Besiktas

Kasimpasa schlägt Tabellenführer Besiktas – Aytac Kara mit Traumtor


Am Sonntagabend empfing Kasimpasa den Tabellenführer Besiktas. Mit einem Traumtor von Aytac Kara in der 19. Minute ging Kasimpasa als Sieger vom Platz. Besiktas verpasst somit die Chance den Abstand zum direkten Konkurrenten Galatasaray auszubauen. Für die Gastgeber war es ein sehr wichtiger Sieg im Abstiegskampf, da man sich mit diesen drei Punkten vorerst von einem Abstiegsplatz lösen konnte. Besiktas empfängt am nächsten Spieltag den Tabellenfünften Aytemiz Alanyaspor, während Kasimpasa gegen den Tabellenletzten Yukatel Denizlispor antritt.

Der Tabellenführer mit großen Schwierigkeiten

Besiktas trat heute mit einer ungewohnten Startelf an, da man auf sechs Spieler, darunter auch Vincent Aboubakar und Rachid Ghezzal, verzichten musste. Bei Kasimpasa hingegen war es das erste Spiel unter dem neuen Cheftrainer Senol Can, der zuvor noch Fatih Karagümrük trainierte. In der ersten halben Stunde war Kasimpasa die überlegenere Mannschaft. In der 19. Minute traf Aytac Kara mit einem Sonntagsschuss aus der Distanz ins lange Eck und brachte die Gastgeber mit diesem Traumtreffer in Führung. Nur paar Minuten darauf ließ Oussama Haddadi nach dem Zuspiel von Kevin Varga die Chance auf das 2:0 liegen. Die einzige Torchance beim Tabellenführer hatte Cyle Larin in der 29. Minute nach einem Fehlpass von Kevin Varga. Dabei scheiterte der kanadische Nationalspieler am gegnerischen Keeper. Auch die vergebenen Torchancen von Domagoj Vida und Larin kurz vor dem Abpfiff änderten nichts mehr am Halbzeitstand.

Kasimpasa siegt trotz verschossenem Elfmeter

Besiktas begann mit viel Druck in die zweiten 45 Minuten, während die Hausherren versuchten zu kontern. In der 56. Minute bekam Kasimpasa einen Elfmeter zugesprochen. Ersin Destanoglu konnte den nicht gut geschossenen Strafstoß von Isaac Thelin halten und hielt seine Mannschaft im Spiel. Ein paar Minuten später ging der Freistoß von Gökhan Töre nur knapp über das Tor. Daraufhin fehlten die großen Torchancen auf beiden Seiten. Die Schwarz-Weißen suchten in der Schlussphase immer wieder Vida im Sechzehner, doch auch dem Kroaten fehlte an diesem Abend das Quäntchen Glück und es blieb beim 1:0 für Kasimpasa. Somit ließ der Tabellenführer wichtige Punkte im Meisterschaftsrennen liegen, während Kasimpasa mit dem Heimdreier erstmal durchatmen kann.

+++ Spieltag & Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Kasimpasa: Taskiran – Hadergjonaj (92. Serbest), Luckassen, Tosic, Haddadi – Sadiku, Kara (66. Bistrovic) – Koomson (66. Koc), Hajradinovic, Varga (75. Drinkwater) – Thelin

Besiktas: Destanoglu – Uysal (72. Özyakup), Welinton, Vida, N’Sakala – Souza, Hutchinson – Rosier, Ljajic (57. Töre), N’Koudou – Larin

Tore: 1:0 Aytac Kara (19.)

Gelbe Karten: Kara, Taskiran, Tosic (Kasimpasa) – Welinton (Besiktas)





Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Co-Trainer Levent Sahin: „Dieses Spiel hat keine Erklärung!“

Nächster Beitrag

Basaksehir mit wichtigem Heimsieg, Genclerbirligi gewinnt in Alanya

1 Kommentar

  1. Avatar
    5. April 2021 um 13:21 —

    Meine Fresse!

    Sobald unser Verein mal einen „echten“ Trainer an die Seitenlinie stellt, opfere ich ein Schaf.

    Was soll der Quatsch mit dem Schiedsrichtern, von wegen keine gute Chemie und so‘n Mist. Man kann auch mal Größe zeigen und dem Gegner gratulieren und mal ein wenig selbstkritisch ein Interview geben. Im Namen von BJK und mal stellvertretend für unser Maskottchen:

    Heute konnten wir leider nicht umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Das uns einige Spieler nicht zur Verfügung standen, ist keine Ausrede, dafür sind andere auf dem Platz. Leider hatten wir trotz erheblichen Mehranteil beim Ballbesitz keinen echten Zugriff auf das Spiel, was sicherlich auch daran lag, dass der Gegner sehr gut verteidigt hat, aber hauptsächlich daran lag, dass meine Ergänzungsspieler nicht wirklich ins Spiel gekommen sind. Letzten Endes wird die Meisterschaft nochmal spannend gemacht. Wir werden am Mittwoch versuchen gegen Alanya, eine Mannschaft, die mit den besten Fußball in der Liga spielt, wieder in die Spur zu finden um unseren Titelanspruch zu untermauern. Für heute bleibt mir nur zu sagen, wir entschuldigen uns bei unseren Fans – aber so ist Fußball nunmal, manchmal gewinnt halt der Gegner – sie sollen den Glauben in uns nicht aufgeben. Und zu guter letzt gratuliere ich dem Gegner, der heute alles richtig gemacht hat.

Schreibe ein Kommentar