Türkischer Fußball

Hakan Sükür, Belözoglu & Co.: Die vier besten türkischen Spieler


Unter allen Sportarten der Welt ist Fußball die bei weitem beliebteste Sportart. Mit seinem Teamgeist, seiner einzigartigen Ästhetik und seiner körperlichen Höchstleistung begeistert der Fußball seit fast 150 Jahren Sportbegeisterte.

Auch die Türken bilden hier keine Ausnahme. Wie in vielen anderen Ländern der Welt ist Fußball auch in der Türkei die beliebteste Sportart. Seit der Gründung der ersten Fußballvereine in den frühen 1900er Jahren sind die Türken regelrecht süchtig nach diesem Sport.

In diesem Artikel: Die besten Fußballspieler, die die Türkei in ihrer Sportgeschichte hervorgebracht hat. Unsere Liste enthält sowohl aktive Spieler als auch Spieler im Ruhestand, die auf nationaler und internationaler Ebene erfolgreich waren.


Tanju Colak

Tanju Çolak: Ein wahrer Torjäger (1982-1994)

Der wichtigste Spieler, der Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre seine Spuren hinterlassen hat, war ohne Zweifel Tanju Çolak.

Çolak war ein Stürmer, der bei Samsunspor groß geworden ist. Er war  eine Tormaschine, die alle Torrekorde in der türkischen Süper Lig brach.

Çolak spielte in 157 Spielen für Samsunspor und erzielte 123 Tore, was eine unglaubliche Bilanz ist, wenn man bedenkt, dass Samsunspor eine kleine Mannschaft war und nicht mit den großen Mannschaften aus Istanbul mithalten konnte. 1987 wurde Tanju Çolak zu Galatasaray verkauft und wurde hier zur Legende. Çolak absolvierte 124 Spiele für Galatasaray und erzielte 116 Tore. Er brach auch den Torrekord von Metin Oktay, indem er in der Saison 1987-88 39 Tore erzielte. Mit dieser Leistung wurde er zum besten Torschützen Europas und wurde von der französischen Zeitschrift “L’Equipe” mit dem Goldenen Schuh ausgezeichnet.

Später wechselte Tanju zu Galatasarays Erzrivalen Fenerbahçe und trat dort weiterhin als Torjäger auf. Im Trikot von Fenerbahçe erzielte er in 54 Spielen 50 Tore. Çolak beendete seine Karriere bei Istanbulspor mit einer Bilanz von 17 Toren in 19 Spielen.

Heute ist Tanju als einer der besten Torjäger in der türkischen Fußballgeschichte in Erinnerung.


Hakan Sükür

Hakan Şükür: Ein Fußballspieler und ein Flüchtling (1987-2008)

Hakan Şükür ist wahrscheinlich die politischste Figur, die wir in unserer Liste der erwähnen werden.

Şükür, der ursprünglich ein Basketballspieler war, begann 1987 bei Sakaryaspor professionell Fußball zu spielen. Nach 3 Jahren bei Sakaryaspor und anschließend 2 Jahren bei Bursaspor wurde er im Sommer 1992 zu Galatasaray verkauft. Bei Galatasaray wurde Şükür ein großer Star und Top-Torschütze. Während seiner Fußballkarriere spielte Şükür 392 Spiele für Galatasaray und erzielte 228 Tore.

Şükür verhalf Galatasaray in einem Zeitraum von 15 Jahren zu zahlreichen nationalen Trophäen und internationalen Erfolgen. In dieser Zeit gewann Galatasaray 8 Ligatitel, 5 türkische Pokale, 3 Super Cups und 1 UEFA Cup, während Hakan Şükür dreimal der beste Torschütze in der türkischen Süper Lig wurde.

Şükür war auch der wertvollste Spieler der türkischen Nationalmannschaft, indem er 51 Tore in 112 Spielen erzielte. Während seiner Nationalmannschaftskarriere erreichte die Türkei 1996 und 2000 die Endrunde der Europameisterschaft und spielte 2002 auch in der Endrunde der Weltmeisterschaft.

Auf der anderen Seite ist Hakan Şükür heute offiziell “auf der Flucht” und wird wegen seiner Zugehörigkeit zur Fethullah-Gülen-Bewegung, einer von der türkischen Regierung verbotenen religiösen/politischen Gruppe, als “Terror-Unterstützer” eingestuft. Şükür lebt seit 2016 in den USA und wird verhaftet, wenn er in die Türkei zurückkehrt.


Rüstü Recber

Rüştü Reçber: Eine absolute Legende (1988-2012)

Der einzige Torhüter in unserer Liste der besten türkischen Spieler ist Rüştü Reçber, der für Mannschaften wie Fenerbahçe, Beşiktaş und Barcelona spielte.

Rüştü erregte die Aufmerksamkeit von Fußballfans, als er für Antalyaspor, ein kleines Team in der türkischen Süper Lig, spielte. Bald wurde er zu Fenerbahçe verkauft und in die Nationalmannschaft berufen. Rüştü spielte 294 Mal für Fenerbahçe, anschließend folgte der Wechsel zum FC Barcelona, wovon Rüştü seit seiner Kindheit träumte. Für Barca waren die Leistungen von Rüştü jedoch unbefriedigend, und er kehrte schon bald in die Türkei zurück. In den letzten 5 Jahren seiner Karriere spielte Rüştü für Beşiktaş JK, den Erzrivalen von Fenerbahçe.

Rüştü zeigte sowohl bei Clubspielen als auch bei nationalen Spielen große Erfolge. Er trug 131 Mal das Trikot der türkischen Nationalmannschaft und wird derzeit als der beste türkische Torhüter aller Zeiten angesehen.


Emre Belözoglu

Emre Belözoğlu: Talentiert und wütend! (1996-…)

Emre Belözoğlu ist einer der wichtigsten Fußballspieler, die die letzten 20 Jahre der türkischen Fußballgeschichte geprägt haben.

Emre begann seine Profikarriere, als er im Alter von 16 Jahren für Galatasaray SK spielte. In diesem Alter gab er sogar sein Champions League-Debüt gegen Borussia Dortmund.

Emre wurde schnell zu einem extrem wichtigen Spieler im Mittelfeld von Galatasaray und der Türkei. Dank seiner beeindruckenden körperlichen Stärke und seiner kompetenten technischen Fähigkeiten war er sowohl in der Defensive als auch im Offensive nahezu unersetzlich. Während seiner Karriere bei Galatasaray gewann er 4 Ligatitel, 2 türkische Pokale, 1 UEFA Cup und 1 UEFA Super Cup.

Nach Galatasaray spielte Emre für Inter (Italien) und Newcastle United (England). Im Jahr 2008 wechselte er zu Galatasarays Erzrivalen Fenerbahçe. In Kadiköy wurde er zur Identifikationsfigur und zum Publikumsliebling.

Emre leistete auch viel für die türkische Nationalmannschaft. Nach Angaben von Casinomatcher trug er das rot-weiße Trikot 172 Mal und erzielte 41 Tore.

Emre ist auch als sehr hitzköpfiger Spieler bekannt, der sich oft mit seinen Gegnern und den Schiedsrichtern anlegt, was ihn auf dem Spielfeld zu einer bewunderten und gehassten Figur macht.


Img urls:

Vorheriger Beitrag

Doppel-Transfer: Besiktas bedient sich bei Alanyaspor, auch Jönsson im Anflug

Nächster Beitrag

Comeback: Nach sieben Monaten - Merih Demiral wieder mit Einsatz für Juventus

GazeteFutbol

GazeteFutbol