Fenerbahce

Harun Tekin stellt neuen Rekord auf

Nachdem Fenerbahce und vor allem auch Kapitän Volkan Demirel schlecht in die Saison gestartet waren, transferierte Sportdirektor Damien Comolli auf eine überraschende Art und Weise Harun Tekin von Bursaspor. Etwas unerwartet gehörte der 29-jährige Keeper dann auch sofort zur Startelf im Spiel gegen Kayserispor (2:3), obwohl er mit der Mannschaft erst eine Trainingseinheit hinter sich gebracht hatte.

Rekord und Missgeschick zugleich

Die erste Partie im Dress der Gelb-Marineblauen verlief für den erfahrenen Keeper eher etwas seltsam. In der ersten Halbzeit parierte der zweimalige türkische Nationalspieler vier Bälle und bewahrte sein Team mehrmals vor dem Ausgleich bzw. Rückstand. Somit erreichte Tekin bereits in den ersten 45 Minuten die Anzahl an Paraden von Volkan Demirel innerhalb der letzten drei Ligaspiele. In Halbzeit zwei lief es dann aufgrund seines Fehlers nicht mehr so gut. Beim dritten Gegentreffer hatte ihn Kayseri-Spieler Chery gekonnt „ausgeschaut“ und den Ball ins kurze Eck befördert, womit Tekin nicht gerechnet hatte. Am Ende des Tages stellte der Neu-Transfer der „Kanarienvögel″ trotz seines Fehlers einen neuen Rekord auf. Neben den drei Gegentoren verzeichnete Tekin am Ende neun Paraden. Dies ist seit der Saison 2014/15 das erste Mal, dass ein Hintermann von Fenerbahce so viele Chancen zunichtemachen musste.

Fenerbahce bereitet sich auf Atiker Konyaspor vor

Des Weiteren nahm die Mannschaft nach einer eintägigen Pause den Trainingsbetrieb für das bevorstehende Match gegen Atiker Konyaspor wieder auf. Aufgrund der Länderspielpause konnte Trainer Phillip Cocu in den Übungseinheiten nicht aus dem Vollen schöpfen. Dennoch wird der Niederländer froh sein, mit den vielen Neuzugängen endlich in Ruhe arbeiten zu können.


Vorheriger Beitrag

Spieler der Woche: Anthony Nwakaeme

Nächster Beitrag

Kasimpasa neuer Tabellenführer!