Trabzonspor

Karaman stolz auf Trabzonspor – Bakkal glaubt an Bursaspor

Mit dem vierten Sieg in Folge unterstrich Trabzonspor seine starke Form der letzten Wochen. Aus den vergangenen sechs Ligaspielen holten die Bordeauxrot-Blauen 16 Punkte (fünf Siege ein Remis). Jüngst feierte man einen 1:0-Auswärtserfolg bei Bursaspor (zum Spielbericht).

Karaman hat Grund zur Freude

Nach der Begegnung war Trabzons Trainer Ünal Karaman mit dem Resultat zufrieden: „In der ersten Halbzeit konnten wir nicht das zeigen, was wir uns vorgenommen hatten. Dafür lief es in der zweiten Spielhälfte besser. Wir waren effektiver, erspielten uns mehr Chancen und übten mehr Ballbesitz aus. Es ist erfreulich für uns, Bursaspor auswärts geschlagen zu haben. Jedes Team in der Liga hat bestimmte Ziele. Wir bemühen uns um die Europa League-Qualifikation, während mathematisch betrachtet noch keins der Teams in der unteren Tabellenhälfte abgestiegen ist. Die kommenden Spiele werden allesamt sehr hart umkämpft. Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Bursaspor wünsche ich viel Erfolg“, so der 52-jährige Übungsleiter nach dem Match.

Bakkal glaubt an Mannschaft

Weniger Grund zur Freude hatte Mesut Bakkal, der den Trainerposten in Bursa erst vor wenigen Tagen übernommen hat (GazeteFutbol berichtete). Zum Debüt musste man nicht nur einen 0:1-Heimpleite wegstecken, sondern muss auch fürchten, am Ende des Spieltages auf einen Abstiegsplatz abzurutschen. Trotzdem hatte Bakkal Lob für sein neues Team parat: „Obwohl wir erst seit drei Tagen zusammen trainieren, reagiert die Mannschaft schon großartig auf meine Vorgaben. Was die Zweikämpfe betrifft, lagen wir vorn. Ich habe meinen Spielern nach dem Spiel gesagt, dass wir diese schwere Phase überstehen, wenn wir weiter so spielen und diesen Einsatz zeigen. Vor dem gegnerischen Tor müssen wir jedoch effektiver werden. Ab morgen bereiten wir uns auf die kommenden Spiele vor. Ich bin überzeugt, dass es bald besser läuft. Das Team war unglücklich und enttäuscht nach der Niederlage. Dieser Wille und dieser Ehrgeiz werden uns zurück zum Erfolg führen.“ Bursaspor ist seit vier Spielen sieglos (ein Unentschieden, drei Niederlagen).

Vorheriger Beitrag

Trabzonspor schlägt Bursaspor 1:0

Nächster Beitrag

Das Duell der Giganten: Fenerbahce trifft auf Galatasaray

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar