Süper Lig

Hamzaoglu-Nachfolger: Malatyaspor holt Irfan Buz zurück

Yeni Malatyaspor hat Irfan Buz zurück an die alte Wirkungsstätte geholt und als Nachfolger für den entlassenen Hamza Hamzaoglu vorgestellt. Das gaben die Gelb-Schwarzen heute Nachmittag bekannt. Über die Vertragslaufzeit wurden seitens des Tabellen-13. keine Angaben gemacht. Der 53-jährige Übungsleiter war bereits zwischen Oktober 2015 und Juni 2017 für Malatya tätig und wurde mit den Ostanatoliern 2016/17 Vizemeister in der TFF 1. Lig. Der damit verbundene erste Aufstieg der Vereinshistorie in die Spor Toto Süper Lig sorgte dafür, dass Buz in Malatya eine Art Legendenstatus erhielt. Die anschließende Entlassung des in Deutschland ausgebildeten Coaches zur neuen Saison sorgte in der Öffentlichkeit für viel Verwunderung. Zu Beginn seiner zweiten Amtszeit bei den Gelb-Schwarzen geht es vorrangig um den Klassenerhalt. Aktuell hat Malatyaspor mit 31 Punkten noch fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone. Doch die kommenden Partien gegen Gaziantep FK (H), Medipol Basaksehir (A), Fenerbahce (H), Kasimpasa (A) und Aytemiz Alanyaspor (H) versprechen ein schwieriges Startprogram für Irfan Buz und sein Team.





Vorheriger Beitrag

Pelkas gibt Entwarnung: "Kann gegen Genclerbirligi wieder spielen"

Nächster Beitrag

"Der Fehler liegt im System" - Trabzonspor reicht Klage bei der FIFA ein