Süper Lig

20. Trainerwechsel nach 26 Spieltagen: Hamza Hamzaoglu muss in Rize die Koffer packen

Caykur Rizespor hat nach der 0:2-Niederlage am Freitagabend gegen Medipol Basaksehir die Reißleine gezogen und die Zusammenarbeit mit Trainer Hamza Hamzaoglu mit sofortiger Wirkung beendet. Das gab der Schwarzmeerklub am Samstagvormittag bekannt. Hamzaoglu hatte das Amt beim akut abstiegsgefährdeten Tabellen-18. Ende September übernommen. Die Bilanz des 51-Jährigen mit Rizespor: Sechs Siege, vier Remis und elf Niederlagen in 21 Spielen (1,05 PPS). Der Rückstand der Blau-Grünen auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt derzeit vier Zähler. Am 27. Spieltag geht es für Rizespor nach Istanbul gegen Vizemeister Galatasaray. Ob bis dahin schon ein Nachfolger auf der Trainerbank des Schwarzmeerklubs sitzt, ist noch unklar. Medienberichten zu Folge wolle der Vorstand Kapitän Gökhan Gönül darum bitten, die Mannschaft vorerst zu betreuen.

Alle bisherigen Trainerentlassungen der laufenden Saison im Überblick
  1. Senol Can – Kasimpasa – 1. Spieltag
  2. Yalcin Kosukavak – Yukatel Kayserispor – 2. Spieltag
  3. Samet Aybaba – Adana Demirspor – 3. Spieltag
  4. Ünal Karaman – Göztepe – 3. Spieltag
  5. Cagdas Atan – Aytemiz Alanyaspor – 3. Spieltag
  6. Bülent Uygun – Caykur Rizespor – 6. Spieltag
  7. Aykut Kocaman – Medipol Basaksehir – 8. Spieltag
  8. Irfan Buz – Öznur Kablo Yeni Malatyaspor – 8. Spieltag
  9. Ersun Yanal – Fraport-TAV Antalyaspor – 8. Spieltag
  10. Cihat Arslan – Kasimpasa – 10. Spieltag
  11. Sergen Yalcin – Besiktas – 15. Spieltag
  12. Francesco Farioli – VavaCars Fatih Karagümrük – 16. Spieltag
  13. Hakan Kutlu – Kasimpasa – 17. Spieltag
  14. Vitor Pereira – Fenerbahce – 17. Spieltag
  15. Bülent Korkmaz – Aytemiz Alanyaspor – 19. Spieltag
  16. Fatih Terim – Galatasaray – 20. Spieltag
  17. Mustafa Denizli – Altay – 20. Spieltag
  18. Mert Nobre – Altay – 23. Spieltag
  19. Marius Sumudica – 24. Spieltag
  20. Hamza Hamzaoglu – 26. Spieltag


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor mit sechs Ausfällen nach Alanya

Nächster Beitrag

Süper Lig-Samstag: Antalya-Neuzugänge treffen, Kayseri auf dem Weg nach oben