer Jugend der es bei uns geschafft hat war Semih Sentürk und den hat man auch wie einen Hund davon gejagd. Und Ali Koc hat viel für den Verein getan (Private Kohle und Zeit investiert), aber leider hat bisher nichts gefruchtet was er getan hat. Die Leihspieler sind allesamt scheiße!
    Das nichtverkaufen von Topal und anderen Spielern auch ein krasser Fehler. Und das mit Demirel… da will ich gar nicht erst wieder von anfangen. Fenerbahce geht unter.

    Schaut euch mal Eintracht Frankfurt an. So sieht profesionelle Vereinsführung aus! Seitdem Bobic da ist, holt man sich super unbekannte junge spieler und aus nahezu allen sind heute Top Spieler geworden. Rebic, Jovic, Gacinovic, Haller, N´Dicka, Paciencia usw.
    Und es ist eines der wenigen Teams, das sogar schwarze Zahlen schreibt. Eintracht Frankfurt ist nicht verschuldet. Aber wie schon im Artikel erwähnt wird, gehört hierzu Geduld, das fehlt den Türken und deshalb sitzt bei uns jetzt auch wieder ein Yanal und es spielen Demirels und Topals…. Gute Nacht kann ich da nur sagen.

  6. Avatar
    3. Mai 2019 um 0:39 —

    Mein größter Wunsch für die neue Saison wäre es mit keinem einzigen Fenerbahce Spieler zu verlängern.

    Mit Volkan,Neustädter,Skrtel,Cigerci,Valbuena,Soldado, Özbayrakli, Köybasi laufen 8 Verträge aus,
    mit Ayew und Slimani,Benzia laufen 3 Leihverträge aus.

    Zur Hölle mit allen kann ich nur sagen.

    Das schafft uns Platz im Kader und wir sparen mehrere Millionen Euro Gehalt die wir für andere Zwecke benutzen können.

    Meine Erste 11 für die nächste Saison wäre :

    ——————————Berke————————–

    Transfer——Transfer———–Aziz———–Hasan

    ——————–Elmas———Jailson——————

    —————————-Miha Zajc————————

    Moses——————-Transfer—————-Transfer

    Mit dieser Auswahl wären 7 Spieler die wir schon haben, bereits gesetzt und 4 Transfers für die Erste 11 müssten wir noch machen.
    Hasan Ali ist nur gesetzt, da wir keine andere Alternativen haben und nur begrenzt weitere Spieler holen können.

    Auf der Bank würden

    Tekin,Ciftpinar,Isla,Arslan,Potuk,Ekici,Frey

    Platz nehmen.

    Dieser Kader wäre von der Qualität her immer noch nicht Fenerbahce würdig, aber dennoch wäre es besser als jetzt.

    Mit über 620 Mio Euro schulden, bleiben unsere Hände nun Mal gebunden. Yapacak birsey yok.

    Ich würde weinen wenn Ali Koc das genauso umsetzen würde.

    Aber wahrscheinlich bekommt Volkan noch ein weiteres Jahr drauf, mit Slimani und Ayew wird für ein weiteres Jahr unterschrieben, mit Soldado gehts dann auch noch bestimmt weiter…..

    Insallah bu duruma gelmez…ich hoffe nicht…

    Ahja als Trainer für die kommende Saison wären

    Heiko Herrlich,Eusebio Di Francesco, Avci,Erwin Koeman herzlich willkommen.

    Selbst ein Aykut Kocaman würde ich einem Ersun Kinderschänder Yanal vorziehen.

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 0:55 —

      Wenn nächste Saison der FB Trainer immer noch Ersun Yanal heißt, dann werden wir folgende FB Startelf haben da geh ich mit Dir jede Wette ein.

      —————————–Harun/Panda—————————-
      Dirar—————–Sadik————–Aziz———–Hasan Ali
      ———————-Topal————Tolgay Arslan—————-
      Moses————————–Ekici————————-Ayew
      —————————Transfer alla Frey————————-

      Ich meine du hast doch die 16 Transfers in der Saison gesehen, war da nur einer dabei der Dir gefällt? Der Demiyen macht zur neuen Spielzeit 16 neue Transfers alla Frey, Reyes, Slimani und Co. und dann sind wir wirklich im Arsch.

