Fenerbahce

Kein Torwarttrainer – Volkan Demirel wird Chefcoach!

Vor kurzem gab Fenerbahces Ex-Kapitän Volkan Demirel sein Karriereende mit 37 Jahren bekannt. Daraufhin nahm er seinen Platz im Trainerstab von Ersun Yanal ein, worin er für die Analysen der kommenden Gegner zuständig ist. Derzeit nimmt Demirel an einem zwölftägigen Trainerlehrgang in Erzurum teil, um sich eine Trainerlizenz (UEFA B-Level) zu erwerben. Dieser Kurs besteht aus 30 Teilnehmern. Unter anderem sind bekannte Gesichter wie Egemen Korkmaz, Ahmet Dursun und Serkan Balci mit dabei.

Volkan Demirel wird Chefcoach

Demirel, welcher laut anderer Kursteilnehmer ein sehr gutes Auffassungsvermögen besitzen soll, stellte sofort klar, in welche Richtung es in Zukunft für ihn gehen soll: „Weil ich vorher ein Torhüter war, erwarten alle, dass ich nun auch Torwarttrainer werde. Nein, das ist nicht mein Ziel. Ich möchte Cheftrainer einer Mannschaft sein. Doch ich habe noch einen weiten Weg vor mir. Nach meiner Karriere als Profifußballer direkt in den Trainerstab einsteigen zu können, war eine großartige Gelegenheit für mich. Nun liegt alles in meiner Hand. Ich weiß natürlich, wie sehr mich die Fenerbahce-Anhänger lieben. Das beruht auf Gegenseitigkeit. In Zukunft möchte ich diesen Verein auch als Coach voranbringen.”

Ein neuer Abschnitt

Dem 37-Jährigen ist bewusst, dass auch nach der aktiven Karriere keine Geschenke verteilt werden und er sich als Trainer erneut beweisen muss: „Es ist ein komplett neuer Abschnitt meines Lebens. Wir sind alle hier, um uns fortzubilden. Natürlich gibt es Leute, von denen man sich inspirieren lässt oder sogar als Vorbild nimmt. Das gilt auch für mich. Ich versuche überall etwas mitzunehmen. Man muss sich quasi selbst neu entdecken. Als Torwart habe ich Volkan Demirel einen bestimmten Charakter verpasst. Jeder kann sich etwas unter diesem Namen vorstellen. Das gleiche muss ich nun als Trainer tun, um mich so zu beweisen.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Tabellenführer Alanyaspor stolpert in Gaziantep!

Nächster Beitrag

Fenerbahce deklassiert Konyaspor mit 5:1

Ozan Sahin

Ozan Sahin

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar