Süper Lig

Klappt es im vierten Anlauf bei Medipol Basaksehir?

Seit dem Aufstieg am Ende der Saison 2013/14 erreichte Medipol Basaksehir immer mindestens den vierten Tabellenplatz. In der vergangenen Spielzeit wurde die Meisterschaft am vorletzten Spieltag an Galatasaray verloren. Drei Mal standen die Istanbuler bis dato auf Platz zwei und hatten das Nachsehen. In dieser Saison will es das Team von Trainer Okan Buruk besser machen. Im Vergleich zur vergangenen Spielzeit läuft es in der UEFA Europa League bereits deutlich besser. Was ist unter dem ambitionierten Trainer Buruk für Basaksehir drin?

Kaderumbruch und Hinrunde erfolgreich

Abgänge von Spielern wie Kapitän Emre Belözoglu, Emmanuel Adebayor, Stefano Napoleoni, Marcio Mossoro, Aurelien Chedjou, Soner Aydogru oder Mevlüt Erdinc wurden mit Namen wie Enzo Crivelli, Martin Skrtel, Danijel Aleksic, Fredrik Gulbrandsen, Mehmet Topal, Berkay Özcan und Okechukwu Azubuike kompensiert. Nach zwei Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen rappelte sich der amtierende Vizemeister auf und verlor in der Hinrunde kein einziges Spiel mehr. Zudem zog das Buruk-Team trotz einer Hammer-Gruppe mit dem AS Rom und Borussia Mönchengladbach durch einen sensationellen 2:1-Auswärtssieg am letzten Spieltag bei den „Fohlen“ in das Sechzehntelfinale ein.

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Konstante Leistungen im Titelrennen

Basaksehir kann dank des breiten und mit qualitativ hochwertigen Namen bestückten Kaders nahezu problemlos mit der Doppelbelastung umgehen. Durch die fantastische Aufholjagd gegen Sporting Lissabon und dem darauffolgenden Einzug ins Achtelfinale, erkämpfen die Istanbuler in dieser Saison nahezu als einziges türkisches Team Punkte für die Fünfjahreswertung. In der Süper Lig steht das Team von Buruk punktgleich mit Tabellenführer Trabzonspor auf dem zweiten Platz und musste lediglich drei Niederlagen hinnehmen (zwei davon gegen Fenerbahce). In der Europa League wurde das Hinspiel im Achtelfinale gegen den FC Kopenhagen mit 1:0 gewonnen und für das Rückspiel eine gute Ausgangsposition geschaffen.

Fazit: Basaksehir könnte Geschichte schreiben

Sollte der Spielbetrieb in dieser Saison noch fortgesetzt werden, könnte Buruk mit seinem Team Großes erreichen. Basaksehir könnte als erstes Istanbuler Team nach Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray die Süper Lig gewinnen. Zudem ist der Vizemeister der vergangenen Saison noch in der Europa League vertreten und könnte das Viertelfinale erreichen, nachdem bereits zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Gruppenphase überstanden wurde. Über die nötige Qualität und Kontinuität, die genannten Ziele zu erreichen, verfügt Basaksehir allemal.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Kolumne von Fatih Demireli: Was der Corona-Test von Terim in der Türkei ausgelöst hat

Nächster Beitrag

Playstation, Fitness & Backen: So verbringt Hasan Ali Kaldirim seine Quarantäne-Zeit

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    25. März 2020 um 19:38

    Ich weiß zwar nicht wie es um deren Finanzen steht jedoch machen sie eine Menge richtig. Wenn das so weiter geht und sie sich nicht wie die anderen Vereine verhalten werden sie auch in Zukunft oben mitspielen. Finde es tolle und hoffe das es noch mehr Vereine geben wird die so stark werden. Es hilft nunmal der Liga und macht das Ganze auch irgendwie spannender. Vieleicht heißt es ja bald die 5 großen.