      Ha, den Eljif werden sie sicherlich verkaufen, wenn er doch bleiben sollte wird ihn Ersun Yanal nicht spielen lassen.

  7. Avatar
    3. Mai 2019 um 0:25 —

    Ich muss die Bezeichnung “Erfolgsfan” auf meine Person bezogen entschieden zurückweisen. Ihr von GF wisst doch ganz genau, das ich hier seit 2013 auf eurer Seite unterwegs bin und wir als FB seit 2014 auch keinen einzigen Pokal gewonnen haben und ich hier trotzdem tagtäglich neue Kommentare verfasse.

    Auch für viele andere FB GF User trifft die Bezeichnung Erfolgsfans in keinster Weise zu. Den Schwund an Usern hier auf GF würde ich eher eurem neuen Format zuschreiben, als einem Desinteresse am türkischen Fussball. Außerdem wart ihr monatelang unangekündigt offline, was meiner Meinung nach ein absolutes NO GO war und das ist öfters als nur einmal in letzter Zeit passiert.

    Damit habt ihr viele treue GF User verprellt und vor den Kopf gestoßen, jetzt muss ich hier im Alleingang die ganzen Forenbeiträge schreiben und das wisst ihr auch ganz genau.

    Ha, was die FB Anhänger angeht, so haben wir trotz dieser desaströsen Saison den höchsten Zuschauerschnitt der Süperlig von ca. 40.000 wie kann dann GF hier von Erfolgsfans schreiben widerspricht das nicht eurer Behauptung?

    Ajax wurde übrigens auch nicht über Nacht erfunden, die haben doch in ihrer Historie schon 4 mal den Europapokal der Landesmeister bzw. die CL gewonnen. Übrigens würde ich die Ajax Talentschmiede als das Orginalmodel für Barcas Unterbau La Messia bezeichnen, das hat seinerzeit Johann Cruyff aufgebaut.

    Ha, warum kriegen das Türken nicht hin, weil sie einfach egoistische Vollidioten sind. Ehemalige FB Spieler sind doch absolute Vollpfosten die kannst du doch in die Tonne treten.

    Wer fällt mir denn hier als erster ein?

    Aykut Kocaman z.B. der eine multiple Persönlichkeitsstörung hat und sich für den besten Vereinstrainer der Welt hält ist ein absoluter Nichtsnutz. Hat er in seiner langjährigen Trainerkarriere ein einziges Mal einen Weiterbildungskurs im Ausland vorzuweisen ich glaube nicht oder?

    Dann gibst noch diesen Ridvan Dilmen, der auf NTV sehr sehr schöne Sprüche klopft, aber an der Seitenline nichts produktives vorzuweisen hat. Außerdem macht er Wahlwerbung für die Regierungspartei, ich meine was willst du denn mit so einem Vogel?

    Dann gibts noch diesen Ümit Özat, der mit Frauen nicht über Fussball reden will und in Trainingsklamotten aus dem Discounter herumläuft, obwohl er genügend Bargeld auf der hohen Kante hat. Der Typ ist ein dummer Sexist, ohne eine vernünftige Garderobe der ist doch in keinster Weise vorzeigbar oder etwa nicht?

    Dann gibts noch diesen Tuncay Sanli der auf FB TV alle FB Spiele schönredet, Typen die nur rosarote Kommentare abgeben und zu keinerlei Kritik fähig sind würde ich als absolut nutz. – und hirnlos bezeichnen.

    Ha, wenn man mich nach meiner Meinung fragen würde, dann würde ich lieber einen Freddy Bobic als Sportdirektor bei FB sehen als einen Aykut Kocaman, Ridvan Dilmen, Volkan Demirel, Tuncay Sanli oder ehemaligen Kollegen.

