Türkischer Fußball

Nationalcoach Senol Günes über Serdar Dursun: „Sehe Karaman vor ihm“

32 Zweitligaspiele, 25 Tore, sechs Vorlagen und keine Nominierung für die EURO 2020: Trotz einer erfolgreichen Saison bei SV Darmstadt 98 wurde Torjäger Serdar Dursun vom türkischen Nationaltrainer Senol Günes nicht für den 30-Mann-Kader der „Ay Yildizlilar“ berücksichtigt. Im Zuge eines Interviews mit der staatlichen Nachrichtenagentur „Anadolu Ajansi“ bezog Günes Stellung zu seiner Entscheidung: „Ich schätze die Leistungen von Serdar sehr. Allerdings musste ich auf die bereits existierende Teamchemie achten. Kenan Karaman spielt in derselben Liga und stand bereits mehrfach in der Startaufstellung während der Quali-Phase. Deshalb sehe ich ihn aktuell vor Serdar.“ Nichtsdestotrotz öffnet der erfahrene Lehrmeister die Tür für eine Nominierung nach der Europameisterschaft. „Ich behalte ihn weiter im Auge. Für dieses Turnier lauten unsere Stürmer aber Burak Yilmaz, Kenan Karaman, Enes Ünal und Halil Dervisoglu“, so Günes.

Senol Günes: „Unsere Gruppengegner stehen in der FIFA-Weltrangliste über uns“

Darüber hinaus bewertete der 68-Jährige die Spielweisen der Gruppengegner Italien, Schweiz und Wales. Dabei betonte er, dass Italien der schwierigste Kontrahent sei: „Im ersten Gruppenspiel werden wir sicherlich am meisten gefordert sein. Ein Sieg oder ein Remis wäre von großer Bedeutung. Bei einer Niederlage braucht man den Kopf nicht in den Sand stecken.“ Neben der Schweiz könne vor allem Wales für eine Überraschung sorgen. „Mit dem Rücktritt von Ryan Giggs haben die Waliser einen neuen Trainerstab. Der Kader besteht zunehmend aus Spielern der Premier League. Ich sehe ihre Stärken vor allem in der Abwehr und dem Umschaltspiel. Demgegenüber überzeugt die Schweiz mit technischen Fertigkeiten und Variationen im Offensivspiel. Die Italiener können beides“, so der Meistertrainer der Süper Lig. Die Türkei müsse trotz der erfolgreichen Qualifikationsrunde eine gewisse Bodenständigkeit wahren. „Alle Gruppengegner sind in der FIFA-Weltrangliste über uns. Wir sind auf dem 29. Rang und werden schauen, was möglich ist.“

Senol Günes: „Burak Yilmaz wurde in der Türkei lange Unrecht getan“

Zudem lobte Günes seinen Goalgetter Burak Yilmaz für seine Leistungen in dieser Saison mit LOSC Lille. Yilmaz habe in der Nationalmannschaft eine gesonderte Rolle und genieße diverse Vorzüge: „Er bekam hier über einen langen Zeitraum hinweg nicht den nötigen Respekt zugesprochen. In der Tat gibt es wenige Fußballer, die konstant derart erfolgreich sind. Burak liefert auf permanenter Basis. Deshalb verdient er viel Respekt von der türkischen Bevölkerung.“ Des Weiteren werde der Trainerstab auf Cengiz Ünder in den Freundschaftsspielen ein besonderes Augenmerk legen. Der Flügelflitzer kam in dieser Saison bei Leicester City so gut wie gar nicht zum Zug. „Physisch hat er keine Rückstände. Lediglich seine Moral muss aufgrund der durchwachsenen Saison auf der Insel verbessert werden. In den anstehenden Testspielen möchte ich ihn sehr oft einsetzen. Die nötige Motivation bringt er definitiv mit.“





Vorheriger Beitrag

Als Belohnung für den Klassenerhalt: Malatyaspor verlängert mit Irfan Buz

Nächster Beitrag

Ünal Aysal fordert Umdenken: "Müssen wieder auf ausländische Trainer setzen!"

1 Kommentar

  1. 23. Mai 2021 um 17:55

    Also ich schätze ja Senol Günes als Trainer aber das ist echt blödsinn Karaman hat ja ein paar Tore geschossen für die Nationalmannschaft ABER der Kerl ist absolut limitiert dazu bei weitem kein Torjäger für die außen find ich ihn zu langsam, seine meisten Tore waren jetzt auch nicht wirklich stark da waren paar abstauber dabei.

    Dursun ist Torschützenkönig in der zweiten Liga hat 27 Tore auch wenn’s die zweite Liga ist hätte er zumindest im vorläufigen Kader dabei sein müssen gerade bei den Alternativen wäre er bei mir wohl Stürmer Nummer 2