    Türkische Fussballtrainer wissen außerdem schon alles über Fussball, wozu also eine Weiterqualifizierung? Ich meine schließlich habe ja Türken auch Amerika entdeckt oder?

    Ich bin jedenfalls der Meinung, das es im türkischen Fussball genauso inkompetente Menschen gibt wie in der türkischen Politik, was erwartet ihr denn von solchen Leuten?

    Haaaaa und dann noch dieser Ali Koc, der für mich eine jüngere und schlechtere Version von Aziz Yildirim darstellt. Ich meine der lebt doch auch nur von seinem Familiennamen oder ist hier jemand anderer Meinung?

  8. Avatar
    3. Mai 2019 um 0:05 —

    Das die türkischen Vereine nur noch wenige bzw. keine Ü30 Welt- Stars Transfers mehr machen liegt eher daran das die türkische Wirtschaft zerstört wurde und eher weniger am FFP. Ü30 Stars kosten nämlich eher wenige Ablösesummen aber dafür mehr an Gehalt und Handgeld unterm Tisch. Bei einem Kurs von 1 Euro zu 6.6 TL können wir nicht mehr wie früher 5 Mio Euro Gehalt anbieten. Und wenn wir keine 5 Mio Euro Gehalt anbieten, kommen eben diese sogenannten Weltstars nicht mehr. Darüber kann ich mich nur freuen.

    Unsere türkischen Fans sind nun Mal behämmert und äußerst kindisch. Hätten wir vor 6-7 Jahren auf die Jugend gesetzt und sagen wir Mal wir hätten Erfolg gehabt mit der Entwicklung der Jugendspielern, dann hätten wir jetzt ein bombastischen Kader mit Wertvollen Spielern und die Fans wären jetzt desto mehr anhänglicher geworden. Jemand muss hier den Fans den Weg zeigen, ich dachte dieser Jemand wäre Ali Koc, aber da habe ich mich wohl sehr getäuscht.

    Vor paar Tagen hatte Van der Sar ein Interview abgegeben und er hatte gesagt das er in ferner Zukunft das gesamten Ajax Team verkaufen möchte.

    Der Grund dafür ist folgender :

    “Um den Talenten aus unserem Jugendbereich eine Perspektive zu geben, müssen wir im Kader sowieso die entsprechenden Plätze schaffen. Wenn man diese nicht hat, erstickt das Talent darunter.“

    Wann habe ich je so einen Satz von einem Fenerbahce Mitarbeiter gehört ?

    Bei uns heißt es Volkan muss spielen, damit er mit seinen 38 Jahren sich weiterentwickeln kann. Volkan Demirel hat nämlich gerade erst mit seiner Karriere bei Fenerbahce angefangen.

    Was ich eines nicht verstehe, wieso kaufen wir überhaupt Jugendspieler und auch nicht gerade für wenig Geld, wenn wir diese nicht Einsätzen ?

    Wir kaufen am Anfang der Saison Jugendspieler ein, tun so als wären wir Ajax Amsterdam und lassen dann die hälfte ausleihen und die andere hälfte lassen wir auf der Tribüne ersticken.

    Ben bu isten ne anladim ?

    Was traurig ist, dass der türkische Fußball schon läääääängst zerstört wurde. Ein türkischer Fußball Verein ist in erster Linie ein Unternehmen. Laut einigen Insidern und türkischen Gerüchten soll Basaksehirspor am Ende der Saison an reiche Arabern verkauft werden. Das hat doch alles keinen Sinn mehr.

    Wir haben die türkische Fußballbranche so richtig gef*ckt.

    Wenn mit Volkan Demirel der Arbeitsvertrag verlängert wird, dann bin ich raus aus dem Fenerbahce Unternehmen.

    • Avatar
      3. Mai 2019 um 0:28 —

      Hey Moment mal!

      Nichts gegen Volkan Demirel.

      Buffon ist 41 und spielt noch immer.

      Volkan Demirel ist mindestens der türkische Buffon.

      Ein neuer 3-Jahresvertrag wäre nach dieser Saison gerechtfertigt.

Schreibe ein Kommentar